Untericht in Güte und Freundlichkeit


Die Welt ist im Wandel. Bildung sollte es auch sein. Die Organisation Kaplan hat eine lange Geschichte im Engagements für soziale Gerechtigkeit und Gleichheit durch Bildung.In Partnerschaft mit  der Gründerin der “Kindness Factory”, Kath Koschel, wurde ein “Kindness Curriculum” entwickelt, das mit seinen Lehrplänen kostenlos (auf englisch) im Internet zur Verfügung steht.

Es umfasst 12 Punkte:

1. Zusammenarbeit
2. Mitgefühl
3. Einfühlungsvermögen
4. Dankbarkeit
5. Ehrlichkeit
6. Bescheidenheit
7. Humor
8. Achtsamkeitsmeditation
9. Perspektive
10. Positivität
11. Selbst-Annahme
12. Vertrauen

Es ermöglicht Schülern, Lehrern und Eltern, sich als lernende Gemeinschaften zu engagieren und Freundlichkeit und Dankbarkeit als Kernkonzepte anzunehmen, die das universelle und globale Lernen, den Aufbau von Gemeinschaftskapazitäten sowie Gesundheit und Wohlbefinden untermauern.

Hier das ganze Curriculum nachlesen.

Hier ein spannendes Interview mit dem Psychologen und Hirnforscher Richard J. Davidson (geboren 1951), einem Pionier der Mind-Body-Medizin.

Ab welchem Alter kann man an seinem Emotionsprofil arbeiten? Bringt es auch Kindern etwas?

Ja, schon ab einem Alter von vier bis fünf Jahren. Zu diesem Zweck haben wir ein eigenes Programm entwickelt, das »Kindness Curriculum« (Unterricht in Güte, Anm. d. Red.), und bieten es kostenlos im Internet an. Wir haben seine Wirksamkeit evaluiert, indem wir Kinder miteinander verglichen haben, die das Programm ein halbes Jahr durchlaufen oder aber nicht durchlaufen haben. Ergebnis: Das Programm steigert die Konzentration und das positive Erleben. Wir beobachteten auch vermehrt Empathie und die Bereitschaft, mit anderen zu teilen. Mit dieser Art von mentalem Training kann man schon sehr früh im Leben beginnen.

https://www.spektrum.de/news/man-kann-den-emotionalen-stil-veraendern/1741478

Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: ,
Ein Kommentar zu “Untericht in Güte und Freundlichkeit
  1. Avatar Felix. sagt:

    Gibt es schon. Sehr wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.