Männer und Frauen kommunizieren anders

Männer und Frauen kommunizieren anders

Foto: unsplash.com

Woman Talk – listen to your heart. say your truth. change your world. Von Claudia Shkatov. Kommunikation kann trennen oder verbinden. Und abhängig davon ist sie ein Element unserer Beziehungen, das Nähe und Intimität wachsen und erblühen lässt, oder nicht.

Männer und Frauen kommunizieren unterschiedlich. Und die meisten von uns glauben und erleben tagtäglich, dass die Kommunikation zwischen Männern und Frauen schwierig ist.

Es gibt eine einfache Möglichkeit, all das auszudrücken, was Du fühlst, so dass ein Mann Dich verstehen und Dir nahe sein kann

Doch wir Frauen tragen in uns einen Schlüssel, der die Kommunikation mit den Männern in unserem Leben gelingen lässt. Und ganz gleich, ob Du bisher wortgewaltig oder eher verstummt bist. Es gibt eine einfach Möglichkeit, all das auszudrücken, was Du tatsächlich fühlst und willst oder nicht willst, so dass ein Mann Dich verstehen und Dir gleichzeitig näher kommen kann.

Männer sagen oft, wir Frauen seien zu emotional. Die Wahrheit ist, Männer brauchen unser Gefühl wie die Luft zum Atmen und zwar insbesondere dann wenn sie selbst in ihrer Energie sehr männlich – nämlich hauptsächlich im Denken – ausgerichtet sind.

Die Gefühlswelt der Frauen ist das Tor zu etwas Mystischem

Ohne uns bleibt den Männern diese Welt verborgen. Dass eine Frau sich hier für ihren Mann sowohl körperlich als auch auf der seelisch öffnet, ist das, wonach Männer sich auf einer sehr tiefen und meist unbewussten Ebene sehnen. Solange wir auf dieser Ebene für unsere Männer nicht erreichbar sind, werden sie nicht wirklich bei uns ankommen können.

Und wir nicht bei uns selbst.

Eine Frau jedoch, die keine Angst vor ihren Gefühlen hat und daher in der Lage ist, sie frei von Drama, Kontrolle und Manipulation auszudrücken, signalisiert einem Mann, dass er bei ihr sicher ist, seine Gefühle zu fühlen und zu zeigen.

Tanz der Energien

Was auf den ersten Blick vielleicht wie die Quadratur des Kreises erscheint, ist in Wahrheit ein Tanz der Energien. Hier führt der Partner in der männlichen Energie und der Partner in der weiblichen Energie folgt. Bei Paaren, die in ihrer Entwicklung bereits eine Stufe sehr reifen Bewusstseins erreicht haben, kann das Führen und Folgen im fließenden Wechsel geschehen. Und grundsätzlich können natürlich sowohl Männer als auch Frauen den männlichen und den weiblichen Part inne haben.

In den meisten Partnerschaften ist es jedoch so, dass sich die Frauen gern in ihrer weiblichen Energie aufhalten und sich Männer wünschen, die – na was schon – eben männlich sind.

Wenn das für Dich gilt, dann ist es wichtig, dass Du lernst, Dich in Dein weibliches Energiespektrum hinein zu entspannen und von hier aus zu kommunizieren wenn Du mit Deinem Mann zusammen bist, und ihn dabei ganz in seiner männlichen Energie zu respektieren. Eine meiner wichtigsten Lehrerinnen formuliert das so: „Feel your midline, be in your breasts and relax your vagina.“ ☺.

Nur wenn Frauen und Männer die Möglichkeit haben sich auf ihrer Seite der Energieskala frei zu bewegen und sich vom anderen Geschlecht in ihrer Energie gewürdigt fühlen, kann sich der Tanz der Geschlechter entfalten. Anziehung, Romantik und Intimität können in diesem Raum neu entstehen und wachsen.

„I felt it shelter to speak to you.“ – Emily Dickinson

Frauen haben mehr Angst vor Gefühlen als Männer

Im Grunde – so vermute ich – sind es sogar wir Frauen die mehr Angst vor Gefühlen haben als Männer. Männer sind in diesem Thema einfach. Sie denken nicht darüber nach. Sie fühlen, was sie fühlen, ohne es sich unbedingt bewusst zu machen. Und dann wissen sie, was sie wollen und was zu tun ist. Sie können es Dir in der Regel nicht erklären. Sie wissen es ganz einfach.

Wir hingegen sind oft so damit beschäftigt unser gesamtes Leben im Griff zu haben, unsere Checklisten abzuarbeiten und all unsere Beziehungen – insbesondere die zu Männern – zu steuern, dass wir es uns gar nicht erlauben können wahrhaft zu fühlen. Denn das würde ja bedeuten, dass wir unser gutes altes Kontrollsystem aufgeben und uns stattdessen mit dem befassen und vielleicht auch zeigen müssten, was tief in uns tatsächlich los ist. Hier machen wir uns verletzlich.

Und wenn wir wollen, dass die Männer in unserem Leben sich für ihre Gefühlswelt und für die unsere öffnen, und wenn wir es uns gleichzeitig wünschen, dass die Anziehung zwischen uns bestehen bleiben und wachsen kann, dann ist das der einzige Weg. Wir haben wir keine andere Wahl als unsere ‚Mädchenenergie’ wiederzuentdecken und uns für unser Leben und die Menschen in ihm wieder so unschuldig und staunend zu öffnen, wie es eben kleine Mädchen tun.

Good-bye Kontrolle!

Doch keine Sorge. Weniger Kontrolle, Manipulation und Checklisten lassen Dich nicht schlechter aussehen. Im Gegenteil – die Veränderung wird sich in Deinen Gesichtszügen, in Deinem Lächeln und zwischen Deinen Laken wiederspiegeln.

Ein Mann will Dir natürlicherweise geben

Männer wollen unsere Helden und Anführer sein. Sie wollen, dass ihre Gedanken respektiert und ihre Taten anerkannt werden. Ein Mann will Dir natürlicherweise geben. Wir Frauen wollen die Königinnen der Herzen unserer Männer sein. Wir wollen, dass unsere Gefühle geachtet und unsere Bedürfnisse berücksichtigt werden. Wir Frauen sind diejenigen, die sich natürlicherweise öffnen und empfangen wollen.

In der Kommunikation geht es darum wie im Tanz diesem natürlichen Gleichgewicht gerecht zu werden.

Das bedeutet, Du wirst weniger tun. Du wirst Dich weniger stressen. Du wirst weniger reden. Du wirst Dich weniger kümmern. Du wirst weniger planen. Du wirst weniger übernehmen. Und Du wirst weniger steuern.

Sei Du selbst

Und dafür wirst Du mehr in Dir selbst sein und mehr von Dir teilen. Du wirst teilen, was Du wirklich fühlst. Du wirst teilen, was Du liebst. Und Du wirst teilen, was Du wirklich willst und nicht willst.

Du musst Dir heute noch nicht vorstellen können, wie das geht. Doch sei sicher, auf diese Weise wird Dein Leben mit Männern leichter. Konflikte lösen sich auf. Verständnis kehrt ein. Nähe und Liebe breiten sich aus. Und all das passiert im Handumdrehen.

Wenn Du den Mut hast, über alte Konditionierungen hinauszuwachsen und mehr über diese Art weiblicher Kommunikation erfahren möchtest, dann empfehle ich Dir mein 3-Monats-Training Woman Talk für Frauen.

Information und Anmeldung hier.

Männer und Frauen kommunizieren andersClaudia Shkatov ist Herzenshörerin, Intuitive Coach, Trainerin und Autorin. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Bewusstsein, Liebe, Wert, Macht und Partnerschaft. Sie gibt Einzelcoachings in den Sprachen Deutsch, Englisch und Russisch und bietet aktuell Seminare für Frauen und Männer zu den Themen Selbstliebe, Berufung und weibliche Kommunikation an. Außerdem gibt sie einen monatlichen OnlineCoachingAbend für Frauen zum Thema Intime Beziehungen. Hier kannst Du schnell und unkompliziert Antworten auf drängende Fragen rund um Deine Partnerschaft erhalten.
www.blissbow.de

Posted in Kolumne Getagged mit:
9 Kommentare zu “Männer und Frauen kommunizieren anders
  1. David sagt:

    Toller Beitrag. Mann und Frau zusammen für die Welt im Gleichgewicht.

    • Claudia Shkatov sagt:

      Lieber David, vielen Dank für Deinen wertschätzenden Kommentar! Und ja, Du hast es absolut erfasst, genau darum geht es tatsächlich, um Gleichgewicht und Frieden in der Welt. Vielleicht biete ich demnächst dieses Training auch für Männer an. Und vielleicht magst Du dann dabei sein. Das würde mich sehr freuen! Herzliche Grüsse, Claudia

  2. Andrea sagt:

    Sehr inspirierender Artikel. Ich hab noch eine Frage dazu. Bezieht sich das auf alle Mann/Frau Beziehungen (also auch eher freundschaftlicher Natur) oder nur auf intime Partnerschaften? Oder ist das Kriterium die Bereitschaft beider, sich darauf einzulassen? Das ist mir noch nicht so ganz klar und deshalb wäre ich für eine Antwort dankbar.

    • Claudia Shkatov sagt:

      Liebe Andrea, vielen Dank für Dein wertschätzendes feedback und für Deine Frage. Ich beziehe mich hier insbesondere auf die Kommunikation in intimen Beziehungen, jedoch gelten die Prinzipien für jede Beziehung zwischen Männlich und Weiblich, Mütter + Söhne, Schwestern + Brüder, Kolleginnen + Kollegen… Darauf einlassen müssen sich nicht beide. Es reicht, wenn Du es tust. Das Gleichgewicht wird sich ändern. Wenn Du mehr erfahren möchtest, ruf mich gern an. Oder melde Dich für mein Training ‚Woman Talk‘ an :-).
      Herzliche Grüsse,
      Claudia

  3. Andrea sagt:

    Vielen Dank für die Rückmeldung! Das Training klingt spannend, ist aber logistisch nicht zu meistern für mich. Danke auch für das Angebot zum Telefonieren. Im Wesentlichen ist meine Frage damit ja geklärt bis auf einen Aspekt: Was fällt unter ‚allgemeingültige‘ Prinzipien und ab wann wird es intim und gilt somit nur noch in dieser Form von Beziehung? Da fällt es mir doch schwer, eine Linie zu finden, zu mal ich mir vorstellen könnte, dass beide Beteiligte auch möglicherweise unterschiedliche Grenzen haben, wenn eine Beziehung nicht im Gleichgewicht ist…Aber vielleicht ist das ja auch ein ganz anderes Thema 😉 Herzliche Grüße, Andrea

  4. Naras sagt:

    Danke Claudia, David und Andrea für Eure Offenheit und Euer Teilen. Ich bin gerade zurückgekommen von Meiner HeldenReise. 2 1/2 Woche unterwegs mit Meinem NOMAD, WohnMobiel. 1499 km gefahren viele FreundInnen getroffen, neue&alte Und Mein Thema offen angegangen: Meine Sexualität. Was ist Meine? Was gehört Meinen Eltern/Ahnen? Was Meiner Kultur? Die Antwort kam, ganz klar! Ich liebe&respektiere Meine Frau noch mehr als vorher. WIR sind aufm für Uns richtigen gemeinsamen Weg. Und, WIR sind frei. Ich teile ALLES. Auch Meine Sexualität. Als Mensch, der zuerst Seine Männlichkeit ent-decken musste. Inzwischen ist 1 Balance entstanden zwischen Meine Männ-&Weiblichen Anteilen. Passt auch genau in Unserer Zeit. Astrologisch gesehen, wo WIR im Paradies angekommen sind. Dieses WIR, Menschen, die so ticken, wie Ich suche Ich. Mit denen vernetze Ich Mich. WIR sind Unsere Neue Welt. <3 <3

  5. Helga Kutzner sagt:

    Liebe Claudia,
    Deinen Artikel finde ich sehr nachdenkenswert. Besonders das mit,“Eine Frau, die keine Angst vor ihren Gefühlen hat, signalisiert einem Mann, dass er bei ihr sicher ist“. Und „Sei Du selbst“. Finde ich gut. Sicherheit, wer möchte das nicht? Wenn ich meine Gefühle einfach annehme,auch enn sie nicht gut sind, fühle ich mich besser.

    Deine Helga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.