Biko: Peter Gabriel Play around the World


“You can blow out a candle, but you can’t blow out a fire. Once the flames begin to catch, the wind will blow it higher.” – Peter Gabriel, Biko

“Man kann eine Kerze ausblasen, aber man kann kein Feuer auspusten. Sobald die Flammen anfangen zu flackern, wird der Wind sie höher blasen.” – Peter Gabriel, Biko

Die Playing for Change MacherInnen schreiben: “Zu Ehren des Black History Month sind wir stolz darauf, die Botschaft von Peter Gabriels “Biko” 40 Jahre nach seiner ersten Veröffentlichung wieder in den Vordergrund zu rücken. Inspiriert durch den Tod des Anti-Apartheid-Aktivisten Steve Biko in Polizeigewahrsam, ist die Relevanz dieses Songs immer noch aktuell angesichts der bedauerlichen Polizeibrutalität, die in den USA, Nigeria und an vielen anderen Orten auf der Welt weiterhin stattfindet. Mehr als 25 Musiker aus sieben Ländern schließen sich Gabriel für diese globale Interpretation an, um eine Botschaft der Einheit, des Friedens und der Hoffnung zu vermitteln, darunter die beninische Sängerin und Aktivistin Angélique Kidjo, Yo-Yo Ma von Silkroad und die Basslegende Meshell Ndegeocello.”

Die Augen der Welt sind auf uns gerichtet… Lasst wir uns alle von der Liebe führen und diese Liebe durch das ganze Universum wandern.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter: , ,
Ein Kommentar zu “Biko: Peter Gabriel Play around the World
  1. Avatar gaby ranis sagt:

    Hört auf die natur zu missachten fängt da an, wo wir uns selbst achten. wir sind natur. wir sind mitgeschöpfe in einer mitwelt. gönnen wir uns endlich wieder eine lebensbejahende haltung, erwächst darus konsquenterweise ein achtsamer, wertschätzender umgang mit der mitwelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.