Erntedankfest für 12 Jahre voller newslichter

12 Jahre gute Nachrichten. Mit Beginn des 13ten Jahres schwingen wir uns in den nächsten 12er Zyklus auf einer höheren Ebene ein. Aber heute ist erstmal „Erntedankfest“ für 4.380 Tage mit über 11.000 newslichtern.

Gefunden und gesetzt mit den vielen wundervollen LeserInnen, AutorInnen und PartnerInnen. Webtechnisch ermöglicht von Rolf Ahlborn und finanziert durch viele kleine und große Spenden.

Danke auch für Deine Unterstützung auf allen Ebenen.

Wie schon geschrieben fühlte sich das Jahr 2021 bisher wie ein Rauhnachtjahr für mich an. Aber nun wo immer mehr Planeten vorwärts laufen, kommen auch neue Ideen und Kräfte zu mir. Mal sehen, wann davon etwas reif zu Veröffentlichung ist.

Jetzt ist mein Herz ist voller Demut und Dankbarkeit auf das was war und kommen mag.

Vor einem Monat habe ich ein Interview für eine Tageszeitung gegegeben, was meine Sicht auf die Veränderungen in den letzten 12 Jahren in der Medienlandschaft und bei den newslichtern gut reflektiert.

Sie haben ein Portal für gute Nachrichten gegründet. Was war für Sie der ausschlaggebende Punkt?

Meine Sicht auf die Welt ist eine grundsätzlich optimistische und ich glaube daran, dass der Mensch im Grunde gut ist. Und gerade deshalb fiel mir schmerzlich auf, dass die negative Note in der Berichterstattung schon 2009 immer weiter zunahm und die LeserInnen mutlos zurückliess. Viele Menschen nutzen deswegen keine klassischen Medien mehr und verpassen so aber auch wichtige Informationen. Die newslichter legen den Focus auf die Lösung und wenn das gerade (noch) nicht möglich ist, geben sie verlässlich persönliche Hilfestellungen, um nicht zu verzweifeln.

Sie betreiben das Portal für gute Nachrichten nun schon seit einigen Jahren. Hat sich die Nachrichtenlage in dieser Zeit verändert?

Ja. Zum einen sind mit den sozialen Medien eine ganz andere Form auch der persönlichen Nachrichten und deren Auswahl dazu gekommen. Das Thema „fake news“ bzw. Verkürzungen ist in allen Richtungen präsenter und es gibt viel mehr Bedarf zum Gegencheck als früher.
Auch die „klassischen“ Medien sind zu oft in einem Erregungsjournalismus verfallen. Deutlich z.B. in Sensationsheischenden negativen Überschriften, die sich beim Lesen des ganzen Artikels dann als nur eine mögliche Facette herausstellen. Nachricht und Meinung verschwimmen öfter ungekennzeichnet.

Zum anderen haben die „good news“ in vielen Rubriken all überall einen Platz gefunden. Auch wenn mir das manchmal nur als ein Alibi erscheint, ist es doch bemerkenswert. Und es gibt auch neue Magazine wie Enorm, Perspektive Daily und Krautreporter, die setzen viel mehr auf konstruktive Ansätze und Lösungsmöglichkeiten in einem meist unaufgeregten, sachlichem Stil.

Woher bekommen Sie die Inhalte für das Portal? Gibt es da besondere Nachrichtendienste oder suchen Sie sich die Nachrichten selbst zusammen?

Tatsächlich recherchiere ich bunt durch die ganze Medienwelt. Meine besten Finder sind aber die LeserInnen selbst. Die wissen inzwischen, was ein newslicht ist und melden mir diese.

Hatten Sie bei all den guten Nachrichten eine Lieblingsnachricht?

Die letzte gute Nachricht ist meine Lieblingsnachricht, weil sie mir zeigt, dass es immer gut weitergeht 🙂

Nehmen Sie schlechte Nachrichten mittlerweile anders wahr als vorher?

Für mich gibt es keine schlechte Nachricht an sich mehr, wenn wir sie nicht dazu machen. Ich suche und finde immer die Möglichkeit, die Chance der Veränderung in jeder Nachricht, in jeder Krise. Oft Bedarf es nur Ruhe und Geduld, um nicht mit einer unbedachten Reaktion noch Öl ins Feuer zu gießen. Wir haben immer die Wahl.

Welches ist Ihr größtes Anliegen, das Sie mit Ihrem Gute-Nachrichten-Portal bedienen möchten?

Die Welt wird nur durch viele, kleine persönliche Veränderungen besser – und in diesem Sinne sind schon ganz viele Menschen unterwegs. Durch das Aufzeigen dieser Beispiele will ich Mut machen, selber Verantwortung zu übernehmen und seinen persönlichen Beitrag zu leisten. Ist z.B. mehr Frieden in Dir, wird dieser Friede dann auch in der Welt sichtbar. Davon bin ich überzeugt.

Lässt sich mit einer solchen Plattform Geld verdienen?

Am Anfang war die Grundidee, sich ohne klassiche Werbung, nur mit PartnerInnen und Spenden zu finanzieren, eine Utopie. Es hat 4 Jahre und alle meine Ersparnisse gebraucht bis sich das durchgesetzt hat. Seit 2013 schreiben wir ganz entspannt schwarze Zahlen.

Wie soll es für das Portal weitergehen?

Das ist ein gute Frage, weil ja alles im Wandel ist. Wir haben letztes Jahr den Untertitel der newslichter in „mehr als gute Nachrichten“ geändert und so schon mal eine Richtung vorgegben. Sicherlich wird das Thema Austausch, Aktion und Community in den nächsten Jahren wichtiger werden. Aber im Moment braucht es noch mehr denn je den klaren Focus auf das Halten der positiven Energie.

12 Jahre NEWSLICHTER, das ist wunderbar 🙂

Sharing is Caring 🧡
Posted in Über Uns
14 Kommentare zu “Erntedankfest für 12 Jahre voller newslichter
  1. Miriam sagt:

    Liebe Bettina, herzlichen Glückwunsch. Dank dir für deine Vision, deinen Anfang und das Wachsen und Werden deiner newslichter. Deine Rauhnacht, dein Weitergehen mit deinem Herzensprojekt: möge all das gesegnet sein!
    Dein Interview ist mir ein Reichtum und ein schönes Geschenk. Dank dir auch dafür!
    Gerade wird mir bewusst: vor einigen Jahren schloss eine mir liebe Seite ihre Pforten nach 20 Jahren. Das schien mir wie ein nicht mehr auffüllbare Lücke in meinem Leben. Dann entdeckte ich – in wundervoller, segnender Fügung – deine Seite. Du warst längst unterwegs für das, was mir schon seit langen Jahren ein Wunsch und Ziel war. Gute Nachrichten in den Fokus zu bringen. Ohne die Kapazität in mir oder meiner Umgebung zu finden, diesen Weg auch in die Tat umzusetzen. Darum war SOFORT klar: da ist sie ja. Wie schön!!!
    Wünsch dir einen reichen und fröhlichen Feiertag voll Sonnenschein innen und außen!!

  2. Liebe Bettina, ganz HERZliche Glückwünsche zum 12. newslichter-Geburtstag und allen allen Segen für das kommende 13. Jahr! Mögen die newslichter weiter wachsen, werden, blühen und leuchten.
    Ich danke dir und allen sichtbaren und unsichtbaren newslichtern für euer lichtvolles Wirken und Sein und für die täglich ‚mehr als guten Nachrichten‘, die mich immer wieder tief berühren, inspirieren und mein Herzen erfreuen!

    DANKE von ganzem Herzen! 💝
    Johanna

  3. Parvati sagt:

    Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel treue LeserInnen – Danke für den Input 🙂

  4. Jumana sagt:

    Liebe Bettina, vielen lieben Dank für Deinen wertvollen und so wichtigen Beitrag zur Bestärkung des Guten in der Welt!
    Herzlichen Glückwunsch 😊
    Alles Liebe von Jumana und Matthias, die wir entsprechend heute auch etwas zu feiern haben ❤️

  5. Irma Cecil Renaud sagt:

    liebe bettina und alle, die an den newslichtern beteiligt waren,,,,,,,12 gesegnete jahre!!!
    herzensdank für deine vision, diese wunderbare seite schlage ich seit der gründung morgends auf,und noch einmal, herzensdank für euch ,,,großartig, mutig, du wilde frau, die du die bist, die uns mit starken, heilenden, kreativen und so nährenden impulsen versorgt..Ja, wir sind in den Rauhnächten , ich bin innerlich glücklich und in freien, dass wir diese zeit gemeinsam erleben. Ja, wir haben uns verabredet und haben uns gestärkt und sind gewachsseen auch mit deiner unterstützung… danke ,danke danke, und auf die nächsten 12 jahre.!!!

  6. Liebe Bettina,
    auch von mir herzliche Glückwünsche.
    Ich denke auch noch gerne an das Treffen bei euch im Yoginidome vor zwei Jahren zurück.
    Und ich freue mich auf die nächsten 12 Jahre! Es wird bestimmt nicht langweilig werden ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.