In die Fülle der Erde eintauchen und sie mit deinem Sein beschenken

Lesezeit 3 Minuten –

Als wir bereit waren, hierher zu kommen, haben wir uns entschieden, in einen Körper aus „Fleisch und Blut“ zu inkarnieren, in die Fülle einzutauchen, die Süße von „Milch und Honig“ zu schmecken, uns nähren zu lassen, in vollen Zügen und einfach zu sein. Großzügig und offenen Herzens empfängt die Erde jedes Bewusstsein, welches ihr einen Besuch abstatten möchte. Sie freut sich über jeden neuen Ausdruck, den ihr Seins durch uns hindurch erfahren kann sowie die Geschenke, die wir für sie aus anderen Ebenen und Dimensionen mitbringen.

Diese Jahreszeit, mit all ihrer Fülle an reifen Früchten, kann uns daran erinnern.

Im Laufe unserer zahlreichen irdischen Inkarnationen und vielfältigen Geburtserlebnisse haben wir Menschen jedoch auch etliche unangenehme und existenzbedrohende Erfahrungen angesammelt, so dass die Gefühle von Getrennt- und Abgespalten-Sein zu einer starken Realität, zu einem kollektiven Trauma geworden sind. Doch seit geraumer Zeit verspüren immer mehr Menschen die tiefe innere Sehnsucht, sich endlich wieder verbunden und eins mit sich selbst und allem Lebendigen zu fühlen. Wir erinnern uns, dass die Erde lebt! Dass sie ein Wesen ist wie wir, angefüllt mit Bewusstsein und ihr Bewusstsein – genauso wie unseres – Schöpfer von allem, was ist. Alles ist Co-Creation! Wir sind es – mit unserem vollen Bewusstsein, die wie alle anderen Geschöpfe all das mitschöpfen, was ist.

Und so sind wir auf diesem Planeten gelandet, reiben uns beim (Wieder-)Erwachen ein wenig verwundert die Augen, müssen uns ein bisschen schütteln und rütteln und plötzlich ist uns alles wieder ganz klar: Unser Körper ist aus Erde gemacht und sie, die Erde, will sich durch uns hindurch ebenso verkörpern, wie durch Pflanzen, Tiere, Steine usw. Wir dürfen diesen Körper mit unserem Bewusstsein bewohnen für eine (weitere) Reise auf dieser wundervollen Erde. Wenn wir uns ihr hingeben, empfängt sie mit Freude, was wir sind und zu geben haben.

In dem Moment, wo du entschieden hast, hierher zu kommen, die Schwelle zwischen der immateriellen und der materiellen Welt zu überschreiten, kam dir die Erde entgegen, sagte sie JA zu dir, war bereit, dich zu empfangen und bot dir (d)einen Körper an. Du tauchtest ein in dieses Mysterium, in dieses Wunder des Lebens und deine Reise in deinem Körper begann dank der Geschenke deiner Eltern – Ei und Samen – im irdischen Körper deiner leiblichen Mutter.

Seitdem hast du viele Schwellen genommen, viele Übergänge gemeistert, bist du mit jeden Schritt gereift und hast dich immer mehr und mehr entfaltet, dich verschenkt und zugleich viele Perlen geborgen. Ein jeder dieser Schritte über eine Schwelle kann dich erinnern an dein Hierherkommen, an deinen Anfang.

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, so schrieb einst Hermann Hesse (in „Stufen“). Deshalb die Frage an dich: Bist du dir deines Anfangs vollumfänglich bewusst? Hast du bewusst alles integriert, was du zu Beginn deines jetzigen Lebens erfahren hast und bewohnst jede Zelle deines Körpers mit Freude, Dankbarkeit und deinem vollen Bewusstsein? Bist du mit dir selbst in deinem tiefsten Inneren bewusst verbunden und spürst, wie die Erde sich durch dich hindurch verkörpert? Bist du dir der Geschenke bewusst, die du auf diesen Planeten mitgebracht hast?

Für ein glückliches vollbewusstes Ankommen und Dich-Verankern in deinem Erden-Körper ist es nie zu spät! Fühle die Einladung dazu – jederzeit 🙂

Claudia Kubis

Als Lehrerin für bewusstes Sein im Körper unterstütze und begleite ich Menschen, die ihre Anfänge klären und heilen wollen. Im Team mit anderen Heilern und Heilerinnen biete ich Rebirthings in Seminaren sowie Einzelsessions an: www.rebirthing-dresden.de Nächster Termin: 16./17. September in Dresden: https://www.rebirthing-dresden.de/event-details/rebirthing-fur-erwachsene-mit-claudia-k-franziska-s-alexander-2023-09-16-10-00

Sharing is caring 🧡
Gastbeitrag
Gastbeitrag

Viele wertvolle Gastautorinnen und -autoren unterstützen und schreiben für die Newslichter. Informationen zu der jeweiligen Person finden sich am Ende des Autorentextes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert