Einaudi setzt ein Zeichen zum Schutz der Meere


Mit einer spektakulären Performance im Nordatlantik gab Ludovico Einaudi in Kooperation mit Greenpeace ein eindrucksvolles Statement für den Schutz der Meere ab. In der Zeit vom 20. bis zum 24. Juni geht es für den Nordatlantik um alles oder nichts: Sollte die OSPAR-Kommission keine gemeinsame Basis für den Schutz des europäischen Nordmeeres finden, droht eines der fragilsten Ökosysteme, direkt vor Europas Haustür, zu zerbrechen.

Ludovico Einaudi und sein Klagelied über die Arktis

Auf der Arctic Sunrise nach Norwegen eingeschifft, spielte der italienische Klangmagier auf einer eigens für ihn errichteten Plattform vor der beeindruckenden Kulisse des Wahlenbergbreen-Gletschers die Eigenkomposition „Elegy for the Arctic“. Umgeben von der rauen Schönheit der arktischen Natur, die um ihn rum zerbricht, reiht sich der Pianist mit seiner Elegie in den Chor von weltweit 8 Millionen Menschen ein, die einen besseren Schutz der Meere fordern.

„Hier gewesen zu sein war eine großartige Erfahrung für mich. So konnte ich die Reinheit und Zerbrechlichkeit dieses Ortes sehen […]. Es ist wichtig, dass wir die Bedeutung der Arktis verstehen, den Prozess der Zerstörung beenden und beginnen sie zu schützen.“ – Ludovico Einaudi.

Mit der Aktion fordert Greenpeace die OSPAR-Kommission auf, arktische Gewässer bei einer heute beginnenden Tagung unter Schutz zu stellen! Unterzeichnet hier die Petition: http://www.savethearctic.org/de/home

 

Sharing is Caring 🧡
Posted in Projekte Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.