Wolkengespräch

Foto: Vera Bartholomay

Von Vera Bartholomay. Das langersehnte Zeichen, wirklich in einer Auszeit angekommen zu sein, ist der flüchtige Augenblick, wenn das Gespräch mit den Wolken beginnt.

Es ist ein sehr leises und langsames Gespräch – so leicht zu überhören. Manchmal wird lange geschwiegen. Dann kommt völlig unerwartet wieder ein Satz, ein Gedanke, eine Erkenntnis. Lauter überraschende Geschenke. Nie kann etwas geplant oder beschleunigt werden. Geschweige denn gestaltet.

Ein Wolkengespräch bringt große Klarheit. Löst vermeintliche Verstrickungen auf. Entfernt Überflüssiges. Fegt Altes weg. Schafft unerwartete Perspektiven. Ständig entsteht ein neues Gebilde in der äußeren, aber für die innere Welt.

Mal gibt es unzählige Schattierungen in grau, mal sind die Wolken in den schönsten Farben dieser Welt gekleidet. Ununterbrochen entstehen vollkommen neue Formen und Farbtöne.
Was könnte dringender sein in diesem Sommer? Welcher Lehrmeister könnte passender sein? Die Langsamkeit und die Stille haben den Weg vorbereitet. Jetzt kommt das Lauschen.

Zur Person: Vera Bartholomay ist Autorin, Seminarleiterin und Therapeutin mit Themen wie persönliche Entwicklung, ganzheitliche Körperarbeit und Begleitung von Menschen in ein erfülltes privates und berufliches Leben. Sie unterrichtet in Deutschland, Norwegen, Italien und der Schweiz. Ihre Bücher: „Projekt Sehnsucht. Ein Mutmachbuch für alle, die von der Selbstständigkeit träumen“ und „Heilsame Berührung – Therapeutic Touch“.
www.vera-bartholomay.com

Posted in Kolumne Verwendete Schlagwörter:
Ein Kommentar zu “Wolkengespräch
  1. Avatar Katarina sagt:

    Wunderschön

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.