Der Garten der Lysos

Foto: Lysos Garden facebook

In Griechenland fehlt in der Krise gerade jungen Menschen oft eine Perspektive. 50 Prozent suchen vergeblich einen Arbeitsplatz.
Junge Leute mit Behinderungen haben oft garkeine Chance, eine Lehre zu machen.

LYSO, ein deutscher Verlag in Kalamata auf dem Peloponnes, war gerade am Gedeihen, als die Krise das Land traf. Statt auf Bücher über Griechenlands Vergangenhei, verlegt er sich jetzt auf konkrete Projekte: LYSO bildet jetzt aus. In zwei Lehrgärtnereien in Kalamata und in der Mani, absolvieren gerade gut zwei Dutzend junge Leute mit Behinderungen unter Anleitung von Agraringenieuren, Gärtnern und Therapeuten eine Lehre.

Foto: Lysos Garden facebook

Nachhaltigkeit und Ökologie
Es geht nicht nur bei der Ausbildung um Nachhaltigkeit. Ein Hauptaugenmerk ist auf die Bio-Kompostierung gerichtet, auf den
Einsatz von Gründünger, die Ausbringung von Mineralien etc.

Nach drei bis vier Jahren Ausbildung sollen die Lehrlinge ein (Arbeits)Leben führen. Sei es, dass sie in einer Gärtnerei
beschäftigt werden, einen eigenen Garten bestellen, in einem olivenbäuerlichen Betrieb mitarbeiten oder den Familienhain pflegen.

Geldmittel und Lehrkräfte reichen aus 15 Jugendliche auszubilden. Weitere 30 stehen derzeit auf der Warteliste. Um das zu schaffen, mangelt es nicht an Arbeitslust und –kraft.

Was in erster Linie fehlt, ist Geld und dafür kann man spenden:

LYSO Ekpaidevtiki Diacheiristiki AMKE
IBAN: GR07 0110 2200 0000 2200 0583 603
BIC: ETHNGRAA

Aktuelle Infos auf der facebook-Seite.

Danke Gerda für den Hinweis.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: ,
3 Kommentare zu “Der Garten der Lysos
  1. Danke herzlich für die Veröffentlichung! Die Tätigkeiten im Garten gehen wie geplant weiter, trotz teilweise sehr schwieriger Witterungsverhältnisse. Unter dem Regen brach das Dach des Gewächshauses ein, aber fleißige Hände haben es bereits repariert …
    Mit herzlichem Gruß
    Gerda Kazakou

  2. Viola sagt:

    Hallo zusammen
    Ich freue mich schon auf den nöchsten Bericht. Und das sich so viele Jugendliche für die Ausbildung bewohrben haben. Ich hoffe das alles so klappt wie ihr euch das vorstellt. Auf eine gute Ernte
    Lg Viola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.