Sternennews: Konzentration auf das Wesentliche

Foto: Pixabay

Diese Woche hat MERKUR das Sagen! Nicht nur, dass sich zwei angenehme, harmonische Verbindungen zwischen Merkur und zwei anderen Planeten bilden, das Tierkreiszeichen Zwillinge erhält seit gestern, am Sonntag, einen enormen Aufschwung, weil JUPITER für die nächsten zwölf Monate in diesem Zeichen stehen wird. Zwillinge und Merkur stehen in Verwandtschaft zueinander, da Merkur der Herrscherplanet des Zwillinge-Zeichens ist, so dass diese Woche die Themen Denken, Lernen, Kontakt und Austausch in den Vordergrund rücken werden.

Jupiter in Zwillinge – Zeit des Aufbruchs und der Neuerung

Fangen wir also mit dem Eintritt von Jupiter in Zwillinge an. Sicher werden hier auf „newslichter.de“ noch mehrere Artikel, auch von meinen Kolleginnen, über diese Konstellation veröffentlicht werden, steht diese doch für ein ganzes Jahr am Himmel!

Die Zeit des Jupiters in den Zwillingen ist eine Phase voller neuer Möglichkeiten! Wenn wir die verstärkte geistige Energie, die das Zwillinge-Zeichen und der Jupiter beide in sich tragen, klug nutzen, können wir neue, aufregende Ziele anpeilen, unser Wissen erweitern und zu ganz neuen Ufern aufbrechen. Dazu allerdings dürfen wir uns in Bewegung setzen, körperlich und mental. Denn auch bei dieser Konstellation gilt: von nix kommt nix.

Wenn Sie also Lust haben, etwas Neues zu lernen, Ihr Wissen in die Welt zu tragen oder mit dem Wohnmobil einmal die Welt zu umrunden – jetzt stehen die Chancen sehr gut dazu, dass Sie kosmischen Rückenwind bekommen. Aber es geht auch eine Nummer kleiner: ein neues Interessensgebiet, den einen oder anderen neuen und anregenden Kontakt oder ein persönliches Training, um sich besser ausdrücken zu können, decken sich mit dieser Konstellation.

Gleichzeitig sollten wir darauf achten, uns nicht zu sehr mitreißen zu lassen, um nicht in die Falle der Oberflächlichkeit und Zerstreutheit zu geraten. Auch hilft uns eine bewusste und überlegte Kommunikation, Missverständnisse zu minimieren, und regelmäßige Ruhepausen können die innere Rastlosigkeit ausgleichen, um das neu Aufgenommene innerlich zu verdauen und für unser eigenes Leben zu verwerten.

Was mir an dieser Konstellation persönlich gut gefällt: Wie Sie vielleicht wissen, läuft in den nächsten neunzehn Jahren der Planet Pluto durch den Wassermann. Damit erwarten wir Astrologen und Astrologinnen einen tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel, der eigentlich (eigentlich) in Richtung mehr Humanität, Freiheit und Individualität führen soll.

Da aber Pluto (wie jeder Planet) zwei Gesichter hat, taucht auch eine Schattenseite auf, nämlich der Versuch, genau diese Entwicklungsschritte zu unterdrücken. Es gibt nun mal Kräfte in unserer Gesellschaft, die nicht daran interessiert sind, dass wir frei sind und uns eigenmächtig entfalten. Daher steht Pluto im Wassermann auch für Ideologien, die gut klingen, aber darauf hinauslaufen, die freie Entfaltung (Wassermann) einzuschränken (Pluto), im schlimmsten Fall gezielt zu unterdrücken.

Es liegt an uns, ob wir solche Ideologien abkaufen oder doch hinter die Kulissen des Geschehens blicken und uns mit Gleichgesinnten zusammentun, die sich solchen Entwicklungen entgegenstellen und sich gemeinsam die Welt aufbauen, in der sie sich zuhause fühlen. Das jedenfalls wäre die schönste Möglichkeit eines Pluto in Wassermann! In den nächsten zwölf Monaten, während Jupiter durch Zwillinge läuft, könnten hier die Weichen gestellt werden.

Konzentration auf das Wesentliche und trotzdem offen sein für Inspiration

Gleich am Anfang der Woche tritt Merkur in eine harmonische Verbindung zum Planeten SATURN. Schöne Konstellation, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu trennen. Auch den Studies unter uns verleiht diese Konstellation das nötige Sitzfleisch, genauso denjenigen, die etwas Schreiben oder auch designen wollen. Merkur-Saturn steht für Konzentration und Ausdauer, einen Gedanken auch wirklich konsequent zu verfolgen, durchzuarbeiten und auf seinen Wahrheitsgehalt zu überprüfen.

Auch minimiert der Saturn die Flatterhaftigkeit des Merkur, wobei das Stierzeichen, indem aktuell der Merkur steht, sein übriges dazutut! Auch etwas zu planen, passt jetzt gut, genauso wie die Kalkulation der Kosten. Oder müssen Sie Buchhaltung und Steuer erledigen? Auch das passt, genauso wie die systematische Planung, wie im Sommer der Garten aussehen soll.

Wer denkt Merkur-Saturn sei eine „langweilige“ Konstellation, weil sie systematisch und exakt vorgeht und keine Ablenkung zulässt, der wird aber eines anderen belehrt. Denn gleichzeitig kommt eine URANUS-Konstellation auf den Merkur dazu, der uns neue Ideen gibt und Inspiration aus heiterem Himmel.

Der Saturn prüft dann auf die Anwendbarkeit und lässt es nicht zu, dass unser Denken plötzlich Haken schlägt, wie es unter Merkur-Uranus leicht passieren kann. Offenheit für neue Ideen bei gleichzeitiger Überprüfung auf die Umsetzbarkeit, ist die beste Erscheinungsform dieser Konstellation. Wer also etwas geistig arbeiten muss – was auch immer das ist – kann diese Woche eine Menge neuer Einfälle haben und gleich einen Plan machen, welcher davon sich am besten realisieren lässt.

Foto: Sylvia Grotsch

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite. Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html

Sharing is Caring 🧡
Posted in Zeitqualität Verwendete Schlagwörter:
Ein Kommentar zu “Sternennews: Konzentration auf das Wesentliche
  1. Katja Sehl sagt:

    Danke, liebe Frau Grotsch, für Ihre Ein- und Ausblicke.
    Kleine Anregung zu Pluto in Wassermann: möglicherweise sind auch Sie, liebe Zunft der Astrologinnen und Astrologen eingeladen, in ‚luftigen‘ Zeiten tiefgreifenden Wandels, Ihre bisher gültigen Glaubenssätze und Erwartungen genauer zu beleuchten, zu hinterfragen und zu aktualisieren. Ich erlebe eindrucksvoll, dass die dualistische Weltordnung, das damit verbundene Bewerten und Einteilen in Richtig-Falsch, Gut-Böse, Licht-Schatten… uns ordentlich unordentlich und unerwartet anders um die Ohren fliegt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.