Tanz für die Vulkangöttin Pele


Worte können die Magie dieses unglaublichen Moments kaum beschreiben, den Leomana Turalde eingefangen hat. “Als ich sie das hoʻokupu (Opfergaben) tanzen sah, spürte jeder Teil meines Körpers das Mana. Alle, die mit mir da standen, waren in Tränen aufgelöst. Sie haben es auch gespürt. Wir alle. Die Polizisten, die Mitglieder der Nationalgarde und die kamaʻāina (Einheimischen) teilten diesen Moment. So eine erstaunliche Erfahrung, die ich für immer in Ehren halten werde”, schrieb Turalde und fügte hinzu, dass er kürzlich die Erlaubnis erhielt, das Video zu veröffentlichen, nachdem er mit vielen Tänzern gesprochen hatte.

Das Video wurde am 16. Juni 2018 auf einer Straße auf Hawai aufgenommen. Im Mai ist der Vulkan Kilauea auf der Hauptinsel Big Island ausgebrochen. Menschenleben hat der Ausbruch bisher nicht gefordert. Hunderte Häuser wurden aber zerstört. In Hawai wird die Vulkangöttin Pele verehrt, die es den EinwohnerInnen erlaubt, auf dem Vulkan zu leben und die sich von Zeit zu Zeit das Land wieder mit Feuer reinigt und nimmt. So werden die Ausbrüche mit erstaunlicher Hingabe vor Mutter Natur aufgenommen.
Opfergaben an Vulkane und an anderen heiligen Stätten gehören zur hawaiianischen Religion und Tradition.

Der jetzige Lavastrom und Krater bricht immer wieder auf und setzt Energie frei, die einem Erdbeben der Stärke 5,3 entspricht.

Vulkanausbruch: Ein Naturereignis

Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.