Film-Tipp: „Womenbodiment – Women healing Women“

Copyright: FILM WOMENBODIMENT

Über unseren Schoßraum, über Frauenkreise und Schwesternschaft. Eine Filmempfehlung von Larissa Verena Luginsland. Wenn Frauen sich zu sich selbst aufmachen und sich selbst spüren, entsteht Heilung. Wenn Frauen sich mit ihrer Körperin anfreunden und sie ganzheitlich bewohnen, entsteht Heilung.
Wenn wir uns vertrauen und immer tiefer lauschen, geschieht Heilung. Dann heilen wir all unsere Ahninnen und Ahnen und bereiten eine gesegnete Zukunft für alle künftigen Generationen.

Wenn Frauen sich für wahr nehmen, all ihre Emotionen, ihre Flüssigkeiten und Sehnsüchte, all ihre Träume und Visionen, dann ermächtigen sie sich selbst. Sie sehen sich, sie geben sich selbst Raum. Sie dürfen sein, wie sie sind. Sie geben sich selbst Würde, Achtung und Respekt. Sie erden sich und schlagen tiefe Wurzeln in sich selbst. Sie nähren sich und behüten sich, halten sich wohlig warm und wiegen sich in innerer Geborgenheit.

Wenn Frauen sich selbst vertrauen, heilen sie sich und andere durch ihr wahres Sein. Sie stehen da, in Vielfalt und Freude, in Tränen und Schmerz. Verletzlich, wie jedes lebendige Wesen. Mutig. Authentisch und weise. Weise durch die Vereinigung ihrer drei stärksten Kraftzentren: weise durch die Vereinigung von Schoßraum, Herz und wachem Geist.

Wenn Frauen in ihrem Schoßraum Wurzeln schlagen, in ihrem Schoßraum wohnen, wie in einer gemütlichen Höhle, in ihrem Schoßraum alles sein dürfen, was sie sind und sein möchten, dann geschieht Heilung. Wenn sie erkennen, dass ihre Gebärmütter lebendig und bewusst sind, dann verbinden sie sich mit sich selbst auf eine ganz natürliche Weise. Dann schreiten sie durch ihr Leben in dem Bewusstsein, dass ihre Körperin ein heiliger Tempel ist.

Und wenn Frauen sich selbst auf diese Weise ermächtigen, dann ermächtigen sie automatisch alle anderen Frauen und Menschen, die zu sein, die sie wirklich sind. „Leb deine Wahrheit, nicht deine Masken“, wird dann zum befreienden Motto unseres täglich frischen Lebens. „Suche tief in dir, suche und forsche, welche Schätze in dir schlummern.“

Laura ermächtigt sich und gebärt ihr Filmbaby

All diese Heilungswege zu sich selbst ist Laura Hirch gegangen, hat sich selbst ermächtigt, in ihrer wahren Schönheit und Fülle zu strahlen und zu sein, um uns dann einen Film zu schenken, der Frauen ermächtigt. Sie hört ihren inneren Ruf, und gebärt somit ein Filmbaby, an dem normalerweise rund 50 Personen arbeiten würden. Sie gibt für uns all ihre Liebe, ihren herzenswarmen Blick und ihr feines Gespür in diesen Film. Laura nährt ihr Filmbaby ausdauernd und stetig, finanziert es eigenständig und übernimmt alle anfallenden Arbeiten. Ihre Partnerin Daniela La Luz optimierte den Sound für uns.

Laura hat sich auf gemacht mit ihrer Vision, Frauen Mut zu machen, Vertrauen zu schaffen und Neugierde zu wecken. Neugierde auf mehr Verbundenheit unter Frauen, mehr Liebe und auf so viel mehr Heilung.

Laura stellt uns Katharina, Diana, Amaru und Julia vor

Laura begibt sich auf viele Reisen in neue Gefilde, um vier Frauen in ihrem Sein und Wirken zu zeigen. Katharina Sebert, Diana Odette Beaulieu, Amaru Agnieska und Julia Wunderlich. Jede einzelne Frau nimmt uns im Film mit auf ihre eigene Lebensreise und zeigt uns offen und klar ihr jetziges Sein und Wirken. Ihre Motivation, ihr inneres brennendes Visionsfeuer, ihr Temperament und ihre Zartheit. Ihre Präsenz und Echtheit. Ihre Medizin für die Welt, die jede Frau in sich trägt, indem sie ganz sie selbst ist.

Womenbodiment – Frauen heilen Frauen

Wenn Frauen sich selbst ermächtigen und dann Frauen versammeln, um in Kreisen zusammenzukommen, geschieht so viel Heilung. Denn im Kreis begegnen wir uns auf Augenhöhe, in Achtung und Respekt, in Liebe und Dankbarkeit. Im Kreis hat jede ihren Platz, jede ist genau so willkommen, wie sie gerade da ist. Wir öffnen unsere Herzen füreinander, haben Mitgefühl und wir lauschen, horchen und fühlen, welch tiefgehende Geschichten geteilt werden möchten. Wir sind da und schenken unserer Schwester unsere ganze Aufmerksamkeit, wir sind ihr liebevoll und achtsam zugewandt. Und das unabhängig davon, ob wir uns persönlich treffen oder via Internet im Online-Videokreis. Verbundenheit über verschiedene Städte, ja Länder und Kontinente hinweg ist zum Greifen nah, auch für dich, sei dabei, mach mit, „komm, Schwester, komm!“ Denn im Kreis sind wir alle willkommen, unabhängig von unserem Alter, von unserer Haut- und Haarfarbe, unabhängig von unserer Bildung oder sonstigem gesellschaftlichen Ranking.

Wir sind wir, in unserer ganzen Schönheit, mit all unseren Farben und all unseren Narben, egal ob im Singkreis, im Tanzkreis oder im Sitzkreis. Mit all dem Licht und all dem Schatten. Wir ehren das Weibliche, das Männliche und das Kindliche, wir ehren unsere Verbindung zur Natur, zu allen Tieren und Pflanzen und wir ehren unsere weibliche Schöpferinnenkraft, Leben neu zu gebären. Uns selbst immer wieder neu zu gebären. Ideen, Projekte und Kreise neu zu gebären. Das Ehren der weiblichen Schöpferinnenkraft ist explizit auch in der Filmszene zu sehen, in der Laura so achtsam das Babyblessing für mich und meinen damals noch ungeborenen Sohn Simon im Frauenlandhaus Charlottenberg filmte. Dieses segensreiche und so bestärkende Geschenk erhielt ich während der Ausbildung zur Leiterin von Frauenkreisen bei Katharina von ihr und meinen Kreisschwestern. Wir ehren alles Lebendige und wir ehren alle Zyklen, da wir innerlich erinnern und wissen, dass in jedem Anfang ein Ende und in jedem Ende bereits ein neuer Anfang liegt.

Lauras Film schwingt lange in uns nach

Und wenn dieser lebendige, authentische und wahrhaftige Film endet, dann beginnen unzählige Lichter in unseren Herzen wieder zu funkeln und schenken uns neue Zuversicht und Gewissheit. Wenn dieser achtsame und bewegende Film endet, dann wissen wir, wir sind so viele und es werden immer mehr. Unsere tiefe Sehnsucht über Wahres-Mensch-Sein wird geteilt und hat so viele Verbündete, dass wir nurmehr eines wollen, unsere Medizin, die in uns liegt, für uns selbst und alle Wesen auf Mutter Erde zu beleben und auszuleben.

Wenn dieser echte Film endet, in dem sich 73 Frauen authentisch zeigen (ja Laura, auch du zeigst dich, auch wenn wir deine Körperin nicht sehen), dann wollen wir uns selbst und anderen wieder viel mehr begegnen, und zwar in Freude und Freiheit!

Wenn dieser Wahres-Mensch-Sein-erinnernde Film endet, dann wollen wir ihn teilen und verbreiten. Wir wollen ihn gemeinsam im Kreis ansehen und danach unsere Eindrücke und Wahrnehmungen austauschen.

Weitere Informationen zu Laura und ihrem Film Womenbodiment findest du unter: www.womenbodiment.com
Du kannst den Film unter https://vimeo.com/ondemand/womenbodiment für wenige Euros erwerben und dann beliebig oft ansehen.
Hier kannst du Lauras großes Engagement darüber hinaus mit einer Spende unterstützen hier.

Larissa Verena Luginsland

Zur Autorin: Larissa begleitet Menschen auf ihrem individuellen Heilungspfad hin zu einem friedlichen, innerlich erfüllten und ruhevollen Leben. Larissa leitet Frauenkreise rund um die Themen Schwangerschaft, Frau und Mutter Sein. Auf dem heilsamen Weg zu dir selbst, erkundet Larissa gemeinsam mit dir Möglichkeiten, wie du dich in dir geborgen und sicher fühlen kannst. Dabei unterstützen dich Texte aus ihrem Wortfluss oder auch die zu dir und deiner Energie passenden Farben und Formen. Schau vorbei auf ihrer Homepage unter: www.larissa-luginsland.de

Posted in Heilung Verwendete Schlagwörter:
Ein Kommentar zu “Film-Tipp: „Womenbodiment – Women healing Women“
  1. Avatar Katrin sagt:

    danke für diesen wunderbaren Filmtipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.