Hörbare Stille

Lesezeit 1 Minute –

Von Vera Bartholomay. Diese Stille ist fast hörbar. Nicht unbedingt im Außen. Die Welt ist so alles andere als still. Aber irgendwann in dieser letzten Zeit wurde es zunehmend still in mir.

Und es war eine andere Stille, als die mir bisher vertraute. Eine horchende Stille. Eine erwartungsvolle, fast freudige und dennoch sehr nüchterne Stille. Gleichzeitig aber mit einer Schwingung, als käme sie von sehr weit her. Und sie gibt mir keine andere Wahl, als darin zu verweilen.

Will etwas in diese Stille hineintreten? Ist es ein Horchen auf Zeichen, die sonst an mir vorbeigehen würden? Oder ist es bloß ein Kräftetanken im Stillsein?
Vielleicht erlebst du Ähnliches? Was geschieht mit dir in deinem Stillsein?

Zur Person: Vera Bartholomay ist Autorin, Seminarleiterin und Therapeutin mit Themen wie persönliche Entwicklung, ganzheitliche Körperarbeit und Begleitung von Menschen in ein erfülltes privates und berufliches Leben. Sie unterrichtet in Deutschland, Norwegen, Italien und der Schweiz. Ihre Bücher: „Projekt Sehnsucht. Ein Mutmachbuch für alle, die von der Selbstständigkeit träumen“ und „Heilsame Berührung – Therapeutic Touch“.
www.vera-bartholomay.com

Sharing is caring 🧡
Gastbeitrag
Gastbeitrag

Viele wertvolle Gastautorinnen und -autoren unterstützen und schreiben für die Newslichter. Informationen zu der jeweiligen Person finden sich am Ende des Autorentextes.

2 Kommentare

  1. Liebe Vera,
    deine Beschreibung öffnete sogleich diesen Raum in mir.
    So erinnere ich mich jetzt an diese Zeit- der großen Stille – während des Lockdowns, daran, wie ich nachts in den Himmel hinaus atmete, in diese weite Stille die etwas Unendliches und Heiles offenbarte, eine Art Geheimnis, dass ich nie zuvor bewusst so tief wahrgenommen hatte.
    Im Nachspüren war es das Wiederkennen der Quelle aus der wir alle kommen.
    Die Zuwendung und zu diesem „Raum“ ist für mich ein zuverlässiger Anker in diesen stürmischen Zeiten. Absichtslos und vertrauend –
    Danke für deine Beschreibung, es tut gut sich darin zu verbinden,
    Gabriele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert