Beiträge zu Kolumne

Ich fühle Solastagie

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Immer wieder spürte ich z.B. nach der Flut, nach den Waldbränden in Australien, nach Fukushima einen tiefen emotionalen Schmerz, den ich als Gefühl nicht richtig zuordnen konnte. Jetzt habe ich erfahren, dass es dafür einen Begriff gibt: Solastagie bezeichnet das Verlustempfinden, den Schmerz über den Verlust tröstlicher heimatlicher Geborgenheit. Weiterlesen ›

Posted in Kolumne Verwendete Schlagwörter:

Tiefere Sehnsucht

Foto: Bibbie Freman Elskes Hände

Ich weiß nicht, ob ich schon etwas gelernt habe! Ich habe zwar gelernt, wie man ein glückliches Zuhause hat, aber ich schätze mich in dieser Hinsicht glücklich, denn ich hätte direkt daran vorbeilaufen können. Weiterlesen ›

Posted in Kolumne

Hingabe

Natürlich habe ich gestern (15.7.2021) im Laufe des Tages die Nachrichten mitbekommen und abends gesehen. Was für eine Zerstörung, was für eine Ohnmacht, was für eine archaische Urkraft… Es kam kurz eine Wahrnehmung: Haben die Menschen zu viele Wasserrituale gemacht und um Regen gebeten? Weiterlesen ›

Posted in Kolumne

Jenseits des körperlichen Todes

327377 An dem Tag, an dem meine Mutter starb, schrieb ich in meinem Tagebuch: ” Ein schweres Unglück meines Lebens ist angekommen.” Ich litt mehr als ein Jahr nach dem Tod meiner Mutter. Aber eines Nachts, im Hochland von Vietnam, schlief ich in der Hütte in meiner Einsiedlung.

Was ich mir heute Gutes getan habe

338829 Von Miriam Licht. Heute war wieder ein Tag. Ein neuer, frischer Tag meines Lebens. Wie nun hab ich mein Sein darin bestanden. Wie ist es mir ergangen.

Der klarste Ausdruck von Liebe

338667 Sobald ich in einem Selbst verwurzelt bin, das so viel tiefer und weiter reicht als meine verschiedenen Ansichten und Überzeugungen, ist es nicht länger bedrohlich für mich, wenn du andere Meinungen, politische Sichtweisen oder einen anderen Glauben vertrittst.

Erkenntnisse

338552 Von Alexandra Thoese. Wer bin ich? Was habe ich zu geben? Womit wirke ich? Ich schaue zurück zu dem Zeitpunkt, als ich mich löste aus meinem Wirken als Angestellte. Ich begann “Fortbildungen” zu machen. Ich sammelte Fortbildungen und Ausbildungen. Irgendwie auf der Suche nach dem, was ich bin oder kann. Tanzausbildung, Mediation, Imaginationscoach, wingwave, Touch for Health, systemische Arbeit, The Work von Byron Katie, Usui Reiki …

Abgrundsurfer & Unschuldsflieger

338468 Von Claudia Shkatov. Du Lieber! Du Liebe! Wenn ein anderer Mensch sich quält, ist es – ausnahmslos – niemals Deine Schuld. Wir geben einander – ausnahmslos – immer Gelegenheit zu wachsen.

Ist 2021 mein Rauhnachtjahr?

338430Gerade lese ich, dass zur Sommersonnenwende von kleinen Rauhnächten die Rede ist. Aber in Wirklichkeit haben die Rauhnächte für mich dieses Jahr noch nie richtig aufgehört. Ich befinde mich dauerhaft in einem Zwischenstadium der Stille und der Impulslosigkeit. Aktivitäten im Außen sind auf das Wesentlichste reduziert, die Zeit scheint still zu stehen und meine Lieblingstätigkeit ist einfach nur zu sitzen, zu schauen und zu lauschen.

Dein Herz weiß, wie man heilt

338113 Dein Herz wird sich von selbst reparieren. Es ist dein Verstand, um den du dir Sorgen machen musst.

Lichtbilder: Unseren Platz finden

337687 Von Elske Margraf. Mich überrascht immer wieder mit welch grosser Gelassenheit, Amseleltern ihren Platz für die Geburt ihrer Kleinen aussuchen. Das Bild entstand vor ein paar Tagen und ich war gerade dabei unsere Aussenküche aufzuräumen, als mein Bilck auf ein Regal fiel.

Meine Mütter

337583 Von Miriam Licht. Als ich 34 war starb meine Mutter – aus heiterem Himmel. Wir hatten keine Gelegenheit sie zu verabschieden. So wurde es ein intensiver Wachstumsprozess, den wir alle nach ihrem plötzlichen Tod zu vollbringen hatten.

Zum MUTter-Tag

313737 Von Priska Sidler. MUT sind die ersten 3 Buchstaben in dem Wort MUTTER…Und ich muss sagen, es hat durchaus seine Berechtigung!!! Wie oft müssen wir als Mütter mutig sein!!

Frauen sind Naturgewalten

337530Von Claudia Shkatov. Diesen Brief schreibe ich (nicht nur) für die Männer unserer Zeit. Er ist inspiriert durch den Magier der Liebe, David Deida, der mich an die ursprüngliche Magie des Tanzes zwischen dem Männlichen und dem Weiblichen erinnert.

Ich bin Du

337442Diese universelle Wahrheit, wenn sie einmal in Herz und Verstand eines Menschen angekommen ist, ist eine große Erlösung. Damit sie als solche erfahren werden kann – und nicht als dramatischer Identitätsverlust – muß eine Menge geschehen sein mit einem Menschen, der jahrzehntelang gelernt hat, wer er ist und wo in der Welt er steht.

Holy Shift

337428 HOLY SHIFT lese ich diese Woche auf dem T-Shirt einer Kollegin. Ja, genau, denke ich: Wir verändern uns. Die Zeiten sind heilig. Und was weht tut, ist immer (nur) mein Mich-Verschließen vor dem Moment. Leiden ist optional. Ich bin nicht länger bereit, den Atem anzuhalten, meinen Bauch, mein Becken, meine Schenkel, meine Schultern zu verspannen und mein Herz zu verschließen – vor dem Leben.

Miteinander

337171 Ihr seid alle Engel füreinander. Reicht euch die Hände, öffnet eure Herzen füreinander und gemeinsam begleitet ihr euch hinein in eine neue Zeit.