Rücklicht: Heidemarie Schwermer

Wie lebt ein Mensch ohne Geld? Diese Frage stellt sich Heidemarie Schwermer und starte ihr bis dahin einzigartiges Sterntalerexperiment und schrieb eine autobiografischen Erzählung WunderWelt ohne Geld über ihre Erfahrungen voller Zweifel, Ängste und Hoffnung, aus denen Stärke und Vertrauen in ihre Entscheidung wachsen. Auch ein Film Living without Money wird über sie gedreht.

Heute schreibt Natalia Oyarce Schwermer (ihre Tochter) auf der Webseite:

“Leider müssen wir euch mitteilen, dass Heidemarie wegen ihrer Krankheit am 23.3.2016 um 2 Uhr von uns gehen musste. Sie ist nach einer liebevollen Zeit sehr friedlich eingeschlafen und in eine höhere Ebene gegangen.

Damit wir sie nicht vergessen, kann man hier demnächst eine persönliche Nachricht draufladen. Schauen Sie nachher nochmal rein, wenn alles auf dieser Webseite fertig ist.”

Danke Heidemarie für all die wichtigen Erkenntnisse, die Du mit uns teiltest – gute Reise.

 

LIVING WITHOUT MONEY – English subtitles from Without Money on Vimeo.

Posted in Menschen Getagged mit:
2 Kommentare zu “Rücklicht: Heidemarie Schwermer
  1. Avatar Daniela sagt:

    Eine wunderbare Frau. Ein berührender Film. Danke!

  2. Avatar Kreinto sagt:

    Eine starke Persönlichkeit!

    Sie vermittelte uns, uns selbst zu leben!

    Man muss ihre Lebensart ja nicht genauso umsetzen, was sie uns auch ausdrücklich mitgeteilt hat, jedoch “Nischen” finden um uns vom Geld unabhängiger zu machen. Auf diesem Wege gibt es viele Möglichkeiten. Da ist sie uns Wegweiser und Hoffnung.
    Ich für meine Person, entdecke immer mehr was ich selbst machen oder tauschen kann, mit wesentlich weniger Geld und gleichzeitig ethisch vertretbar.
    Vom selbst hergestelltem 100% biol. Waschmittel, über selbstgemachten hochfruchtbarem Humus, selbstgemachte Rohkostschokolade (Kakao von Kleinbauern aus Peru) u.v.a. mehr…. und ständig kommt Neues dazu.
    Das gibt mir ein Gefühl von Freiheit.

    Der Mensch an sich ist ein wunderbares Wesen, sofern er sich am LEBEN orientiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.