Poesie: Vom Loslassen und Ernten

Foto: Pixabay

Wie oft wollte ich das Loslassen erzwingen.
Dachte ich kann dies aktiv tun.
Doch nun versteh’ ich,
dass Loslassen Zeit braucht
in der vergangenes reifen darf
wie eine süße Beere.

Will man die Beere unreif ernten
würde man sie wohl nicht essen.
Das Ernten würde schwerer fallen
da man aktiv etwas reißen müsste.

Doch ist die Beere reif
lässt sie sich lösen
so leicht.

Und so ist das mit dem Loslassen.
Wenn ich meine Erfahrung verstehe und ihr danke
ganz gleich was war Frieden schließe –
dann fällt die Ernte als Geschenk in meine Hände.

Teresa Holub ist Logopädin und ganzheitliche Yogalehrerin (Hatha) nach der 5-Elemente-Lehre (TCM). Stimme, Selbstausdruck und emotionale Tiefe haben mich schon immer fasziniert. Momentan befinde ich mich in einer Kreativpause, um das Musikprojekt „Symmetree“ mit meinem Bruder zu starten. Und um mir selbst noch näher zu kommen – für Veränderungen braucht es vor allem Zeit.

Posted in Herzlichter Getagged mit: ,
2 Kommentare zu “Poesie: Vom Loslassen und Ernten
  1. Von Herzen Danke für diesen schönen, wertvollen und so passenden Text!

    Herzlich,
    Sabrina

  2. Avatar Teresa sagt:

    Herzensgrüße und ein Danke zurück.
    Teresa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.