Aleppo Seife

alleppo seifeEin Zeichen der Hoffnung: Obwohl weiterhin Bomben und Raketen auf die syrische Stadt Aleppo niedergehen, wird dort weiterhin mit viel Hingabe eines der ältesten Naturprodukte der Welt hergestellt: die Aleppo-Seife. Die Seife ist ein Stück syrischer Kulturgeschichte, deren Inhaltsstoffe sich seit dem 8. Jahrhundert nicht geändert haben. Sie besteht aus Olivenöl mit unterschiedlichen Anteilen Lorbeeröls – und wechselnden Duftnoten.

Der in Deutschland lebende Syrer Bassam Al Machout vertreibt zusammen mit seinem Bruder die Seife auch in Deutschland. Die in Stuttgart sitzende Importfirma Zhenobya vertreibt rund 70 Tonnen jährlich der Seifenblöcke auf dem deutschen Markt im eigenen Onlineshop ebenso wie in Naturkostläden, Reformhäusern, Apotheken und luxuriösen Parfümerien. Mehr hier.

Zwei aktuelle Berichte aus dem Spiegel und der SZ.

Wie Alepposeife entsteht
Die Herstellung kann nur in den kühlen Monaten Dezember bis März erfolgen. Das einfache Verfahren wurde über die Jahrhunderte hinweg wenig verändert. Dabei wird das Olivenöl in großen Kesseln mit in Wasser gelöster Sodaasche gemischt und auf 200 C erhitzt. Am Ende des Kochvorgangs kommt noch das Besondere dieser Seife hinzu – das Lorbeeröl. Zur Fertigstellung kommt es, indem der Siedemeister tatsächlich in einer „Verkostung“ die Seife prüft und den Verseifungsprozess dann zu Ende führt. Nachdem das Wasser abgelassen wurde, bleibt die Seife zum Abkühlen und vollständigem Entwässern über Nacht stehen. Danach wird die noch warme hellgrüne Paste gleichmäßig auf einem vorbereiteten Boden verteilt und härtet dort für mehrere Stunden aus. Mit einer Handschneidemaschine wird die rohe Seife dann in Würfel geschnitten und mit dem Firmenstempel versehen.

Wie guter Wein lagern muß, so muß auch die Seife bevor sie in den Handel geht, mindestens sechs Monate reifen. Die Stücke werden in besonders belüfteten Gewölben gestapelt. Dies ist sehr zeitintensiv, weil zwischen den Stücken Zwischenräume bestehen müssen, damit das Äußere verkrusten kann. Die Oberfläche der olivgrünen Seife oxidiert zu dem typischen ockergelben Farbton, das Innere bleibt olivgrün. Das Alter der Seife kann man an der Dicke der ockerfarbenen Schicht erkennen. Die olivgrünen Teile kennzeichnen auch den hohen Anteil an Vitamin E.

Seife aus Syrien – Alepposeife, Sabon Halab, Savon Aleph – ist ein Vorfahre der Marseiller-Seife. In Aleppo wird sie seit dem Altertum nach traditioneller Art hergstellt. Sie wurde und wird im gesamten Orient von Frauen und Männern geschätzt. Inzwischen ist der Ruhm dieser in langwierigem Verfahren hergestellten Seife auch ins Ausland gelangt. Olivenölseife aus Syrien ist 100 % pflanzlich und frei von jedweden
Zusätzen

Sharing is Caring 🧡
Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: ,
Ein Kommentar zu “Aleppo Seife
  1. Claudia sagt:

    Danke für diesen wunderbaren Bericht, liebe Bettina! Ich habe mich oft in der letzten Zeit gefragt, ob die Seife überhaupt noch hergestellt werden kann- und falls ja, unter welchen Umständen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.