Abgrundsurfer & Unschuldsflieger

Bild von liggraphy auf Pixabay

Von Claudia Shkatov. Du Lieber! Du Liebe! Wenn ein anderer Mensch sich quält, ist es – ausnahmslos – niemals Deine Schuld. Wir geben einander – ausnahmslos – immer Gelegenheit zu wachsen. Und selbst wenn Du durchaus durch Handlung oder Worte Leid oder Freude auslösen kannst, so bist Du niemals die Quelle des Leidens oder der Freude eines anderen.

Diese Quelle trägt jeder in sich. Und von hier aus haben wir die Wahl Liebe zu sein und zu teilen oder nicht. Wähle ich hier die Liebe, dann ist mein Teilen auch für mich nährend statt aufopfernd anstrengend, weil es aus einer viel größeren Quelle des Lebens und der Liebe schöpft.

Die Versuchung mit anderen in den Abgrund zu springen, wenn sie sich quälen, ist groß, weil wir sie nicht verlieren wollen. Das ist unsere große Angst – allein und schuld zu sein. Doch das ist nur der Irrglaube einer alten Zeit. Mitspringen oder ständig das Rettungsseil schwingen erschöpft uns zu Tode. Und wir verlieren das Leben und die Freude, die es ist, aus dem Blick, weil wir immer mehr auf den anderen und den Abgrund starren. Darin liegt kein Erfolg für niemanden!

Wenn ein anderer von uns Liebe, Aufmerksamkeit, Zustimmung, support fordert, und wütend oder leidend wird, wenn er es nicht so bekommt, wie er will, dann zeigt er uns den Kampf in uns selbst zwischen dem Teil, der mitleidend am Abgrund das Rettungsseil hält, bereit mitzuspringen, und einem anderen Teil in uns, der es satt ist und ständig versucht den Abgrundsurfer, der sich bemüht Gott zu spielen ohne sich selbst zu geben, an den Haaren zurückzuziehen – zu sich ins Leben. Das ist der Kampf den wir in uns spüren, und den unser Außen uns spiegelt.

Wenn der Abgrundsurfer bereit ist, zu sich ins Leben zu gehen, dann kann auch jeder bisher Leidende, Wütende, Fordernde, Vorwurfsvolle um ihn herum dasselbe tun und braucht nicht mehr gerettet oder befriedigt zu werden. Und dann kann der frühere Abgrundsurfer einfach mitfühlen ohne retten zu wollen und sich selbst dabei zu verlassen. Das gibt allen – Partnern, Kindern, Eltern, Geschwistern, Freunden, Kollegen, Nachbarn und Nationen – ihre Würde und Kraft zurück.

Ich liebe Dich. Ich fühle mit Dir. Und vor allem sehe ich Deine Kraft, Klugheit, Schönheit und Unschuld. Und deine große Liebe für alle, die Dir nahe sind. Der Abgrundsurfer in uns verwandelt sich in das pure liebende Mitgefühl, das er immer war, sobald er sich selbst an den Haaren vom Abgrund weggezogen hat. Und dann wird er zum Unschuldsflieger.

Kraftvoll, leicht und mutig, friedvoll, sinnlich, beweglich und still steht er in seiner Hoheit und Souveränität, bereit und fähig sich mit anderen auf das volle Leben, tiefe Verbindung und wahre schöpferische Co-Kreation einzulassen.

Sei ein/e Unschuldsflieger*in!

Spürst Du die Last einer Verantwortung für etwas oder jemanden? Machst Du Dir Sorgen oder bist ratlos? Sehnst Du Dich nach sternentiefseufzendem Traumschlaf, BritzelGlitzerGefühlen, leichtigkeitsschwingendem Tanzbein und Freudenschwangerschaften?
Dann geh’ mit mir auf die Reise!
Gemeinsam holen wir Dich zurück zu Dir.
Unschuldsflieger! Unschuldsfliegerin!

Claudia Shkatov
TELLING A NEW STORY
www.claudiashkatov.com
Transformational Coaching for Life & Business
@soulquestretreats
instagram.com/soulquestretreats
Transformational Journeys for Human Beings

Sharing is Caring 🧡
Posted in Kolumne Verwendete Schlagwörter:
5 Kommentare zu “Abgrundsurfer & Unschuldsflieger
  1. Miriam sagt:

    Dank dir aus tiefstem Herzen, liebe Claudia! Danke für solch segensreiches Wunder voll Klarheit, Weisheit, Liebe!

  2. Rolf Eder sagt:

    Wie wohltuend, wahr und schön, daran – an die eigene Essenz – erinnert zu werden.
    Wie wunderbar, dass es Dich gibt, liebe Claudia und gleichermaßen Dich, liebe Bettina als die Vermittlerin der message. Danke an Euch und alle hier und jetzt Mitschwingenden!

  3. Moni Stüber sagt:

    Ich bin tief berührt von diesen Zeilen, die mir – wieder einmal mehr- und sehr deutlich die Augen geöffnet haben.

    Danke von Herzen, liebe Claudia

    Moni

  4. Barbara sagt:

    Abgrundsurfer….wie herrlich passend! Ich war auch mal ein sehr Eifriger….

    Danke liebe Claudia!

  5. MY PLEASURE!!! Und ich danke wie immer EUCH, Ihr Lieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.