Wenn ein Herzenswunsch in Erfüllung geht

Lesezeit 3 Minuten –


Seit vielen Jahren teile ich mit meiner Partnerin Elske Margraf den Traum von einem besonderen heiligen Raum, der jenseits von allen Unterschieden alle Wesen einlädt – und nun wird er wahr. Heute beginnt mit der Bau des Yogini-Domes an der Elbe. Und die newslichter sind Unterstützer und Medienpartner.

Zusammen haben wir nun schon lange mit vielen GefährtInnen an dem Konzept und der konkreten Planung gearbeitet. Letztendlich machte eine Erbschaft, also die AhnInnenkraft, die Finanzierung möglich.

Ein runder Raum, in dem wir zusammen im Kreis sein können, hat uns tief gerufen. Zuerst dachten wir an ein Zelt oder eine Jurte, aber dann wollten wir doch den unseren Breitengraden angepassten festen Holzbau realisieren. Und stießen dabei auf das Domkonzept von Reinhard Hesse. Er forscht seit über 30 Jahren über die Magie und Kraft von runden Räumen. Der Dome basiert auf der Kugel als Gestaltungselement und wird nach dem Prinzip des Goldenen Schnittes in eine 16-spanntige Vollolzkonstruktion integriert. Als Raumzeitmaß liegt das Hunab der Majas zu Grunde.

Diese magische Form macht den Dome zu einem spannungsfreien Resonanzkörper, der Körper, Geist und Seele harmonisiert. Hier sind wir rückverbunden mit den Elementen und schwingen  wieder in unserem ureigenen Rhythmus. In seiner Mitte ist eine besondere Kommunikation, Berührung und Begegnung möglich.

Achtsam ausgebaut wird unser Dome auf einer Elfenwiese im Wendland mit Holz und Lehm. Ein Reetdach mit einer zu öffnenden Glaskuppel behütet ihn. In einem Vorraum können die Besucher ihre Gaderobe lassen. Karsten Möller und Stephan Husfeld von Phidomus beginnen jetzt mit dem Aufbau. Und wunderbarer Weise wird jetzt sowohl ein fester Dome als Schutzraum entstehen, aber es gibt auch schon einen äußeren heiligen Kreisplatz auf der Wiese je nach Wetterlage auch am Feuer treffen können.

Komm in den Kreis

Und neben der Freude spüren wir auch immer mal wieder eine Beklommenheit, eine Angst vor der eigenen Courage. Es ist wirklich wie eine Geburt, mit Schwangerschaft und nun mit den Wehen, die in Wellen kommen. Aber wir müssen es ja nicht alleine schaffen und freuen uns, wenn Du Teil dieser Gemeinschaft wirst und uns bei facebook

https://www.facebook.com/yoginidome

und bei Startnext www.startnext.com/yoginidome folgst und unterstützt.

Vielleicht sehen wir uns so ja schon im Frühling 2017 im Dome bei der Einweihung, zu einer Meditation oder einem Workshop? Willkommen!

Lichtgespräche und newslichter-TV aus dem Dome

Da der Dome auf dem gleichen Platz, wo auch der newslichter-Wohlwagen stehen wird, möchte ich diesen magischen Raum auch beleben. Vielleicht wird es ja der Ort, aus dem newslichter-TV gesendet wird oder wo wir uns zu Lichtgesprächen treffen können? Alles scheint möglich. Aber weil der Dome ein eigenes Wesen hat, werde ich erstmal lauschen, was wirklich kommen soll. Namaste.

Sharing is caring 🧡
Bettina Sahling
Bettina Sahling

Bettina Sahling ist die Gründerin und Hauptakteurin hinter dem Online-Magazin newslichter.de, das sich seit seiner Gründung im Jahr 2009 der Verbreitung positiver Nachrichten widmet. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, täglich inspirierende Geschichten und gute Nachrichten zu teilen, um den Lesern Hoffnung und positive Impulse zu geben.

4 Kommentare

  1. ..das zum Thema Wünsche absenden, bringt Handlungen mit sich! In meinem Beispiel mit dem Dom war es auch mehr ein empfangen! Das sind zwei verschiedene Bewegungen! Absenden (WÜNSCHEN) oder annehmen (RUF/ VISION) ! Für mich ein Beispiel, wie kraftvoll Kontemplation ist. Ich empfinde uns Menschen als eine Art Sende-/Empfangsstation! Meistens sind wir aber mit den inneren Dinge so beschäftigt, das unser Sender oder Empfänger eher unklar eingestellt ist! Dann sind die Nachrichten auch „unklar“! Da ich mir erlaubt habe, in den letzten Monaten mehr Ruhe und Stille zutanken, konnte ich mehr und mehr ´hören´und mich einschwingen in mein inneres Resonanzfeld. Den richtgen nächsten Schritt machen, ist eine Frage, die mich lange beschäftigt hat. Jetzt ist kein Zweifel mehr da! Go for it! — und wir sind mitten drin! jay ma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert