Nach dem Sturm – Klares Licht

Foto: Sabrina Gundert

Von Sabrina Gundert. Das Licht hier ist heute Morgen unglaublich klar. Nach zwei Tagen Sturm und Regen in der Nacht, war es heute Morgen, als ich die Vorhänge vor meinem Schlafzimmerfenster aufgezogen habe, ein unglaubliches Licht, das mich erwartete. Klar, ruhig, strahlend.

Ich frage mich: Wie geht es mir mit den Stürmen in meinem Leben? Welches Licht vermag klar sichtbar zu werden, indem ich erlaube, dass zunächst ein Sturm durch mein Leben zieht? Was will gereinigt werden? Was will möglich und sichtbar werden?

Dieses klare Licht ist es, was mich bei meiner Reise auf die Färöer Inseln vor anderthalb Jahren so sehr fasziniert hat (siehe Bild oben). Sturm und Regen sind dort Alltag, viele Male am Tag wechseln sie sich ab. Jeweils danach: Die Luft rein, das Licht klar. Regenbögen am Himmel. Es ist dieses Licht, das mich erinnert: Sturm und Regen reinigen, fegen hinweg, klären einen Raum, öffnen Räume für Neues.

Während das Alte hinweg geweht wurde, strahlt das Licht auf das Neue. Vielleicht haben wir noch keine Ahnung, was das Neue ist. Und doch werden wir genau hinsehen, erstaunt und ermutigt von dem klaren Licht draußen.

Möge dieses Licht uns heute berühren und begleiten.

Herzlich,
Sabrina

Sabrina Gundert begleitet Menschen dabei, sich zu erinnern, wofür sie hergekommen sind auf diese Welt. Bücher von ihr: „Auf dem Herzensweg – Lebensgeschichten spiritueller Frauen“, „Hab Mut und geh – Das Herzensweg-Praxisbuch“.

Wochenendseminar „Frauenweisheit – Frauenkraft“ am 20.-22. März 2020 im Seminarhaus Lindenhof, nahe des Bodensees. Information und Anmeldung.

 

Posted in Kolumne Getagged mit:
5 Kommentare zu “Nach dem Sturm – Klares Licht
  1. Lieben Dank für Deine inspirierenden Worte, liebe Sabrina!

    Ich spüre seit einiger Zeit immer deutlicher, dass etwas (in mir) sichtbar werden will… ans Licht will. Und in der Sturmnacht am Sonntag brannte die ganze Nacht eine Kerze vor meinem Fenster und hat mich an das Licht erinnert. Das Licht in mir und das Licht, das wir alle in uns tragen… das Licht, das wir alle SIND. Ich habe mir in dieser Nacht selbst ein Versprechen geben und als ich eben Deine Zeilen las, hatte ich den Impuls, dieses Versprechen hier zu teilen und tue das nun mit klopfendem Herzen:

    Ich, Johanna Agnes Corinjala, verspreche mir, ab heute mein Feuer gut zu hüten. Mein Herzenslicht leuchten zu lassen… hell und klar und sichtbar, für mich selbst und für alle Wesen.
    Ich verspreche, mir selbst und meinem Herzensweg treu zu sein und zu bleiben.
    Ich verspreche, mich selbst NIE WIEDER zu verlassen!

    Aho ❤️ JohannA

    • Wow, liebe Johanna! Gänsehaut! Ich danke dir fürs Teilen! Dieses Bild des Lichtes der Kerze in der Sturmnacht ist für mich sehr eindrücklich. Dazu das Versprechen, das du dir gegeben hast. Und jetzt dein Teilen hier 🙂

      Besonders der letzte Satz hat mich sehr berührt, weil er so in Resonanz geht mit meinem eigenen Erleben. Ich habe mir zu Lichtmess ein rotes Band ans Handgelenk geknotet für genau diese Erinnerung: Mich selbst nicht wieder zu verlassen, sondern zuverlässig an meiner Seite zu sein.

      Schön, dass wir gemeinsam im Kreis unterwegs sind!

      Herzlich zu dir,
      Sabrina

    • Avatar Saran Lauwers sagt:

      Danke Johanna fürs Teilen. Auch ich gehe meinen Weg. Es gab und gibt immer wieder Stürme. Äste brechen ab. Weite entsteht. Unruhe. Angst. Fliegt mein Dach weg? Was mache ich dann? Danach die Ruhe. Endlich Ruhe. Ich werde immer ruhiger durch diese anstrengenden Stürme. Bleibe auch immer mehr bei mir. Und vermisse Nähe und Berührung. Manchmal reicht ein Blick oder freundliches Wort von Außen kommend um mich zum Leuchten zu bringen. Es macht mich traurig: hier&jetzt all-eine zu sein. Und doch verbunden. Das macht mich wieder glücklich. Ist mein Leben schön&schwer! Voll&Leer. Alles. Ich bin. Ich. Du. Wir. Danke.

  2. Liebe Sabrina,
    mit Gänsehaut und tiefer Dankbarkeit blicke ich auf meine persönlichen Stürme zurück und sehe mein Licht allmählich klar und deutlich vor mir – jedes Gewitter, jeder Orkan hat meine Altlasten mit sich fortgenommen, deine Seelenbotschaft und all die anderen Wolkenschieber auf meinem Weg haben dazu beigetragen, dass ich meinen Platz als Impulsgeberin gefunden habe.

    Herzlichste Grüße
    Imke

    • Liebe Imke,

      deine Rückmeldung und Nachricht berühren mich! Wolkenschieber – was für ein schönes Wort! Und das Licht, dass du allmählich klar und deutlich vor dir siehst. Da klingt eine große Dankbarkeit, Ehrfurcht, Stolz, Schönheit und Freude für mich mit.

      Herzlich zu dir und alles Liebe,
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.