Herbstlaub

Imke Rosiejka

Von Imke Rosiejka. Nebelschwaden ziehen über die Felder und die Sonne erweckt uns etwas leiser aus den nächtlichen Gedanken. Die Natur bereitet sich auf den Winter vor – sammelt das, was noch zu gebrauchen ist, damit es sie nährt. Alles geht ein bisschen langsamer, gemächlicher, verliert an Tempo.

Das, was seine sommerliche Bestimmung erfüllt hat, wird nicht verworfen, sondern weiterverwendet, dient mal zum Bauen eines Winternestes, mal als Nahrung.
Das Laub, das sich allmählich von den Bäumen löst und der Erde entgegentanzt, wird vom Wind getragen seiner neuen Bestimmung zugeführt.

So kannst auch du dich auf den nahenden Winter vorbereiten.
Die Gedanken der vergangenen Tage, Wochen und Monate, die deine Gefühle beeinflusst, deine Worte gebildet und dich gekleidet haben, sind nun reif für den Winter, für eine neue Bestimmung.

Lass sie fallen wie Herbstlaub, denn sie sind die Gedanken von gestern.
Sie haben deinen Geist genährt, manchmal auch über Gebühr beschäftigt. Nun sind sie reif für einen Wandel. Lass sie fallen und vom Wind forttragen.

Manche von ihnen fallen auf asphaltierte Straßen, finden keinen Halt und werden endgültig verweht – gut so, denn du brauchst sie nicht mehr für dein Leben – sie haben dich vielleicht viel zu lange schon belastet und eignen sich nicht als Nahrung für das Kommende. So wie eine asphaltierte Straße keinen Wandel zulässt, sind auch mach alte Gedanken überholt und taugen nicht für den kommenden Weg. Lass sie ohne Wehmut los und halte nicht länger an ihnen fest – sie gehören nicht mehr zu dir!

Vielleicht fallen sie aber auch auf Boden, der voller Leben ist und werden dort zur Grundlage für das kommende Jahr. Der Igel baut sich aus ihnen ein wärmendes Nest für seinen Winterschlaf, den er braucht, um im nächsten Frühling den Kreislauf von vorn zu beginnen. Der Regenwurm dagegen verwandelt die Blätter in wertvollen Humus und führt sie auf diese Weise ihrer neuen Bestimmung zu – sie dienen so dem Wachstum für ganz neues Leben.

Den Gedanken ist es egal, wie du mit ihnen verfährst. Sie alle sind von gestern.
Du allein hast die Wahl, welcher Bestimmung du sie zuführst. Ob du die alten Gedanken verfliegen lässt, weil sie für dein Leben nicht mehr taugen, ob du sie bei dir behältst wie der Igel, sich in sie einhüllst, dich an den Erinnerungen wärmst oder es machst wie der Regenwurm und sie zur Grundlage neuer Entscheidungen wandelst. Es ist immer deine Wahl. Für jeden einzelnen Gedanken.

Ich wünsche dir einen wundervollen Herbst!

Imke Rosiejka
www.imke-rosiejka.de

Posted in Kolumne Verwendete Schlagwörter:
2 Kommentare zu “Herbstlaub
  1. Avatar Petra sagt:

    Danke für diesen wunderbaren Text! Ich habe ihn heute Morgen für eine junge Kollegin abgeschrieben….ich will ihr damit Mut machen neue Wege zu gehen, nachdem sie vollkommen überraschend und nach langer Hinhaltetaktik erfahren musste, dass ihr Zeitarbeitsvertrag kurzfristig nicht verlängert wurde….ohne Angabe von Gründen und in einem Arbeitsbereich, der gerade in diesen Zeiten so richtig Gewinn macht….was für eine schräge Welt und eine Erfahrung für einen hochqualifizierten jungen Menschen….beim Abschreiben hat der Text aber auch mir geholfen mein Gleichgewicht wieder zu finden!

  2. Liebe Petra!
    Von Herzen Dank für dieses berührende Feedback – es wärmt mein Herz, dass meine Gedanken und Bilder dazu beitragen können, dass es dir besser geht und deine junge Kollegin vielleicht etwas Mut für einen neuen Weg schöpfen kann.
    Ja, es ist eine verrückte Zeit – und wie wunderbar sind dann Netzwerke wie dieses – Danke, liebe Bettina, dass du diesen Raum für uns geöffnet hast und offen hältst.

    So wichtig in diesen Zeiten, zu spüren, dass es andere Wege gibt als nur auf Medikamente oder Impfstoffe zu warten. So wichtig zu spüren, dass wir uns aus unserer Ohnmacht befreien können und sich dann Wege zeigen, die wir im Stress da draußen oft nicht wahrnehmen können.

    Von Herzen alles Gute für deine Kollegin und für dich!

    Imke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.