Poesie: Zwischen Himmel und Erde

Zwischen Himmel und Erde
befindet sich unsere jetziges Zuhause.
Ob wir es glauben oder nicht
für immer ist es nicht.

Zwischen Himmel und Erde
leben wir
Tag ein, Tag aus.
Es liegt an uns, wie wir das gestalten.
Bewusst oder Unbewusst.
In der Vergangenheit, Zukunft oder im Jetzt.

Zwischen Himmel und Erde
webt sich der Tanz des Lebens.
Wir können uns tragen lassen
von der Melodie des Windes.

Neue Wege gehen
damit sich neue Türen öffnen
die Himmel und Erde miteinander verbinden.
Indem wir den Himmel auf Erden leben, singen, tanzen.

Himmel und Erde warten
dass wir unser inneres Licht zum Leuchten bringen.
Dass wir von Sekunde zu Sekunde unsere Freude
zum Ausdruck bringen
in Allem, was wir tun.

Teresa Holub

Posted in Herzlichter Getagged mit: ,
2 Kommentare zu “Poesie: Zwischen Himmel und Erde
  1. Avatar hannerose sagt:

    vielen dank für dieses wunderschöne gedicht. wie wahrhaftig doch die worte sind.
    wir sollten es nicht vergessen, bei allem unguten, empörenden, mit dem wir im außen konfrontiert sind.

  2. Avatar Julie sagt:

    lieben Dank für diese besinnlichen Gedanken, wenn Begriffe sich öffnen oder erschliessen,
    wenn Zeit und Raum ein Bewusstsein bekommen in ihrer Vielfalt und auch Begrenzung.
    Unser Reichtum erschliesst sich in Momenten der Dankbarkeit und der Freude, wenn wir
    sie mit anderen teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.