Kritische Masse für Bewusstseinswandel erreicht?

Foto: Pixabay

Wenn eine Minderheit von 10 Prozent der Bevölkerung an eine Meinung glaubt und sie verbreitet, setzt sich diese schließlich auch in der restlichen Mehrheit durch.
Das zeigen Untersuchungen jedenfalls z.B. Untersuchungen von Mikroben im Teich. Aber auch beim Verhalten von Gruppen verhält es wohl so ebenso wie bei Meinungen, wie eine Studie von US-Wissenschaftlern zeigte. Auch komplexe Computersimulationen scheinen das zu bestätigen.

Rasend schneller Bewusstseinswandel

Auch beim Bewusstseienwandel bzw. Bewusstseinerhöhung könnte dieser Faktor entscheidend sein. Der Berliner Forscher Jens Krause vom Leibniz-Institut hat umfangreiche Forschungen zum Schwarmverhalten von Menschen gemacht. Sein Ergebnis: Es braucht bloß fünf bis zehn Prozent der Individuen einer Gruppe, um diese in eine bestimmte Richtung zu lenken. Der Unterschied des Überschreitens der magischen 10-Prozent-Grenze ist tatsächlich sehr dramatisch: Unter 10 Prozent würde die Verbreitung der Idee oder Meinung laut Simulation in etwa so viel Zeit benötigen, wie das Universum alt ist – darüber geht es dann rasend schnell. Wenn also mehr als 10 Prozent die bestehende Matrix verlassen haben, könnte er sich quasi explosionsartig fortsetzen. (Mehr hier.)

Kipppunkt erreicht?

Tatsächlich versuchen inzwischen Forscher den Kipppunkt der Veränderung – wenn die kritische Masse erreicht ist, zu erfassen. Es gibt zum Beispiel das Global Consciousness Project (dt. „Globales Bewusstseinsprojekt“, Abk. GCP). Ein langfristig angelegtes wissenschaftliches Experiment, an dem sich weltweit rund 100 Forscher und Ingenieure beteiligen. Mit Hilfe einer in Princeton entwickelten Technologie und Zufallsgeneratoren werden seit 1998 von einem weltweiten Netzwerk Daten gesammelt, die die Existenz eines „globalen Bewusstseins“ belegen sollen. Nach der Theorie des GCP erzeugen Ereignisse wie etwa Terroranschläge, die starke Emotionen bei vielen Menschen auslösen, messbare Ausschläge von dazu geeigneten Instrumenten. Die Daten werden über das Internet zu einem Server in Princeton übertragen, wo sie archiviert und analysiert werden. “Normal” sah die Graphik im Juli 2019 so aus

Doch im August 2019 (siehe Grafik unten) hat sich einiges geändert. Im newsletter des Aquadea21 Projektes wird das so gedeutet: “Wir kommen ins Jetzt, in den August 2019. Ab ca. dem 8./9. August beginnt sich das Feld zu öffnen. Auf der energetischen Ebene scheint es ab da der Monat der Öffnung und Umwälzung zu sein. D.h. das was im August alles öffnet und ändert wird dann in den nächsten Monaten bis in die materielle Ebene durchsickern. Das sind meine Interpretationen. Es kann auch etwas ganz anderes bedeuten. Wer Ideen / Infos hat, kann sich gerne mit mir austauschen. Am 21.ten:  Das Aquadea21 Projekt konnten wir diesmal als sehr intensiv wahrnehmen. Ein schneller weiter Feldaubau und starke Kohärenz war fühlbar. Und viel Freude, Heiterkeit. Eine kräftige Herz-Qualität.  Ein offener Raum ins All. Viel Leben. Auflösung von Dichte.

Hier in der Grafik ist bis zum ca. 7. August noch eine normale Welle. Dann beginnt der Graph teils komplett und weit die “Normalität” zu verlassen. Solch extreme und weite Ausschläge habe ich noch nie beobachtet. Die Ausschläge gehen weit aus dem Messbereich heraus.”

Persönliche Wahrnehmungen

Wie auch immer diese Messungen zu bewerten sind, ich persönlich habe bei mir und im newslichter Feld tatsächlich tiefgreifende Veränderungen wahrnehmen können. Ich bin trotz der äußeren Turbulenzen ruhiger und zuversichtlicher geworden.

  • Die emotionale Aufregung nimmt ab und ich kann mich immer wieder und immer schneller an einem größeren Bewusstsein ausrichten.
  • “Probleme” werden schnell erkannt und gelöst.
  • Ich übernehme die volle Verantwortung für mein Sein.
  • Ich bleibe im JETZT voller Freude.
  • Ich tue mit Demut, was getan werden muss.
  • Ich verbinde mich mit Gleichgesinnten immer tiefer.
  • Ich fühle die Liebe und Verbundenheit allen Lebewesen, weit über die Erde hinaus.

Wie geht es Dir damit? Gerne Kommentare und Wahrnehmungen dazu als Kommentar!

„Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann – tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde.“ (Magret Mead)”

Posted in Heilung Getagged mit: ,
12 Kommentare zu “Kritische Masse für Bewusstseinswandel erreicht?
  1. Avatar Karl Gamper sagt:

    Liebe Bettina,
    danke für diesen wunderbaren Artikel. Auch meine Forschungen bestätigen, was du schreibst.

    In diesem Zusammenhang möchte ich dich bitte auf 2 Sachen hinweisen:
    a) auf die Arbeiten des Nobelpreisträgers Thomas Schelling und hier insbesondere auf “The Law of the Few”.
    b) Auf den Bestseller von Lynne McTaggert “Die Kraft der Acht”.

    Sehr herzlich aus Tirol – auch von Jwala – Karl

  2. Avatar andrea sagt:

    alles was unter ‘persönliche wahrnehmungen’ steht empfinde ich bei mir ganz genauso. liebe grüße und wie immer danke!

  3. Avatar Juliana sagt:

    Jaaa, das Löwenportal 8/8 hat uns umarmt,
    und das spiegeln wir wieder.
    Danke für die schöne Nachricht,
    ich lehne mich da hinein und
    geniesse diesen Augenblick!

  4. Avatar Karin sagt:

    Ja, wird wohl so ein.Darauf warte ich schon seit 1984.Vermutlich gibt es einfach zuviele die sich verblenden lassen oder verblendet sind bei dem immensen Bevölkerungswachstum.

    Die andere Frage ist natürlich.Wie soll denn die weitere Evolution des Menschen aussehen ?Vom “goldenen Zeitalter” sind wir weit entfernt.

    Wassermannzeitalter passt ganz gut.Gefühls-und Erdfeindliche Ambitionen wie KI und 5G und bewaffnete Drohnen liebt dessen Herrscher Uranos sehr.

  5. Avatar monja sagt:

    Danke für die Erinnerung!
    Viele Beispiele bestätigen diese Entwicklung…
    Stiftung aktive Bürgerschaft, kontinuierlichen Zuwachs an Engagierten.

    Gemeinwohl Ökonomie Der Preisregen geht weiter

    Steigende Anzahl vegan-vegetarisch lebender Menschen

    Genossenschaften: Die mitgliederstärkste Wirtschaftsorganisation in Deutschland.

    Campact: 2018 stärkstes Jahr der Bürgerbewegung.

    BUND 2018: Starker Mitgliederzuwachs

    Fair Trade – von der Nische zum Trend

    Öko-Bankenimmer beliebter

    Minimalismus, Downshiftig

  6. Avatar Jumana sagt:

    Ja,ja, ja, es ist so weit!!

  7. Avatar Sven sagt:

    Das wäre sooo schön. Im Moment kann ich noch nicht im Jetzt sein. Ich bin in unserer Zukunft. Und die kann ich im Moment (noch) nicht positiv sehen… Ich wünsche mir so sehr einen globalen Bewusstseinswandel.

  8. Avatar Anja Gremm-Breker sagt:

    Liebe Bettina,
    Nach dem 8.8. haben sich die Ereignisse bei mir überschlagen.
    Ich stellte fest, dass ich nicht mehr am richtigen Ort wohnte, ich mich da fehl am Platz fühlte. Innerhalb von 14 Tagen nach diesem Bewusstwerden meiner selbst, bin ich umgezogen mit meiner 12 jährigen Tochter von NRW wieder zurück nach Hessen.
    Mit diesem Umzug trennte ich mich auch von meinem Ehemann in beidseitigem Einvernehmen.
    Es war alles sowas im Fluss, keine Hindernisse, kein Widerstand, alles war zum Wohle von uns allen und dafür bin ich aus tiefstem Herzen dankbar.
    Nun, nach gerade mal 5 Tagen meines Umzuges fühle ich mich angekommen und am richtigen Platz. Ich freue mich sehr auf meine Aufgaben, die das Leben hier für mich bereit hält.
    Ich wünsche uns allen ganz viel Mut und Kraft zur Veränderung, denn unsere Seele erfährt hierdurch auch heilsame Bewusstwerdung.
    In tiefer Verbundenheit mit uns allen, liebevolle Grüße von Anja

  9. Liebe Bettina,

    danke für den wunderbaren Artikel. Ich kann das nur bestätigen. Mein Eindruck ist, dass die Bewusstseinsentwicklung enorme Fahrt aufgenommen hat und alles viel schneller geht, als ich erahnte. Ich kann auch das wunderbare Buch, welches Karl Gamper “Die Kraft der Acht” von Lynn McTaggert nur empfehlen und spüre so deutlich, wie nie zuvor, dass es so wichtig ist, dass wir uns in Kreisen und Gruppen zusammenfinden und damit die Energie bündeln und andere mitnehmen können.

    Herzliche Grüße, Iris

  10. Avatar Hiltrud sagt:

    Zu diesem Artikel habe ich mir schon lange ein Bild ausgedacht: um einen Liter Milch zu säuern braucht es keinen Liter Säure. Es genügen wenige Tropfen !!

  11. Danke für diesen motivierenden Bericht. Für mich heißt das zunächst nichts anderes, als das, was auf diesem Messblatt steht. Die Ausschläge bewegen sich in Bereichen, wie vorher noch nie. Die Frage, die ich mir stelle lautet: Habe ich den Mut, mich ebenfalls ausserhalb des Messbarebereichs unserer bisherigen Matrix zu bewegen. Bin ich neugierig genug, meinen Beitrag für das kollektive Feld zu erzeugen, um aus der vorherrschenden Matrix wirklich auszusteigen.
    Damit möchte ich nichts von allem kritisieren, was hier als Kommentare steht, mir geht es vielmehr darum, aufmerksam zu machen. Ausfmerksam, worauf ich meine Gedanken-Energie lenke.
    So wie dem Messintrument, geht es mir zunächst ja selber, wenn ich mich ausserhalb der Matrix befinde. Es sind als erstes Fragezeichen, die entstehen. Ist mein inneres Sehnen groß genug, mich diesem neuen Raum zu stellen, in dem mir im ersten Moment vielleicht noch die Orientierung und der Halt fehlen?

  12. Avatar Amirana sagt:

    Hallo liebe Bettina,
    dankeschön auch für diesen Deinen Beitrag wieder, auch mit Deinem Zitat,
    bei der Lichtung :-).
    Zu dem Datum 8.8.19 hatte ich mir noch den Maya-Kalender mal wieder mitbetrachtet, Beginn auch einer weiteren Welle….

    Liebe Grüße
    Amirana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.