Das Buch zum Grundeinkommen

Das Buch zum Grundeinkommen2014 begann Michael Bohmeyer ein Gesellschaftsexperiment: Per Crowdfunding sammelte er 12.000 Euro, die er gleich wieder verloste – ein Jahr lang 1.000 € im Monat, bedingungslos. Mein Grundeinkommen e.V. entstand und seit dem wurde  inzwischen mit eurer Hilfe über 250 Menschen ein solches Grundeinkommen ermöglicht. Inzwischen ist das Thema auch in der Mitte der Gesellschaft angekommen, wie die Einladung zu Anne Will vor wenigen Wochen zeigte:

Die Youtube-Videos werden mit einer Datenschutzkonformen 2-Klick-Lösung ausgeliefert, die erst nach dem Klick auf das Vorschaubild eine Verbindung zum Youtube-Server aufbaut.

Mehr dazu hier

Zusammen mit Claudia Cornelsen hat jetzt Michael ausgewählte Gewinnerinnen und Gewinner des Grundeinkommens besucht und aufgeschrieben, was sich verändert hat. Dabei zeigt sich, dass es um viel mehr geht als nur die finanzielle Unterstützung!

Das Buch zum GrundeinkommenHier einen Blick ins Buch werfen.

Das Buch ist ab dem 25. Januar 2019 im Handel. Du kannst es trotzdem schon zu Weihnachten verschenken:

Nutze bei der Buchbestellung die Grußkarte. Einfach gleich mitbestellen! Die Karte kommt garantiert vor Heiligabend an, das Buch druckfrisch im neuen Jahr.

 

Posted in Impulse Getagged mit: , ,
Ein Kommentar zu “Das Buch zum Grundeinkommen
  1. Avatar Vereau sagt:

    Hallo, mein Beitrag ‚zum bedingslosen Grundeinkommen‘ –
    „Was würdest du tun?“
    Wenn es wirklich so wäre, so bedingungslos, wäre es wundervoll …

    Mein Ansatz dazu ist leider nicht so:
    ich gehe davon aus, dass wenn wir dieses ‚bedingungslose Grundeinkommen‘ bekommen, dass das gleichzeitig der Schritt ist zum umgesetzten BarGeld-Verbot;

    eine ganz einfach WENN-DANN-Formel …
    ich bin gespannt wie es weitergeht.

    lieben Gruß, Vereau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.