Home again – Ein Brief an die Männer

Lieber Mann, wie geht es Dir gerade in unserer Welt? Wie geht es Dir in Deinen Beziehungen? Hast Du das Gefühl, dass Du in Dir zuhause bist? Hast Du das Gefühl, dass Du den Menschen, der Dir am nächsten ist, in der Tiefe erreichst? Und er/sie Dich? Hast Du das Gefühl, dass Du die weiblichen Wesen in Deinem Leben in der Tiefe berühren kannst oder dass Du jemals ein weibliches Wesen in ihrem tiefsten Inneren berühren konntest? Hast Du das Gefühl, dass Du das Leben lebst, das Dein Leben ist? Was ist Dein Leben? Bist Du selbst in der Tiefe berührbar? Kennst Du die Träume Deiner Kinder? Und Deine eigenen? Was ist Deine Mission? Fühlst Du Dich zutiefst gehört? Gesehen?

Ich glaube, es ist eines unserer großen uralten Missverständnisse, dass Männer, wenn auch nur im übertragenen Sinne, ‚draußen an der Front‘ sein müssen, um ‚ihren Mann zu stehen‘ und Frauen, Kinder und Vaterland zu schützen und zu erhalten. Männer sind Hüter des Lebens. Was haben sie an Fronten zu suchen, wo Leben geschwächt, gestört und genommen wird? Die Zeit ist überreif, dass Du geliebter Mann nach Hause kommst und wieder der Hüter und Gärtner des Lebens und der wunderschönen Körper und Seelen Deiner geliebten Frauen und Kinder sein darfst. Dass Du aus tiefstem Herzen willkommen geheißen wirst als der Hüter des Lebens, der Du bist. Denn das Leben lässt sich nicht hüten, indem man ihm oder sich selbst den Atem nimmt.

Daher biete ich ab heute explizit Sessions für Männer an. Ich möchte Dich darin unterstützen, wieder nach Hause zu kommen. In Dir. Und dann erst bei den Menschen, die Du liebst. Ich möchte Dich darin unterstützen herauszufinden, was wirklich Deins ist und wer Du bist – jenseits von fremden Erwartungen und Vorstellungen, eigenen Ansprüchen, Gewohnheiten, Aufgaben und Pflichten, die ihr Haltbarkeitsdatum vielleicht längst überschritten haben.

Diese Welt erscheint gerade extrem unsicher. Und Unsicherheit bringt unsere tiefsten Schichten von Angst, Scham und Schuld an die Oberfläche. Dies ist eine mission impossible, die wir nicht mehr allein bewältigen können. Wenn wir keine Räume, Instrumente und verlässlichen Begleiter haben, um diesen Energien in uns zu begegnen, bleiben wir in steinzeitlichen Kompensationsstrategien stecken. Wir greifen an. Ziehen uns zurück. Machen andere verantwortlich. Ziehen den Kopf ein. Kämpfen. Oder hoffen, dass der Sturm an uns vorüberzieht. Doch dieser Sturm wird nicht einfach so vorüberziehen. Denn er will nichts weniger, als die tiefsten Schichten in mir und Dir hervorholen, damit er sie endgültig öffnen und die Schätze darin freilegen kann. Es gibt da draußen keinen einzigen Feind, den Du nicht in Deinem Innern zum Verbündeten wandeln kannst. Und dann ist die Bahn frei für echte, tiefe Lebendigkeit und Begegnung. Dann sind alle Tore offen für die Energien verliebter Jungs (Kennst Du noch das gleichnamige Lied von Purple Schulz aus den 80ies?). Für die Wirkung und Kraft wahrer Genialität. Für die prickelnde Lust und den urtiefen Frieden wahrer Präsenz. Die ungeliebten tiefen alten Schichten sind wie Goldadern. Lass sie nicht länger in den Kellern Deines Unbewussten ungenutzt verrotten und Deine Lebensenergie auffressen.

Echte tiefe Begegnung mit mir selbst und von hier aus mit anderen ist die Voraussetzung für jede Form von dauerhafter Erfüllung und Befriedigung auf allen Ebenen menschlichen Daseins. Ich lade Dich ein, nach Hause zu kommen, und Dich dieser Begegnung zu stellen. Je mehr Männer das tun, umso weniger Boden für Krieg und Konflikt in jeglicher Form auf dieser Erde kann es noch geben.

Und noch eins …

Viele von uns meinen, Hilfe in Anspruch zu nehmen, sei ein Eingeständnis von Schwäche oder Unzulänglichkeit. Ich gehöre selbst zu dieser vorsintflutlichen Truppe. Und ich lerne, dass mich die Begegnung mit meinen dazugehörigen alten Glaubenssätzen und Emotionen, nicht nur stärker sondern auch authentischer und liebevoller macht. Innere Arbeit ist nicht das, was Du vielleicht glaubst. Sie ist wie ‚Drachen zähmen leicht gemacht‘. Sie ist Säbelzahntiger-Reiten, Bunjeejumping, schwindelnde Gipfel erklimmen und Perlentauchen. Nur ganz ohne Nebenwirkungen. Innere Arbeit macht glücklich und weit. Sie ist Friedensarbeit. Sie ist essentiell, ebenso wie Duschen und das Auto warten ein wichtiger Teil unserer Fürsorge für uns und unsere gesunde Zukunft sind. Jedem Computer und jedem Smartphone gewähren wir regelmäße updates. Doch den Teil von uns, der den größten und entscheidenden Einfluss auf den Lauf unseres Lebens hat, lassen wir mit Programmierungen herumlaufen, die so alt sind, dass wir immer mehr aus den Fugen geraten. Wir sitzen alle ein einem Boot. Und es ist Zeit!

Ich arbeite mit Dir persönlich in meiner Praxis in Berlin-Prenzlauer Berg, per Telefon, Zoom oder auf auch auf einem Spaziergang – so wie es sich für Dich perfekt ist. Vereinbare einfach ein kostenloses Vorgespräch mit mir unter 0170-7743064 (telefonisch/whatsapp/telegram/signal) oder [email protected].

Willkommen in meinen Coming Home Sessions für Männer.

Much love,
Claudia

PS Und wie immer, wenn ich Frau oder Mann schreibe, tue ich das der Einfachheit halber, weil ich in diesen Begriffen zuhause bin, und meine damit weibliche und männliche Energien, wo auch immer sich jeder auf dieser Skala einordnen möchte. Oder wie mein jüngster Sohn es ausdrücken würde: Ich schreibe für alle „guys, gals and non-binary pals“ :-).

PPS Und last but not least noch ein Song für Dich.

_______________

Sharing is Caring 🧡
Posted in Heilung Verwendete Schlagwörter:
6 Kommentare zu “Home again – Ein Brief an die Männer
  1. Johanna sagt:

    „Es gibt da draußen keinen einzigen Feind, den Du nicht in Deinem Innern zum Verbündeten wandeln kannst. Und dann ist die Bahn frei für echte, tiefe Lebendigkeit und Begegnung.“
    … und dann kehrt FRIEDEN ein, in mir und im Außen. Und für diesen Frieden können uns immer (wieder) entscheiden – ist das nicht wunderbar❣️❣️❣️

  2. Gaby sagt:

    Liebe Claudia,
    Tausend dank für diesen lebensrettenden und erhaltenden Impuls.
    Für diese Friedensarbeit. Gerade von dir mit deinem bioagraphischen Hintergrund.

    Ich wünsche dir und dwe Welt viele Gespräche mit unseren Hütern des Lebens.
    WELCOME HOME auch von mir an jeden von Ihnen.

    Gaby
    Mütter zweier erwachsener Söhne, Oma von drei Enkeltöchtern.

  3. Kristine sagt:

    Liebe Claudia,
    diesen Text schicke ich rund um die Welt und ins Universum, in der Hoffnung, möglichst viele Menschen zum Innehalten zu bewegen. Vielen Dank dafür, der Text hat mich tief berührt.
    Aloha
    Kristine

  4. Mario sagt:

    Danke 🧡
    Sehr großartig und berührend geschrieben.
    Respekt

  5. Wim Lauwers sagt:

    Laß es Claudia! Wir, Männer brauchen nicht von Frauen betütelt zu werden. Wir sind mans genug unsselbst zu helfen. Organisier mal Kurse für Frauen, wie sie uns Männer besser verstehen können. Dabei geht es in dieser Zeit darum unsere männ- und weibliche Anteile zu ent-decken und in Balance zu bringen. Jede*r für sich.<3 <3

    • Lieber Wim,
      ich fühle mich bei Deinem „Wir“ nicht angesprochen – Ich Bin Ich.
      Ich fühle mich von dem Artikel angesprochen und weshalb soll eine Frau für mich einen Kurs Organisieren, damit sie mich besser verstehen kann. Es ist meine Aufgabe mich verständnisvoller darzustellen und mein Herz zu öffnen, alte Muster zu sehen – sie auflösen oder sie mir zu verzeihen, wenn ich verstanden werden will und wenn ich verstehen will.
      Und das geht nur mit Wertschätzung und Liebe.
      Wo ich Dir zustimme, ist, dass wir alle unsere männlichen und weiblichen und weiblichen und männlichen Anteile entdecken und in Ballance bringen dürfen.
      Namaste 🙂
      Ansgar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.