Die Corona-Wellen reiten

Foto: Pixabay

Es gibt kein zurück mehr in die Zeit vor der Corona Krise. Unser aller Leben wird sich dauerhaft auf allen Ebenen verändern – ob wir wollen oder nicht. Und im Laufe jeden Tages und jeder Nacht reite ich dazu verschiedene Wellen:

Es gibt Freude und Einverstandensein (endlich ändert sich was)

Trauer (oft undefiniert, wenn es dunkel wird, tief alte Wunden berührend)

Wut (meist am Beginnn des jetzigen All-Neutags – gerne auch auf andere projeziert online wie offline)

Tiefe Liebe (zu allen lebenden Wesen, meiner (Wahl-) Familie und Liebsten)

Dankbarkeit (für das schöne Frühlinsgwetter und dass ich so gut an unserem Platz versorgt bin)

Verwirrung (meist ausgelöst durch Gespräche mit anderen Menschen auf der Gedankenebene)

Großes Angebundensein und Verbundenheit (in der Stille, im Lichtkreis im Yogini Dome, beim gemeinsamen Chanten mit Deva Premal & Miten)

Befriedigung und Anstrengung beim jeden Tag newslichtern und den vielen, vielen Kontakten mit LeserInnen und AutorInnen

Den alten Leistungsdruck spüren, das neue Sein zulassen

Gedankenkaruselle und Angst (gerne auch nachts zwischen 2 und 3 Uhr morgens, zu stoppen durch ATMEN)

Herzöffnung (fast schmerzhaft)

Körpersensationen (kurzfristig Schmerzen, Verspannungen, Übelkeit)

Viele intensive Träume (mit mehr Menschen und Gefühlen als sonst)

Momente des Glücks im JETZT wie noch nie (weil das Morgen nicht planbar ist)

Unsicherheit (fallen lassen – nichts wissen)

Engegefühle und Ausbruchsernergie (wann ist es endlich vorbei? NIE ist der nächste Gedanke – es geht weiter)

Demut vor dem großen Plan – Das Universum macht keine Fehler

Inzwischen versuche ich den Widerstand zu minimieren, dass jeder Tag diese Wellen für mich bereit hält. Wie eine Surferin, warte ich gelassen auf die nächste Welle. Wissend das jedes Gefühl, jeder Gedanke sich einfach wieder ändert. Ich lasse Wellen durch mich durchlaufen. Manche Welle drückt mich unter Wasser, manche reite ich bravourös, manche spült mich an den Strand, manche schau ich nur zum lernen an, manche inspiriert mich und manche bringt mich zum lachen oder weinen.
Ich bleibe einverstanden und im tiefen Mitgefühl – jedenfalls immer öfter 😉

Was mir persönlich am meisten hilft

Neben der spirituellen Praxis, Zeit in der Natur und achtsamem Essen & Trinken & Atmen ist mein Verständnis zu den langfristigen Prozess im Ganzen zu nähren.

Am hilfreichsten für mich war dazu dieses Video mit der Astrologin Silke Schäfer, welche die Geistige Welt befragt, gechannelt durch Adriana Meisser. Wenn Du magst, schau doch mal rein und lass Dich inspirieren:

Dabei wurden folgende Publikumsfragen besprochen:

– Planetenkonstellationen, Leidensdruck
– Biologische Waffe, 5G, Beschleunigung der Geistigen Welt
– Massenmanipulation, Zwangsimpfungen
– Dauer, Warme Jahreszeit, Reisen
– Finanzwelt, Bedrohung von Existenzen, Börsencrash
– Pensionäre,
– zehn Tagen Dunkelheit, Stromnetz
– Italien, Donald Trump, Deep State, Manöver Defender 2020
– Wandlungsprozess der Männer, Patriarchat
– Vegetarier, Veganer, Fleischesser, seelische Einmittung
– Kinderwunsch, Baby, Schule, Homeschooling
– Schuldfrage, Energie hoch halten
– 5. April 2020, Zauberformeln, Pflanzenwesen
– Ausgangssperre, Zeichen der geistigen Welt, Liebe der Lichtarbeiter

Nächster LIVE-Stream: 5. April 2020 um 20h: https://event.webinarjam.com/register…

Mehr zu Adriana Meisser

Mehr zu Silke Schäfer

Posted in Kolumne Getagged mit: ,
28 Kommentare zu “Die Corona-Wellen reiten
  1. Avatar Stefanie sagt:

    Vielen Dank für die ehrliche Zusammenfassung ihrer Gefühlswelt. Ich kann mich in den meisten Punkten wiederfinden.
    Und dann musste ich schmunzeln, denn das gleiche Video hat mir vor ein paar Tagen eine gute Portion Klarheit gegeben. Seitdem ist es einfacher geworden. Ich bin dankbar für all die Menschen, die schon seit Jahren so konsequent ihre gute Arbeit machen.
    Herzliche Grüße

  2. Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Artikel, liebe Bettina Sahling und liebe Macher von NewsLichter.

    Gerade jetzt in dieser in meinem Menschen Leben noch nie da gewesen Corona Pandemie Situation braucht die Welt gute Nachrichten, inspirierende Artikel. Nicht nur Bild-Zeitung und co.

    Die Angst ist, und davon bin ich weiterhin überzeugt viel tödlicher als das Virus selbst (siehe auch Professor Gigarenzer – Max Planck Institut Berlin)

    Besonders gefallen hat mir im Artikel:

    „Was mir besonders wichtig ist …“

    Das deckt sich genau mit meinen persönlichen Erfahrungen und auch mit meinen Erfahrungen als Arzt.

    Ich verbreite den Link zu den Newslichtern in meinem Netzwerk und wünsche allen guten Mut, immer wieder frische Energie um die guten Nachrichten in die Welt zu bringen.

  3. Avatar andrea sagt:

    liebe bettina, danke für deine zustandsbeschreibung. hier ähnlich. körpersensationen – bestes wort für das was da gerade abgeht 🙂
    danke auch, dass du den inhalt des videos kurz beschrieben hast. so weiss ich, dass ich es noch nicht schauen werde, denn manche worte darin erzeugen schon beim blossen hören wellen von angst. ich reite erst mal die 😉
    alles gute und dankedankedanke für ‘mein’ nachrichtenportal!

  4. Avatar Claudia sagt:

    Danke liebe Bettina besonders für das Teilen dessen, wie es dir ergeht mit der Veränderung durch Corona. Ich fühle mich einmal mehr in bester Gesellschaft.
    DANKE für dein unermüdliches Finden & Teilen der guten Nachrichten.
    Es ist wichtiger denn je…
    Herzlichst
    Claudia

  5. Avatar Martin Dreisewerd sagt:

    Liebe Bettina, danke für diese Zeilen. Sie spiegeln meinen Seins-Zustand und zeigen mir, dass ich damit nicht allein bin…

  6. Avatar Angelina sagt:

    Guten Morgen <3
    Ein Riesen Riesen Danke!!!! Es ist für mich wieder einmal sehr erstaunlich wie verbunden wir alle miteinander sind. Also WIE SEHR meine ich. denn ich kann mich nicht nur in einigen Punkten wiederfinden, sondern in allen. Die Uhrzeit der nächtlichen Gedankenkarusselle. Ein Teil in mir will noch nicht so ganz glauben das dies nicht ganz bald wieder ein Ende hat. Ich bin Dankbar dass ich noch jeden Tag Arbeten gehen darf und kann!!!!!! Das Video schaue ich mir auch heut Nachmittag an! Von Herzen noch einmal Danke!

  7. Avatar Barbara sagt:

    Liebe Bettina,

    jeden Morgen freue ich mich darauf, die Newslichter zu öffnen und mir Zugang zu heilsamen Impulsen zu verschaffen um dann beschwingt in den neuen Tag zu gehen und einfach das Wetter und die Entschleunigung zu genießen und meine Gedanken, Gefühle und Empfindungen zu beobachten und kommen und gehen zu lassen.

    Das empfohlene mutmachende Video von Silke Schäfer und Adriana Meisser habe ich gestern Abend bereits mit allen Sinnen angehört und es hat zu meiner zuversichtlichen Stimmung beigetragen und mich in meiner Sichtweise bestärkt, dass all das einen Sinn hat, auch wenn wir aus unserer begrenzten Perspektive nicht den Überblick haben. Doch es stärkt die Zuversicht einen Schritt nach dem anderen zu gehen.

    Ganz herzlichen Dank für euer Wirken. Es tut sooooo gut!!!!

    Alles Liebe von Barbara

  8. Auch ich fühle mich gerade wie eine Wellenreiterin durch all die Wellen, die Du so wunderbar beschreibst, liebe Bettina.
    Heute morgen in der Lichtkreis-Meditation habe ich die Wellen gesehen und gespürt, wie sie sich tosend und bedrohlich immer wieder auftürmen und ich mich ihnen ausgeliefert fühle, wie in einer kleinen Nussschale auf offener See. Und dann wurde mir bewusst, dass diese Wellen „nur“ die sichtbare Oberfläche sind und dass es unter dieser Oberfläche eine weitere „Wirklichkeit“ gibt, die so unendlich viel größer, weiter und tiefer ist. Ein Ozean voller Schönheit und Vielfalt. In diesem Ozean spüre ich sie wieder, die friedliche Stille und (m)ein Einverstandensein.

    Von ganzem Herzen DANKE liebes newslichter-Team und Euch allen, die Ihr hier Eure Gedanken, Texte und Inspirationen teilt. Gerade in diesen herausfordernden Zeiten sind all die wundervollen Beitrage wie ein Leuchtturm und ein hoffnungsvolles Licht auf hoher See.

    JohannA ❤️

    • Liebe Johanna, Deine newslichter-Kerze ist auch so ein Leuchtturm in dieser Zeit – ich freue mich jeden Tag, wenn ich sie anmache – im Moment hat allerdings die Frühlingssonne das newslicht übernommen 🙂 Danke für Dein Mitsein und mitschwingen auf den Wellen – wir bleiben verbunden!

  9. Liebe Bettina,

    von Herzen Danke für das Teilen deines Erlebens! Mir geht es ähnlich und für mich ist es gerade sehr wohltuend, immer wieder in Kreisen Platz zu nehmen. Selbst welche (online) zu leiten und zugleich selbst teilzunehmen. Das lässt mich so stark unser Verbundensein spüren und vor allem gibt es die Möglichkeit, dass alles geteilt werden darf, was gerade da ist. Von Freude, Trauer, Anstrengung, Mut, Wut, Begeisterung, … Das erlebe ich auch und gerade in dieser Zeit immer wieder mit als das besonders Heilsame am Kreis. Auch und gerade über die Entfernung hinweg.

    Herzlich, Sabrina

  10. Avatar Ursula sagt:

    Auch von mir ein DANKE! für diesen Beitrag – sowie für die weiteren “upliftenden Texte und Beiträge hier”.

    Es tut einfach gut und hilft enorm, wenn man lesen kann, dass es anderen gleich oder ähnlich ergeht. Vor allem, wenn man sich einmal mehr selbst dafür rügt, dass man mal wieder wie “der wütende Hulk” durch “die Matrix da draußen” läuft, und es ihm am liebsten gleich tun und eine Runde ordentlich losbrüllen würde.
    ; )

    Soll heißen – die “Wut-Welle” ist eine, die ich nur zu gut kenne. ; )
    Sie und ich waren allerdings auch schon vor der Zuspitzung der Ereignisse recht gute Bekannte. ; )

    Heute habe ich allerdings dank einigen Internetfunden – inklusive diesem hier – bislang deutlich bessere Laune. Und noch keine “grüne Hautfarbe”. ; )

    Also nochmals – DANKE – und allen aktiven Schreibern und allen Lesern hier weiterhin alles Gute, viel Kraft, Zuversicht und Hoffnung und ein wenig extra Gelassenheit. : )

  11. ….. ein schöne Idee mit den Wellen… inspiriert mich…
    Vielen Dank!

  12. Liebe Bettina
    Hab Dank für das Teilen deiner Gefühlswellen. Deine Beschreibung passt so gut zu unserer Innenwelt. Auf dem Pilgerweg zu unserer wahren Essenz und dem Lernprozess “Vertrauen in die göttliche Ordnung” sind deine Newslichter ein lichtvoller Labsal. D A N K E
    Eine tiefe Verbeugung vor dir und deiner Arbeit, in dieser Zeit.
    Herzens Grüße
    Manuela und Fritz

  13. Liebe Bettina!
    Von Herzen Dank für das Teilen – diese Wellen kenne ich ebenfalls (jede einzelne).
    Heute war ich bei meinem Begleiter und Psychokinesiologen: Die Welle, die heute angeschaut werden wollte hieß “Fremdbestimmtheit” – und siehe da, diese Welle (z.B. die Sorge, dass bestimmte Politiker ihre Machtgelüste u.a. mit dem Schüren kollektiver Ängste befriedigen) kannte auch meine Großmutter schon, die 1904 geboren und im Kindbett 1942 verstorben ist. Sie ist diesen Wellen zweimal begegnet und hat einen Teil ihrer entstandenen Ohnmachtsgefühle als Erbe in der Familie “zurückgelassen”.
    Ich habe ihre Ängste heute loslassen können. Und ich habe gespürt, dass wir heute in einer ganz anderen Machtposition stehen!
    Ich spüre meine Verbundenheit mit euch und allen, die einen bewussten Weg eingeschlagen haben und bin unendlich dankbar dafür!

    Bleibt behütet, mutig, gelassen und gesund!

    Imke

  14. Avatar Dr.Martin Hölzl sagt:

    Hallo liebe Bettina, Dein Wellenbild finde ich wunderbar! Ich habe für mich in den echten, wilden Wellen des Atlantiks schon als Kind eine fantastische Erfahrung machen dürfen. Wenn sie besonders groß und furchterregend sind, ist es nicht hilfreich gegen sie anzukämpfen sondern man braucht nur tief in sie eintauchen und befindet sich augenblicklich in einem beglückend ruhigen Raum, wie im Auge eines Sturmes und alles verliert seinen Schrecken. Genauso ist es für mich im Erleben der jetzigen existentiellen Wellen. Danke für Dein tägliches, gerade jetzt wieder so heilsanes Wirken, als positive Insel im Wellenspiel. Glg. Martin

  15. Avatar Viola sagt:

    Liebe Bettina,

    JETZT, reiten wir diese Welle alle GEMEIN-SAM –
    und wird es die Menschheit endlich begreifen können, was
    MENSCH-SEIN so dringlich braucht??? Ich will daran glauben…

    Immer von Herzen ” DANKE ”
    Viola

  16. Avatar Collin sagt:

    Hallo Frau Sahling,
    dankeschön für Ihren berührenden Text.
    Ich habe das Channeln von Frau Meisser angesehen und bin ehrlich gesagt überrascht. Bei ihrem Channeln scheint etwas nicht ganz rund zu laufen. Bei Gordon Smith z. B. ist wenn er channelt eine sehr klare und intensive liebevolle Präsenz spürbar. Währendessen und danach geht es dem Zuschauenden gut.
    Kennen sie das Gefühl seiner Channelings? Er sagt, dass wenn eine Begabung etc. besteht es trotzdem viel Übung und Klarheit braucht bis eine Person nach Außen hin Channelings anbieten könne. Bei diesem Channeln von Frau Meisser sind zwar die Worte diese, die den Verstand beruhigen, aber das Gefühl bleibt in einer gewissen Aufruhr. Wenn Gordon Smith channelt beruhigt sich der Verstand und das Gefühl, so habe ich es vor Ort life erfahren.
    Ich wollte hier nun niemanden abwerten, ich finde es einfach essentiell wichtig, dass richtig gechannelt wird, wenn man dieses anbietet.

    • Liebe Mona, ich habe schon mehrere Channelings gehört und sie sind alle unterschiedlich und ich glaube auch jeder nimmt es individuell wahr. Ich kann nicht sagen ob es richtiges oder falsches Channeln gibt, für mich war dieses “Interview” vom Inhalt wichtig und deswegen habe ich es veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.