Poesiealbum: Bergfrühling

Lesezeit 1 Minute –

Aosta-Tal-224Von Crystal Nießing
Atemlos blicke ich auf:
viertausend Meter hohe Berge!

Uralte Wesen
mit schneeweißen Häuptern ~
erhaben thronen sie über der Welt.

Wie klein sind doch wir Menschen,
wie kurz währt unser Leben!

Ehrfürchtig wandere ich
über blühende Berghänge
und schaue.

Oh!
Blauer Enzian leuchtet im Gras,
fein gemusterte, wilde Orchideen,
zarte Glockenblumen,
Alpenrosen – purpurrot!
Feuerlilien,
sonnengelbe Anemonen
. . .
Meine Augen können sich
nicht satt sehen!

Schmetterlinge gaukeln
von Blüte zu Blüte,
Bienen summen,
mein Herz singt vor Freude.
Bäche schäumen
mir fröhlich entgegen,
und die Erde heißt mich willkommen
bei jedem Schritt.

Still werden meine Gedanken.

Erfüllt von ruhiger Kraft
und tiefem Vertrauen
lausche ich der Natur
und mir selbst.

Mehr zu Crystal Nießing hier

Sharing is caring 🧡
Gastbeitrag
Gastbeitrag

Viele wertvolle Gastautorinnen und -autoren unterstützen und schreiben für die Newslichter. Informationen zu der jeweiligen Person finden sich am Ende des Autorentextes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert