Friede mein Herz

Friede mein Herz,
lass süß die Zeit des Abschieds sein,
lass ihn Vollendung sein, nicht Tod.

Lass Liebe zur Erinnerung werden,
und Lieder aus dem Schmerz erblühen.

Lass den Himmelsflug
sein Ende finden,
im Flügelfalten überm Nest.

Laß die letzte Berührung
deiner Hände sanft sein,
wie die Blüte einer Nacht.

Halte Stille einen Augenblick,
oh wundervolles Ende,
und sage deine letzten Worte
hinein ins Schweigen.

Ich neige mich vor dir,
ich halte meine Lampe in die Höh,
den Weg dir zu erhellen.

Rabindranath Tagore Lyriker, Philosoph, Maler, Komponist, Musiker, 1913 Nobelpreis für Literatur, “Aus indischer Seele” (Indien, 1861 – 1941).

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter: ,
2 Kommentare zu “Friede mein Herz
  1. Miriam sagt:

    Danke! Bin sehr verbunden mit all den Herzensmenschen und ihren Übergängen, die ich mitgehen durfte. Welch segensreiche Worte Tagore findet. Für erlebte Trauer. Für die darinliegenden Wunder. Herzgrüße im Seele sein zu ALLen, die wir sind. So. Oder so.

  2. Wim Lauwers sagt:

    Ein sehr schönes Gedicht. <3 <3 <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.