Farben und Licht für Dich: Weiss

Von Erika Schneider. Die Sonne steht tief. Die Nächte hüllen uns jeden Tag etwas länger in ihr dunkles Kleid, dass es für uns fast unerträglich wird. In den Bergen hat der Winter Einzug gehalten und die Skigebiete rüsten sich für die neue Saison. Schon bald zieht es uns in die Berge, damit wir der Sonne wieder ein Stück näher sind.

Früher lag auch in den tiefen Lagen eine geschlossene Schneedecke, dauerhaft von November bis April. Das hat die Natur richtig gut eingerichtet, denn die weisse Pracht diente als Licht-Verstärker in der dunklen Jahreszeit. Das Weiss reflektierte das Mondlicht und erhellte für uns die Nacht. Am Tag verlieh das spärliche Sonnenlicht der Landschaft einen mystischen Glanz. Heute sind wir froh, wenn im Winter die Strassen gut befahrbar sind. Bei uns heisst es oft, dass wir im Schweizer Flachland keinen Schnee brauchen, aber in den Bergen darf’s genug haben. Wir wollen ja noch Skifahren können. Trotzdem würden wir uns auch im Flachland, weisse Weihnachten wünschen. Schnee verleiht diesem Lichtfest einen Hauch Romantik und manch einer verknüpft damit harmonische Kindheitserinnerungen. Aber diese Zeiten sind scheinbar vorbei.

Die Ursachen, die uns wärmere Winter bescheren, sind sicher frappant und es sollte jeder von uns in die Verantwortung gehen. Ich bin aber auch der Überzeugung, dass nichts ohne Grund geschieht, so hat auch der Klimawandel seinen tieferen Sinn. Schlussendlich ist er nur ein Symptom.

Die dunkle Jahreszeit ist für jeden eine enorme Herausforderung. Dunkelheit lässt unsere Schattenseiten spürbarer werden, die dann aber doch nur in der unbewussten Verdrängung enden. Dass kann sich in einer gedrückten Stimmung, in einer inneren Rastlosigkeit oder in allgemeinem Unwohlsein ausdrücken. Uns fehlt etwas, aber wir bringen es nicht mit Lichtmangel in Verbindung. Wir sind ja so modern geworden und erhellen die Tage gerne mit Kunstlicht, um doch unbewusst zu spüren, dass das nicht jenes Licht ist, das wir uns ersehnen. Zusammen mit der immensen Konsumsucht, sind dies nur weitere Symptome. In der der Hektik schauen wir nicht hin.

Weihnachten ist das Lichtfest und das Fest der Liebe

Es wurde schon vor dem Christentum zelebriert. Schon immer wurden lichtvolle Rituale um die Sonnenwende abgehalten. Wir wünschen uns Licht und Liebe an Weihnachten. Jeder von uns, und ich glaube auch diejenigen die Weihnachten entsagt haben und lieber das Licht in der Südsee suchen, wünschen sich nur eins: ein fröhliches (Weihnachts-) Licht- Fest – in der Familie. Leider endet es oft in Enttäuschungen, bis hin zu einem tragischen Schluss. Wir können oder möchten uns nicht vorstellen, dass unser Gegenüber auch nur ein Licht-Suchender ist, der die gleichen Erwartungen und gleichen Wünsche hat, jedoch wie wir, gefangen ist in einem Muster, gewoben aus Vergangenem und negativem Gedankengut. Wir suchen das Licht im Aussen. Dabei haben wir vergessen, dass das Licht in uns selbst ist.

Wie können wir unser inneres Licht stärken? Indem wir uns immer und immer wieder bewusst machen, dass wir Lichtwesen sind. Denn wir sind nichts anderes als das. Was Philosophen und Gelehrte in führen Jahrhunderten schon gewusst haben, hat die moderne Wissenschaft endlich bewiesen. Materie ist Licht und wir sind Materie! Sage Dir täglich mehrmals: ich bin Licht, ich bin Liebe! Denke dabei an die Farben Gold und Rosa. Gold für Licht, Rosa für Liebe.

„Alles, was lebt, lebt im Licht, alles, was existiert, strahlt Licht aus. Alle Dinge empfangen ihr Leben im Licht, und dieses Licht ist in seiner Wurzel selbst das Leben.“
Paracelsus (1493-1541)

Die Farben Weiss, Silber und Gold herrschen in den Weihnachts-Dekorationen vor. Sie haben mehr oder weniger Rot und Grün abgelöst. Warum? Weil wir alle spüren, dass die helleren Farben lichtvoller sind. Wir nutzten sie seit ein paar Jahren unbewusst. Weiss, Silber und Gold sind sehr spirituelle Farben und stärken die ureigene Persönlichkeit auf allen Ebenen. Die Weihnachtsdekorationsfarben unterstützen im Wandel! Wie aus dem Nichts heraus, stellen wir den enormen Konsum in Frage und machen uns Gedanken über die Lichtverschmutzung. Seit ich mit der Kraft der Farben bewusst in Kontakt gekommen bin, haben sich meine Gedanken, mein Fühlen und meine Einstellungen so grundlegend gewandelt, dass ich selbst erstaunt bin darüber. Trotzdem spüre ich, dass das Wissen um die Farben schon immer in mir war. Durch die Integration der Farben in meinen Alltag, wurde dieses Ur-Wissen in mein Bewusstsein getragen.

Welchen Aspekt Deiner Persönlichkeit willst Du stärken?

Weiss leuchtet so hell und in einer so hohen Schwingung, dass sie selbst die dunklen Flecken auf Deiner Seele ins reine bringt. Um das innere Licht wieder zum Leuchten zu bringen, müssen erst die Schatten bereinigt werden. Weiss fungiert, wie ein gutes Waschmittel, als hochprozentiger Reiniger und «wäscht» die schwarzen Flecken auf Deiner Seele rein. Weiss schützt uns vor destruktiven Energien, die unser Seelenheil antasten wollen. Sie ist die Farben, die alles Wissen in sich birgt und ist somit die Krönung aller Farben.

Silber ist das Yin in unserer Gleichung und wird dem Mond, dem weiblichen zugeschrieben. Silber lässt uns die Wichtigkeit des Zuhauses und der Gemeinschaft begreifen. Silber ist wertvoll. Fühlst Du Dich wertvoll? Aktiviere Silber für Dich, um den Eigenwert wieder zu erkennen. Übrigens: jeder Spiegel im Haus wird der silbernen Energie zugeordnet.

Gold ist das Yang. Gold steht für das männliche Prinzip und symbolisiert Macht und Energie. Gold lässt Prioritäten erkennen und fördert die eigenen Ziele. Gold lässt negatives Gedankengut dahinschmelzen. Dadurch wirst Du in allen Bereichen so gestärkt, dass Du den Erfolg ernten wirst, den Du anstrebst, egal in welchem Bereich.

Lass die Farbe, die du wählst, jeden Tag in einer kleinen Meditation durch Dich hindurchfliessen, vom Scheiten bis zu den Händen und zu den Füssen. Erfülle Dich mit dieser Energie. Hülle zusätzlich den Menschen damit ein, dem Du in Harmonie und gegenseitigem Respekt begegnen möchtest. Sei gespannt.

Eine lichtvolle Adventszeit für Dich.

Meine ganze Leidenschaft gehört den Farben und ihrer Wirkungsweise auf Körper, Geist und Seele

Über Heuschnupfen zur Farbtherapie. 
Seit ich in einer Farbtherapie erleben durfte, wie sich durch Farblicht mein Heuschnupfen lindern lies, und die Ursache dafür auch in meiner Seele schlummerten, lebe ich Farben täglich. Schon während der mehrmonatigen Therapie keimte in mir der grosse Wunsch auf, meine lebensverändernden Erfahrungen im Umgang mit Farben und Farblicht anderen Menschen weiterzugeben. In der Ausbildung zur Dipl. Farbtherapeutin AGP und weiteren Farb-Seminaren, erlernte ich die professionelle Anwendung der Farben und des Farblichts.


In zahlreichen Ausbildungen und Kursen erfuhr ich viel über mich selbst. Dabei lernte ich immer mehr meiner Intuition zu vertrauen und meine geistigen Fähigkeiten zu nutzen. Heute verstehe ich mich als Vermittlerin zwischen Dir und der Kraft der Farben. Eine gesunde Lebensweise zu zelebrieren, Farben zu integrieren und meine innere Harmonie zu trainieren, sind feste Bestandteile meines Lebens geworden. 
Die Farbtherapie habe ich nicht gesucht, sie hat mich gefunden. Ich öffnete mich ihr mit meinem ganzen Herzen. Dafür bin ich sehr dankbar. Mehr über Erika Schneider hier.

Posted in Lichtübung Getagged mit:
2 Kommentare zu “Farben und Licht für Dich: Weiss
  1. Avatar viola sagt:

    Vielen Dank für diesen Bericht!!!
    Deine Erklärungen zur weißen Farbe haben mich sehr beeindruckt- auch irgendwie beruhigt…
    Meine Weiß vermischt sich mit Silber – und mit warmen Holz…So fühle ich mich wohl…
    Viele sagen, dass ich in kalten Farben lebe, ich aber, empfinde die Farben als Klar…
    Lb. Gruß und eine lichtvollen ersten Advent
    Viola

  2. Avatar Erika sagt:

    Liebe Viola

    Danke für deinen Kommentar.

    Das Farbempfinden ist so individuell, wie es Menschen gibt. Lass dich nicht beirren. Weiss mit Silber und Holz hört sich für mich sehr stimmig an. Das Holz symbolisiert die erdenden Farben wie Rot und Orange.
    Wichtig ist nur, wie du dich in deiner Umgebung fühlst!

    Earbenfrohe Grüsse und alles Gute.
    Erika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.