Beiträge zu Kolumne

Unsicherheit aushalten

Bild von jplenio auf Pixabay

Von Pema Chödrön. Wir denken, wenn wir nur genug meditieren oder joggen oder uns perfekt ernähren würden, wäre alles perfekt. Aber aus der Sicht von jemandem, der wach ist, ist das der Tod. Weiterlesen ›

Posted in Kolumne

Ich darf soviel lieben, wie ich will

Foto: Unsplash

Für Joé und Alexandre. Was ist Liebe? Hast Du eine Antwort? Ich sage Dir, was sie für mich ist. Liebe ist Musik. Liebe ist Tanz. Liebe ist ein heftiger Wolkenbruch nach langer Trockenheit. Liebe ist Poesie. Liebe ist Berührung. Liebe ist Gegenwärtigkeit. Liebe ist unser tiefes gegenseitiges Erkennen über unsere Augen. Liebe ist, dass ich dann gebe, wenn ich etwas zu geben habe. Weiterlesen ›

Posted in Kolumne Verwendete Schlagwörter: ,

Liebe in einer Neuen Zeit

Wir sind in einer Zeit angekommen, in der wir keine Verbindungen mehr eingehen, um zu heilen. Es ist eine Zeit, in der wir wache Entscheidungen treffen uns zu verbinden, um zusammen das Leben zu feiern und bewusst gemeinsame neue Welten zu kreieren, die auch andere Lebewesen bereichern. Weiterlesen ›

Posted in Kolumne Verwendete Schlagwörter: ,

Offener Brief an Vladimir Vladimirvich Putin cc: alle

346975 Lieber Vladimir, obwohl wir uns noch nicht persönlich kennen, wage ich jetzt diese direkte Anrede, denn ich spüre jedes Mal einen Knoten in mir, wenn ich Ihren Vatersnamen dazuschreibe. Erst stand ich auf dem Schlauch. Jetzt ist mir klar, dass ich ausschließlich Sie ansprechen will. Nicht Ihren Vater oder ihre Ahnenreihe. Denn mein Anliegen betrifft ausdrücklich das Jetzt und das Morgen.

Spielen in wilden Zeiten

346949 Von Sabrina Gundert. Als ich vergangene Woche barfuß im Wildbach hockte, fühlte ich mich eins mit der Natur. Ich stapelte Steine übereinander, ließ Männchen entstehen. Ich fand einen großen Stock, der wie eine Wünschelrute aussah, und gestaltete aus ihm ein Kunstobjekt zwischen den Steinen.

Der 13te Wunsch: Zeit am Meer

346846Was war Dein 13ter Wunsch in dem Ritual in den Rauhnächten? Auf meinem letzten Zettel stand: „Zeit am Meer“ – und ich habe bis in den August gebraucht, um es dahin zu schaffen. Und dann hatten wir ein Traumwetter an der Ostsee und ich weiß wieder, dass für mich das Meer die höchste Heilung bedeutet.

Wir brauchen sturmerprobte Menschen

346443 Von Sabrina Gundert. Im Januar 2020 hatte ich einen Traum: Ich sah mich alleine und in zerrissener Kleidung, völlig durchnässt in einem leeren Schulzimmer stehen. Die Fenster waren zerbrochen, alles lag quer durcheinander, draußen tobten Sturmfluten, kein Mensch weit und breit. Damals kam mir der Satz, laut und klar: Wir brauchen sturmerprobte Menschen.

Was ist eigentlich Weiblichkeit?

346349 Und was bedeutet es eigentlich, gleichzeitig weich und stark, offen und empfänglich und außerdem klar, frei, verbunden und absolut unbesiegbar zu sein. Und uneigentlich? Jede Frau, ob sie schon einmal schwanger war oder ein physisches Kind geboren hat oder nicht, trägt in sich ein natürliches Wissen aller Zeiten und Welten um die Fähigkeit, einen Samen zu empfangen, sich dem Fluss des Lebens anzuvertrauen und ihm zu folgen.

Die neue Erde

346193Die Neue Erde … wirst Du nur erleben wenn Du auf der „alten Erde“ zu lieben gelernt hast.

Gemeinsam gehen

346140Ich kenne Deinen Weg nicht. Ich gehe nur meinen. Ich kenne auch nicht das Ziel oder alle noch vor mir liegenden Etappen meines Weges.

Landleben: Wenn die Fähre nicht fährt, nimm das Kanu :-)

345881Die Fähre in Neu Drachau hatte wegen Niedrigwasser in der Elbe einen Antriebsschaden. Jetzt ist der repariert, aber „Tanja“ kann nicht aus der Werft zurückkommen, weil der Wasserstand auch dafür zu gering ist. Der Kanuverleih Albia hat jetzt für den Personennahverkehr eine besondere Lösung anzubieten.

Die Dinge die besser werden

345787 Stelle nicht Dein Aussehen nicht in den Vordergrund, meine Freundin, denn es wird die Reise nicht überstehen. Dein Sinn für Humor wird jedoch mit dem Alter nur besser werden. Deine Intuition wird wachsen und sich ausbreiten wie ein majestätischer Mantel der Weisheit.

Mama war da

345607Gestern hat uns meine Mama (92) Jahre vielleicht zum letzten Mal an unserem Platz besucht. Mit leckerem Spargel, Erdbeeren, Rhabarbersaft und Kaffee haben wir nochmal zusammen einen wunderschönen Sommer-Sonnentag genossen.

Kurzschluss oder unendlicher Fluss

345464Lieber Mensch, wie geht es Dir gerade in unserer Welt? Fühlst Du Dich frei? Hast Du das Gefühl, dass Du Dich in der Tiefe entspannen und Dich weit ausdehnen kannst? Wie sehr erlaubst Du Dir, zu leben, was Du Dir auf allen Ebenen Deines Seins wünschst? Kennst Du Deine tiefsten Sehnsüchte? Wagst Du es, sie vor Dir selbst zuzugeben? Stehst Du kompromisslos in Deiner Liebe und Klarheit gegenüber den Menschen, die Dich umgeben und gegenüber denen, die Dir am wichtigsten sind?

Eine Seele „an Deck“ glänzt wie Gold in dunklen Zeiten

345416Von Clarissa Pinkola Estes. Unsere Aufgabe ist es nicht, die ganze Welt auf einmal zu reparieren, sondern den Teil der Welt, der in unserer Reichweite ist, in Stand zu setzen. Jede kleine Handlung, die eine Seele tun kann, um einer anderen Seele zu helfen, um einen Teil dieser armen, leidenden Welt zu unterstützen, hilft unermesslich.

Meine Mütter

337583Von Miriam Licht. Als ich 34 war starb meine Mutter – aus heiterem Himmel. Wir hatten keine Gelegenheit sie zu verabschieden. So wurde es ein intensiver Wachstumsprozess, den wir alle nach ihrem plötzlichen Tod zu vollbringen hatten.

Permaliebe im Alltag oder die Geschichte des Holunders

344657 Heute möchten wir Euch gerne einmal an einer Situation teilhaben lassen, die für uns das ausdrückt, was wir mit Permaliebe im Alltag meinen. Als wir das Steigerhaus übernommen haben, war um das Grundstück herum ein Graben ausgehoben, weil die Vorbesitzer dort eine Starkstromleitung für eine Großküche planten. Dazu war es zwar nicht mehr gekommen, aber der ausgehobene Graben blieb.