Mocean

MoceanSo habe ich das Meer noch nie gesehen. Chris Bryan ist seit 15 Jahren mit der Kamera beim surfen unterwegs. Magische Bilder sind entstanden.

Zitat: Ich liebe es vor allem, im Meer zu filmen, es ist nicht nur ein Job, es ist eine Leidenschaft. Und manchmal ist es schön, Wellen zu dokumentieren, ohne dass die Surfer sie reiten. Das Gefühl, im Dunkeln von den Felsen zu springen, nur um die allerersten Lichtstrahlen einzufangen, die ohne eine weitere Sohle in Sichtweite auf den Ozean treffen, ist unerklärlich, es ist eines der erstaunlichsten Gefühle überhaupt, es ist wie meine persönliche Therapie. Und zu erkennen, dass du die einzige Person auf diesem Planeten bist, die diese seltenen Momente absoluter Schönheit erleben durfte, wie sie geschehen, ist ein ganz besonderes Gefühl.

Jetzt teilt er diese Momente mit uns: Enjoy!

MOCEAN. A film by Chris Bryan from Chris Bryan on Vimeo.

Posted in Herzlichter Getagged mit: ,
5 Kommentare zu “Mocean
  1. Avatar Heike sagt:

    Soooo schön😃😁😊 wie ein eigenes Wesen🙏😍

  2. Avatar Angelika Maria sagt:

    Mocean, diese Bilder, diese Eindrücke sind wunderschön und intensive Seelenerlebnisse. Ich bin tief berührt von dieser Schönheit und Erhabenheit. Für mich zeigen sich mächtige Wesen, Wasserdrachen und Elementarwesenheiten von großer Würde, Magie und Kraft. Wie erhebend und erfüllend muss es sein, dies direkt und hautnah zu spüren, zu sehen, zu fühlen und ganz in diese Schöpfungswelt einzutauchen.
    Danke, dass wir durch diesen Filmausschnitt daran teilhaben dürfen.

  3. Avatar Lilly sagt:

    Sehr schöne Bilder und fantastische Farben…ein richtiges ‚Feuerwerk‘. Schön hätte ich es gefunden wenn es nicht mit Musik unterlegt wäre sondern man nur die reinen Meeresgeräusche hören würde.

  4. Avatar Saran. sagt:

    Unglaublich! So schön. Noch nie so gesehen. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.