Hinduistisches Tempelfest in Hamm

Hinduistisches Tempelfest in Hamm

Foto Tempel und Göttin Kamadchi: Hinduistische Gemeinde Hamm

Von Sabine Langenscheidt. In der nordrhein-westfälischen Stadt Hamm findet am Sonntag, den 7.7.2019 ein faszinierendes hinduistisches Fest statt, wie man es sonst nur in Tamil Nadu (Südindien) oder Sri Lanka erleben kann.

Hinduistisches Tempelfest in HammIn Hamm befindet sich der grösste Dravida-Tempel Europas. Es ist auch das zuhause der Göttin Kamadchi – die „mit den liebenden Augen“. Sie ist sanft und kraftvoll zugleich. Im Rahmen einer Prozession umrundet am 7. Juli die goldfarbene Statue den Tempel und wird auf einem besonders geschmückten Festwagen „Chariot“ über 2,8 km durch das Industriegebiet Hamm-Uerentrup gezogen. Tausende Hindus aus ganz Europa und viele Schaulustige beobachten das Spektakel.

Spezielle Tamilgesänge, Gebete und Musik erklingen über die Lautsprecher. Neben dem Tempelgebäude befindet sich das Festgelände mit vielen traditionellen Verkaufsständen und exotischen Essenangeboten.

Wer es weniger trubelig mag, kann sich ganzjährig zu den Öffnungszeiten im Tempel umsehen, eine Führung buchen oder an den wunderschönen Zeremonien mit dem Priester Siva Sri Arumugam Paskarakurukkal (täglich: 8:00, 12:00 und 18:00 Uhr) teilnehmen.

Mehr Info auf der Website.

Hier ein Bericht über das Fest 2014

Hindufest in Hamm – mit der Göttin durchs Industriegebiet | Journal

Die Youtube-Videos werden mit einer Datenschutzkonformen 2-Klick-Lösung ausgeliefert, die erst nach dem Klick auf das Vorschaubild eine Verbindung zum Youtube-Server aufbaut.
Posted in Projekte Getagged mit: ,
2 Kommentare zu “Hinduistisches Tempelfest in Hamm
  1. Liebe sabine,
    danke für die Erinnerung.ich war schon mehrmals dort da Hamm mein Geburtsort ist und der Tempel und die Feiern mich einige zeit begleitet haben.
    ist ein wunderbares Erlebnis und immer sehr voll.
    sybille

  2. Hey das ist schön Sybille. Ich mag die monatliche. Vollmondzeremonien besonders. Liebe Grüße an Dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.