Poesie: Frieden

Image by Anja from Pixabay

Komm in den Frieden,
raunt das Herz.
Ich komme in Frieden,
ruft der Verstand.
Friede sei mit dir,
segnet die Seele.

Ich wähle Frieden.
Achtsam atme ich.
Stille kehrt ein.
Sanftheit und Weite.
Wärme durchströmt mich.
Mein Körper entspannt.

Mein Herz wird weich.
Mein Verstand verstummt.
Meine Seele dehnt sich.

Mit jedem Herzschlag,
wähle ich Frieden.
Mit jedem Atemzug,
wähle ich Frieden.
Mit jeder Bewegung,
fülle ich meine Zellen
mit Frieden.

Friede sei mit mir, flüstere ich.
Friedvoll dehne ich mich aus.
Friedlich lege ich mich ins Gras.

Ich schaue in den Himmel.
Ich erinnere mich:
Frieden ist überall.
Im Frieden sein
bedeutet Annahme.
Ich erinnere mich,
dass ich wähle.
Jeden Augenblick neu.
Mit jedem Atemzug.

Ich entscheide mich.
Ich wähle Frieden.

© Alexandra Thoese

Mehr “Seelenpoesie – Worte, die das Herz berühren” auf der Webseite von Alexandra und hier als Buch bestellen.

Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter: ,
3 Kommentare zu “Poesie: Frieden
  1. Avatar Gudrun sagt:

    Wunderbar für einen neuen Morgen, herzlichen Dank dafür!

  2. Liebe Alexandra!
    gleich beim ersten Vers habe ich deine “Handschrift” erkannt – so wundervoll leicht und wohltuend warm!

    Ich danke dir von Herzen für dieses Morgen”gebet”, das die Gedanken reinigt von Angst und Unruhe, stattdessen Herz und Hirn auf einen friedvollen Tag und die Entscheidungsfreiheit ausrichtet.

    Ich wünsche uns allen einen solchen Tagesbeginn – jeden Tag auf’s Neue!

    Herzensgrüße
    Imke

  3. Avatar Anne P.-D sagt:

    Liebe Alexandra,

    Danke für den Text über Frieden. Wie wichtig er für mich ist, spüre ich im Lesen.
    Lieben Gruß, Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.