Die Insel verlassenLesezeit 2 Minuten

Bild: Vera Bartholomay
Bild: Vera Bartholomay

Von Vera Bartholomay. Vielleicht warst du im Urlaub auf einer Insel und hast eine Ahnung von den Gefühlen der Inselbewohner für diesen besonderen Lebenszustand bekommen. „Eine Insel bewegt sich nicht, auch wenn sie bebt, wenn Himmel und Erde sich in Umwälzung befindet, eine Insel geht nie unter, (…) sie ist unverrückbar und ewig, fest mit der Erdkugel verbunden.“ schreibt der norwegische Autor Roy Jacobsen.

„Wenn aber eines Tages die Notwendigkeit entsteht, die Insel zu verlassen, gelten ganz besondere Bedingungen: „Niemand kann eine Insel verlassen, eine Insel ist ein Kosmos in einer Nussschale, wo die Sterne im Gras unter dem Schnee schlafen. Aber es kommt vor, dass es jemand versucht. Und an einem solchen Tag weht ein langsamer Ostwind.“

Diese schönen Sätze aus seinem Buch „Die Unsichtbaren“ sagen mehr aus, als das Verlassen einer konkreten Insel.

Wir leben alle in einem Inselkosmos. In einer kleinen vertrauten Welt – egal ob dein aktueller Wohnort eine riesige Großstadt oder ein kleines Dorf ist. Die tägliche Welt hat einen klaren Rahmen, feste Beziehungen, Inhalte, Landschaftsstrukturen und Gebäude, vertraute Gerüche, Geräusche und Ausblicke.

Aber eines Tages regt sich etwas in dir und du weißt, es ist Zeit, diese Insel zu verlassen. Ohne zu wissen, wohin du dann kommst und was aus dir wird. An solchen Tagen sollte „ein langsamer Ostwind wehen“. Sollte eine Kraft vorhanden sein, die dich in eine bestimmte Richtung führt und trägt, die dir etwas Starthilfe gibt und dich daran hindert, dein Vorhaben gleich wieder aufzugeben. Dabei ist dein Verlassen der Insel nicht unbedingt mit einem Wechsel des Wohnorts verbunden, sondern bedeutet vielleicht eine kleinere oder größere Veränderung in deinem Leben, die jetzt aber eindeutig und vielleicht gar drängend ansteht.

Stehst du vielleicht auch kurz davor, deine Insel zu verlassen? Oder befindest du dich schon auf dem offenen Meer? Was bewegt dich dabei? Welche Gedanken machst du dir?
Mit diesem Thema werden wir uns auch im aktuellen Seminar „Mutige Schritte – Veränderungen bewusst gestalten“ beschäftigen. Für alle, die etwas Navigationshilfe brauchen und sich gern vom „Ostwind“ einer Gruppe stärken lassen wollen. (Nähere Infos und Termine hier

Sharing is caring 🧡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert