Schulgründungsinitiative Freie Schule ANANDA

Von Katrin Schwoerer-Genenz. Im Dezember 2018 habe ich mich mit anderen Menschen auf den Weg gemacht, am Bodensee eine freie Schule für die Kinder der Zukunft zu gründen. ANANDA – Ort der Begegnung und des Lernens. Wir haben ein neues Schulkonzept geschrieben und dieses auch beim Regierungspräsidium Tübingen eingereicht.

Solange wir unsere Freie Schule noch nicht eröffnen können, da wir hierfür aktuell auf Platzsuche sind, wollen wir unser Konzept ab Herbst 2022 in einer Jurte in Form eines Kursprogramms für Kinder, Jugendliche und Eltern lebendig werden lassen und einen Raum der Begegnung und des Lernens eröffnen.

In unserem Konzept spielen Ganzheitlichkeit und persönliches Wachstum eine zentrale Rolle. Das Menschenbild des ANANDA Konzeptes bezieht Körper, Geist und Seele eines jeden Kindes gleichermaßen mit ein, weil wir davon ausgehen, dass sich ein Kind nur unter diesen Voraussetzungen ganzheitlich entwickeln und sich in seine Potenziale hinein entfalten kann. Wir gehen davon aus, dass dieser ganzheitliche Ansatz zur Gesundheitsquelle für jeden Einzelnen und damit auch für die Entwicklung einer gesunden Gesellschaft von entscheidender Bedeutung ist.

Wir setzen uns ebenso dafür ein, dass Kinder schon früh in Einklang mit ihrer wahren inneren Natur kommen können (bzw. mit dieser verbunden bleiben können) und sich eingeladen fühlen, der Begeisterung und den freudvollen Impulsen aus dem Inneren zu folgen. Wir tragen somit durch Achtsamkeitskurse, Yogakurse, Meditationskurse, Naturbegegnungen und anderen Kursangebote dazu bei, dass Kinder und Jugendliche sich schon in frühen Jahren innere Kraftquellen erschließen können, die zu mehr innere Balance und Gesundheit beitragen.

Gleiches gilt natürlich auch für Eltern, für die wir auch Kurse anbieten, so dass sie innere Kraftquellen erschließen können, die auch hier zu mehr innerer Balance und Gesundheit beitragen.

„Du kannst etwas verändern – jeden Tag und zu jeder Zeit!“ Jane Godall

Darüber hinaus ist auch die gewaltfreie Kommunikation Bestandteil des Konzepts und Kursprogramms. Hier geht es darum, Kinder, Jugendliche und Eltern in Selbstwahrnehmung zu schulen und Türen für mehr Achtsamkeit und für persönliches Wachstums im Zusammenhang mit Kommunikation und dem Selbstausdruck von Bedürfnissen zu eröffnen.

Um für das Kursprogramm eine besondere Räumlichkeit zu schaffen, steht aktuell der Kauf einer Jurte an. Um unser Projekt realisieren zu können würden wir uns sehr freuen, wenn du uns in diesem Zusammenhang in Form einer Spende unterstützen würdest.

Die Jurte soll später fester Bestandteil der Lernumgebung werden, nachdem wir unseren langfristigen Platz gefunden haben.

Wir freuen uns darauf mit ANANDA einen Ort der Begegnung und des Lernens erschaffen zu dürfen, der dem höchsten Wohle aller dient. Auf unserer Webseite können Sie sich informieren und Kontakt mit uns aufnehmen. https://www.freie-schule-ananda.de/

Unser Spendenkonto:
ANANDA e.V
GLS Bank
IBAN: DE76 4306 0967 1037 5260 00
BIC: GENODEM1GLS
Katrin Schwoerer-Genenz

Sharing is Caring 🧡
Posted in Projekte Verwendete Schlagwörter: ,
4 Kommentare zu “Schulgründungsinitiative Freie Schule ANANDA
  1. Emily sagt:

    Ich wünsche von Herzen ein gutes Gelingen dieses nachahmungswerten Projekts!

  2. Ansgar Ellebrecht sagt:

    Hallo Ihr Lieben, das ist wunderbar was ihr dort vorhabt.
    Ich schicke euch viele Erfolgs-Energie 🙂
    Es wäre wunderbar wenn ihr ein Newsletter einrichtet, damit man regelmäßig informiert ist und es nicht aus den eigenen Augen verliert.
    Herzens-Grüße Ansgar

  3. Wim Lauwers sagt:

    Kinder sind komplette Wesen. Sie sind noch eins mit dem GROßEN WISSEN. Vieles ist aber wieder zugedeckt worden durch unsere „Kultur“. Wir brauchen sie nur zu begleiten, bzw. den Raum zu geben sich zu ent-decken. <3 <3

  4. Katrin sagt:

    Auf unserer Webseite kannst du unseren Newsletter abonnieren
    Liebe Grüße Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.