Bio-Gemüse statt Maschinengewehre

Lesezeit 3 Minuten –

Wie bekämpft man erfolgreich Armut und schafft gleichzeitig Frieden und wirtschaftlichen Wohlstand in einer von Krieg und Gewalt gekennzeichneten Region? Die Antwort darauf gibt Rommel C. Arnado, Bürgermeister von Kauswagan auf Mindanao/Philippinen, der mit seinem Programm „From Arms to Farms“ das derzeit wohl spannendste und inspirierendste Projekt im biologischen Landbau und der Friedensbewegung geschaffen hat.

Schwerter zu Pflugscharen

Der philippinischer Bürgermeister hat Unglaubliches geschafft. Nicht nur den blutigen und langen Konflikt zwischen islamischen Rebellen und Regierungstruppen konnte er beenden, sondern auch Hunger und Armut abschaffen, indem er die Guerillakämpfer dazu bewegte, ihre Waffen niederzulegen und stattdessen biologischen Landbau zu betreiben, was zu einem wirtschaftlichen Aufschwung der gesamten Region führte.

Rommel C. Arnado kam nach 28 Jahren in den USA zurück in seine Heimat nach Kauswagan und vollbrachte ein Friedenswunder, indem er u.a. an die Menschlichkeit der bewaffneten Rebellen appellierte: „Ich verlange von Euch nicht, dass ihr die Waffen niederlegt, sondern eure Herzen öffnet“. Es gelang ihm, die Herzen der Rebellen Schritt für Schritt erobern und deren Vertrauen in seine Friedenspolitik zu entwickeln, weil er ihnen Unterstützung versprach und dies auch einhielt – eine neue Erfahrung für die von Gewalt und Korruption geplagten Menschen, die den Glauben an die Politik schon verloren hatten.

Kooperation statt Konfrontation

Die Erfolgsbilanz ist beeindruckend: Ehemals verfeindete muslimische und christliche Gemeinden leben nun friedlich miteinander, Waffen wurden gegen Pflug und Spaten eingetauscht und Soldaten wurden zu Biobauern, die jetzt ohne Abhängigkeit von agrarindustriellen Düngemitteln und Pestiziden die Region mit gesunden Lebensmitteln versorgen. Das brachte neben Ernährungssouveränität auch viele neue geschäftliche Aktivitäten und die Armutsrate sank von 80 % in nur 10 Jahren auf sagenhafte 9 %. Zudem wird vor allem auch in Bildung und somit in die langfristige Zukunft der Region investiert.

Mit seinem „From Arms to Farms“ Programm hat Bürgermeister Rommel Arnado das Leben der Menschen sprichwörtlich von einer Kriegshölle in ein ökologisches Paradies umgewandelt. Sein enger Mitarbeiter und Chefberater Sundeep Kamath kommt jetzt vom 29. Juni bis zum 8. Juli 2024 auf Vortragsreise nach Deutschland. Dabei bietet sich die Gelegenheit, mehr über diese motivierende Erfolgsgeschichte zu erfahren. Bei einigen der Events wird Bürgermeister Rommel per Livestream zugeschaltet sein.

Sundeep Kamath, wird das „From Arms to Farms“ Programm vorstellen und neben fachlichem Wissen und Erfahrungswerten auch Anekdoten und interessante Details teilen. Sundeep war u.a. Mitbegründer der ersten Schule für biodynamische Landwirtschaft in Asien und der ersten Waldorfschule in Bangalore. Hier mehr.

Dieser Artikel erschien unter CC-BY 4.0 zuerst bei Pressenza einer internationale Presseagentur, die sich auf Nachrichten zu den Themen Frieden und Gewaltfreiheit spezialisiert hat, mit Vertretungen in Athen, Barcelona, Berlin, Bordeaux, Brüssel, Budapest, Buenos Aires, Florenz, Lima, London, Madrid, Mailand, Manila, Mar del Plata, Montreal, München, New York, Palermo, Paris, Porto, Quito, Rom, Santiago, Sao Paulo, Turin, Valencia und Wien.

Sharing is caring 🧡
Gastbeitrag
Gastbeitrag

Viele wertvolle Gastautorinnen und -autoren unterstützen und schreiben für die Newslichter. Informationen zu der jeweiligen Person finden sich am Ende des Autorentextes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert