Persönliches Rücklicht: Jesper Juul

Persönliches Rücklicht: Jesper Juul

Foto: Jesper Juul facebook

Von Jumana Mattukat. „Sie rütteln so lange an Dir bis Du feste stehst.“ Diesen Satz des dänischen Familientherapeuten Jesper Juul über Kinder habe ich mir in der Beziehung zu meinen Kindern wohl am meisten zu Herzen genommen.

In gewisser Weise hat er mir mit seinen Gedanken zur Begleitung von Kindern geholfen, feste zu stehen. Seine Bücher sind mir glücklicherweise schon im Kleinkindalter unseres ersten Kindes begegnet.

Ich war damals alles andere als klar in meiner Rolle als Mutter und sehr stark auf der Suche – in meinem Inneren gab es eine Idee, aber im Außen stieß ich oftmals auf einen völlig anderen Umgang mit Kindern, der für mich nicht stimmig war.

Persönliches Rücklicht: Jesper JuulDiese Verunsicherung war einer der Gründe, warum ich mich eingehend in das Thema Schwangerschaft, Geburt und Erziehung einarbeitete und als Journalistin dann begann für das damals führende Familienportal „urbia.de“ zu schreiben. In diesem Zusammenhang habe ich Jesper Juul im Jahr 2007 anlässlich eines Vortrages persönlich treffen und interviewen dürfen (hier nachlesen). Nicht nur seine Antworten inspirierten mich damals sehr, sondern auch seine Gelassenheit und sein liebevoller und wertschätzender Blick auf das Verhalten von Kindern, aber auch auf uns Eltern. Ich konnte spüren wie er Eltern nicht verurteilte.

Eine innere Haltung von Liebe und Respekt kommt immer an. Seine Haltung strahlt aus seinen Büchern und Vorträgen. Und sie steckt an. Wer sich als Mutter liebevoll betrachtet fühlt, kann das Beste aus sich herausholen und seinen Kindern Liebe und Respekt entgegenbringen. Ich fühlte mich darin bestärkt auf mein eigenes Inneres zu vertrauen.

Nachdem ich in der Kleinkindphase all seine Bücher verschlungen habe und Jesper Juuls Name fester Bestandteil unserer Gesprächen als Eltern war, fanden wir mit der Zeit und Erfahrung immer mehr innere Gewissheit und Klarheit über unseren eigenen Weg. Seine Bücher waren verinnerlicht und rückten in den Hintergrund oder wurden weitergebeben an jüngere Eltern.

Bis unsere Tochter in die Pubertät kam und mir sein Buch (Pubertät: wenn erziehen nicht mehr geht. Gelassen durch stürmische Zeiten) wieder Inspiration und Leuchtturm war.

Jesper Juul forderte Eltern auf, Leuchttürme für ihre Kinder zu sein. Er war es für uns Eltern.

Zuletzt habe ich sein Essay „Die intuitive Verbindung“ gelesen und war – wieder einmal – tief berührt. Es kam für mich – wieder einmal – zur rechten Zeit.

Seine Gedanken über Werte und Verhalten haben nicht nur ihren festen Platz in unserer Familie, sondern auch in meinen Führungskräftecoachings. Viele seiner Empfehlungen für Eltern übertrage ich auf Chefs und ihre Mitarbeiter, denn im Kern geht es um die grundlegenden Dinge wie Grenzen, Respekt und das klare Leben der eigenen inneren Werte – egal wo und mit wem!

Dieser Mann hat nicht nur mich, sondern sehr viele Eltern gestärkt und damit vielen Familien ein echteres Zusammenleben und vielen Kindern eine würdevollere Kindheit geschenkt. Ich verneige mich vor seinem Beitrag für ein liebevolleres Miteinander –

Danke Jesper Juul!

Danke Jumana für diesen persönlichen Nachruf. Der dänische Familientherapeut Jesper Juul ist am 25. Juli 2019 im Alter von 71 verstorben. Seine Impulse und Bücher bleiben bei uns.

Hier der Nachruf von Family Lab:

„Liebe Freunde von Jesper Juul und familylab, mit tiefer Trauer möchten wir Euch die Nachricht von Jesper Juul’s Sohn Nicolai Juul mitteilen, die wir soeben erhalten haben.

Jesper Juul ist heute Nacht um 1.00h von uns gegangen. Er war im Krankenhaus mit einer erneuten Lungenentzündung und kam, nachdem er sich etwas besser gefühlt hatte, nach Hause. Er ist friedlich in seinem Bett eingeschlafen. Sein unermüdlicher Kampf durch all die unermeßlichen Schmerzen, über soviel Jahre, verdient alle Bewunderung. Wir danken Dir lieber Jesper für Deinen grenzenlosen Einsatz und die Kraft und Zuversicht, die Du in so viele Familien mit Deiner außerordentlichen Arbeit gebracht hast.“

Posted in Menschen Getagged mit: ,
2 Kommentare zu “Persönliches Rücklicht: Jesper Juul
  1. Avatar Stefanie sagt:

    Ohje :-)….
    Ich hatte bei der Überschrift irgendwie schon einen Nachruf vermutet. Und dann bestätigt es sich. Die Bücher von Jesper Juul waren die, von denen ich am meisten zehren konnte. Jumana beschreibt es wunderbar in ihrem Artikel, wie die Bücher wirken. Für mich waren es Wegbegleiter, Wegweiser und Bestätigung, dass es bei der Verbindung Eltern-Kind um mehr geht als Erziehung: Liebe 💗
    Vielen Dank!

  2. Avatar Claudia Magdalena sagt:

    Ja, auch mich macht diese Nachricht betroffen und ich bin sehr berührt von den liebevollen Worten seines Nachrufes.

    Auch für mich waren seine Bücher immer wieder eine wertvolle Inspiration, Mutmachung und Unterstützung auf dem Weg als Mutter in der Begleitung meines wunderbaren Sohnes, ihn kompetent und liebevoll zu „erziehen“.

    Danke von ganzem Herzen dafür lieber Jesper Juul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.