NACKT

NACKT

Foto: Elske Margraf

Von Lilia Christina Martiny. Es kam die Zeit, da sie alle Kleider abgelegt hatte
und so ihre ganze Schönheit und Pracht zum Vorschein kam.

Sie legte ab den Mantel der Vergangenheit, der verlorenen Wünsche,
falschen Hoffnungen, des Selbstbetrugs, die Kleider der Erwartungen,

vergebliche Liebe, die Umhänge der Scham und Schuld,
der hohen Ansprüche an sich selbst, die Röcke der Furcht, des Versagens,

die Schuhe des Zweifels, der Unterdrückung ihrer Gefühle,
des Sich-Anpassens,

des Unausgesprochenen, das enge Korsett der Verweigerung,
des Sich-nicht-Lebens und

-nicht-Liebens, Sich-klein-Haltens, die Schleier der Unsichtbarkeit,
des Nicht-Auffallens,

die Hüte des ewigen Schenkens und Gebens, der Ausbeutung,
des Sich-nicht-nähren-Könnens,

der verlorenen Kinder, des Hässlichen, Falschen, Erstarrten
und des Todgeweihten….NACKT!

Aus diesem Haufen an Kleidern entsieg sie jungfräulich, pur, verletzlich
und doch so stark

wie ein junger Morgen.

NACKT

Lilia Christina Martiny

Zur Person: Lilia Christina Martiny studierte Tanz, Schauspiel und Gesang. Heute begleitet Lilia Martiny als Therapeutin und psychologische Coachin hauptsächlich Frauen auf ihrem Herzensweg. Auf dem Sternberghof gründete sie das »Moondpferde-Projekt«, bei dem sie Frauen in ihre Vision begleitet, gemeinsam mit ihren Pferden.

 

Von Lilia Christina Martiny sind im Schirner Verlag zwei Bücher und ein Kartenset erschienen:
NACKTManifest der Kriegerin des HerzensBotschaften aus dem Herzen Liliths
Mit einem Vorwort von Karl Gamper
MondschwesterHeilende Verbindung unter Frauen Mit einem Vorwort von Susanne Hühn
Kartenset: Kriegerin des Herzens
Zauber und Charme der weiblichen Kraft
Impulse, die stark und frei machen
Jasmin Bojé, Lilia Christina Martiny

Posted in Kolumne Getagged mit:
3 Kommentare zu “NACKT
  1. Avatar Imke Rosiejka sagt:

    Liebe Lilia Christina,
    was für ein wunderbares Bild!!! Schicht um Schicht das Alte und Beschwerende abzulegen, sich zu befreien, tief zu atmen, das Eigene spüren und zu erforschen – und zu leben …

    Danke dafür, dass du es so klar gezeichnet hast 🙂

    Ich bin tief berührt von diesem Bild, denn meine Kleidung ist tatsächlich um einiges leichter geworden, seit ich mich auf eben diesem Weg befinde. Das ist so unendlich wertvoll – und ich wünsche allen Frauen dieser Welt, dass sie sich ihrer wunderbaren Nacktheit bewusst werden und sie feiern.

    Namasté
    Imke

  2. Avatar Anne-Marie sagt:

    Liebe Christina,
    dein Text ist sehr berührend, und er sackte in die Tiefe eines noch tieferen Einverstanden-
    seins- oder Bejahens hinein…
    Für die Art des Annehmen Könnens, brauchte es bei mir Zeit und viele Wunden…
    Hinterher, tauchen in ähnlicher Weise- heilvolle Momente auf, die in der Tat erkannt und erfühlt werden wollten…Ich durfte beides erfahren (und es geht weiter)- letzteres, dauerte mir manchmal zu lange und am Ende war es der Atem oder mein Blick nach innen, was mich aus-
    halten ließ…
    In Dankbarkeit für ALLES was ist
    Anne-Marie

  3. Avatar Sylvia sagt:

    Liebe Christina
    wunderbare Worte -sehr treffend und „aufrüttelnd“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.