Neue Kunstform: Balkonmusik


Italien ist der Corona-Hotspot in Europa. Das öffentliche Leben ist weitgehend zum Erliegen gekommen – die Menschen haben sich entgegen ihrer Gewohnheit in ihre Wohnungen und Häuser zurück gezogen. Doch sie wollen dem Coronavirus etwas Lebensfreude und Gemeinschaft entgegensetzen. Was eignet sich dafür besser als Gesang von Fenster zu Fenster. Vielleicht auch bald in den deutschsprachigen Ländern?

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter: , ,
4 Kommentare zu “Neue Kunstform: Balkonmusik
  1. Die Italiener sind schon ein bewundernswertes Völkchen!
    Und sie geben ein gutes Beispiel dafür, dass Ängste und Panik in solchen Situationen überhaupt nichts helfen, sondern die Lage für den einzelnen eher verschlechtern, weil zu den auferlegten Einschränkungen dann noch die seelischen Folgen des Stresses kommen.

    Ich denke als Veranstalterin heute ganz besonders an alle selbstständigen Kleinstunternehmer und Künstler, die unsere Solidarität brauchen, weil sie auf Kundenkontakt oder Zuschauer angewiesen sind und ihren Lebensunterhalt nicht auf online-Portale verlegen können.

    Möge diese Krise helfen, am Ende energetisch wieder näher zusammenzurücken, einander zu sehen und zu unterstützen!!!

    Herzensgrüße
    Imke

  2. Nachtrag:
    Solidarität ist natürlich auch für alle anderen, deren Leben massiv eingeschränkt und deren Existenz auf dem Spiel steht, wichtig – ich will hier niemanden ausschließen!

    Bleibt behütet
    Imke

  3. Saran Lauwers sagt:

    Wir leben in einer Übergangszeit liebe Imke. Ich habe lange darauf gewartet bis der Moment der Wandlung kommen würde. Das es Corona war, habe ich am Anfang nicht verstanden. Jetzt sehe ich sie als ein Segen. Kurz vorher habe ich schon eine der wichtigsten Entscheidungen in meinem Leben getroffen. Ich bin in mein Wohnmobil NOMAD gezogen. Und wohne jetzt auf 9 Quadratmeter und bin glücklich. Obwohl so ganz all-eine zu stehen/sein für mich neu ist. Ich wünsche uns allen viel Kraft. Unsere Zukunft wird ganz schön sein. So, wie es war, konnte es nicht weiter gehen. Danke Corona.

    • Hiltrud sagt:

      Liebe Saran Lauwers, ich teile deine Meinung aehr! Lange habe ich gewartet, dass irgenetwas kommt, was uns auf einen anderen Weg führt und zwar kollektiv. Ich bin froh, dass es kein Krieg geworden ist ! Endlich ist es soweit und wir werden gemeinsam diese “Krise” bewältigen ! Es gibt soviele gute Anzeichen dafür !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.