Vertikales Gärtnern

Wenig Wasser, wenig Platz und doch ein großer Garten. Denn in vertikalen Garten gedeihen Kohlköpfe, Tomaten und Kräuter. Der Aktivist Paul Giacomantonio hat sie entwickelt. Erprobt wurde das System 2010 auf dem aus Plastikmüll gebauten Segelschiff „Plastiki“, mit dem die Aktivisten von San Francisco nach Sydney segelten. Dabei ernteten sie täglich frisches Gemüse von ihrem Hängegarten mit solarbetriebener Pumpe. Die von Giacomantonio gegründete Firma Inka Biospheric Systems legt Gartenflächen für Privatleute oder Geschäftsgebäude an. Gebäude mit einer solchen Begrünung erhalten eine bessere Bewertung nach dem amerikanischen LEED-System. Außerdem sollen die Wandbeete in Afrika oder Asien zum Einsatz kommen und Familien ernähren, die nicht über eigenen Grund und Boden verfügen.

61BPPLeSHmL._SL500_In den Städten können begrünte Wände in Straßen und an Hausmauern die Luftbelastung durch Schadstoffe deutlich veringern. Hier ist der Botaniker Patrick Blanc als Pionier unterwegs. Mehr als 250 Projekte hat der 59 Jahre alte Franzose realisiert. Museen sind darunter, Hotels, Kaufhäuser, Bürotürme, Eigenheime. Kleine und große Anlagen. Für jede entwirft Blanc ein eigenes Arrangement, das er stets mit Bleistift skizziert. Mehr als 100 Pflanzenarten wachsen an seinen grünen Mauern. Mehr bei faz.de

Sein aktuelles Buch heißt Vertikale Gärten: Die Natur in der Stadt

Und wer selbst seinen Salatbaum auf dem Balkon bauen will, findet z.B. bei attensaat eine schöne Anleitung.

Posted in Inspiration, ProjekteGetagged mit: , ,
Ein Kommentar zu “Vertikales Gärtnern
  1. ich habe eine utopische novelle geschrieben, wo ich mir vorstelle, wie eine zukuenftige gesellschaft sich zu einem grossen teil von pflanzen ernaehrt, die in den staedten und eigenen wohnraeumen wachsen.  http://www.bookrix.de/_title-de-andreas-buechel-als-mayloveheal-ascende-maima-perma-und-mary-das-lebensschiff … ein bisschen experimentelle gedanken dann setzte ich um in dieser collage http://scratch.mit.edu/projects/mayloveheal/1990914 wo ein mensch sich mit dem quallenbewusstsein verbindet, um weiter zu ent wickeln. vor kurzem habe ich mir vorgestellt, wie es moeglich sein koennte, dass zum beispiel die ganzen alpen, welche 1200 km lang und zwischen 150 und 250 km breit … als europaeisches schongebiet sich entwickeln koennen. ein gebiet wo die landwirtschaft in die gebaeude verlagert wuerde und die alpenwiesen von wilden urrindern, prezwalski pferden … robusten alten rinderfamilien wie raetisches grauvieh … gepflegt wuerden, frei, wild, zaunlos. ein gebiet wo sanfte technik angewendet wuerde, wo der reichtum von hochentwickelter ingenieurskunst sich inspirieren laesst vom natuerlichen spiel der freien wilden urtuemlichkeit, welche durch das freigeben von landwirtschaftsland entsteht. die alpen als ort wo baer und wolf, luchs und dachs geachtet und bewundert werden …  das zuechten von pflanzen, die uns menschen naehren, in und am haus koennte ein grosser beitrag dazu sein, dass die idee der rueckgabe von fuer landwirtschaft besetztem gebiet … annehmbar wird. wichtig fuer mich auch die denkaufgabe, wie saehe grossflaechige vertikale oder auch unterirdische bauweise aus im einklang mit den formen der alpinen bergwelt…. wie koennte mehr raum geschaffen werden, so dass natur draussen und menschen- wie zuchtpflanzenkultur drinnen einander befruchten kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Altwerden ist ein herrliches Ding, wenn man nicht verlernt hat, was anfangen heißt.

Martin Buber

Interaktion

Gute Nachrichten teilen
28.09.2016 um 10:09 Uhr

Wach auf und träume

Hanna Schygulla: „Wenn das Äußere nicht mehr blüht, muss das Innere leuchten“. Ein schönes Interview mit der der inzwischen 72-Jährigen wunderbaren Schauspielerin in Deutschland Radio Kultur. Hier nachhören.
wachauf

26.09.2016 um 16:09 Uhr

Sternennews: Eine glückliche Woche

Sonne und der Glückplanet Jupiter treffen sich in Waage. Da sind jede Menge Glückmomente vorprogrammiert. Sylvia Grotsch schreibt: Die beiden zusammen in der Waage schenken uns die Möglichkeit, das Leben und andere Menschen nur von der allerbesten Seite zu sehen, „Glücksfälle“ könnten sich häufen, kleinere oder größere – wer weiß, vielleicht sind Sie dabei? So sein es!

Foto: newslichter

Foto: newslichter

25.09.2016 um 08:09 Uhr

Pay as you feel

Gegen Lebensmittelverschwendung: Der erste Supermarkt mit Lebensmitteln z.B. mit kurz abgelaufenen Verfallsdatum hat in Großbritannien geöffnet. Hier können Menschen mit einem kleinem Geldbeutel zahlen, was sie fühlen. The Real Junk Food Projekt eröffnete den Laden in Pudsey, in der Nähe von Leeds, und das Lager ist voll von vielen der gleichen Produkte, die sich in normalen regelmäßigen Supermärkten finden. Mehr hier.
payf

Lichtblick und newslichter

Zu Ökostrom oder Gas bei LichtBlick wechseln und damit die newslichter unterstützen. Für jeden geworbenen Neukunden spendet LichtBlick den guten Nachrichten 30 Euro. Einfach und schnell über diesen Link zu LichtBlick wechseln. Der zertifizierte LichtBlick-Strom stammt zu 100 % aus erneuerbaren Quellen aus Deutschland. Wer zu LichtBlick wechselt, schützt nicht nur Klima und Umwelt, sondern kann auf faire Konditionen und ausgezeichneten Kundenservice vertrauen.lichtblick

Partner

Sie bilden das Netzwerk der guten Nachrichten: Die Partner der newslichter. Wir verzichten auf klassische Werbeformate, aber wir empfehlen bewusst ausgewählte Projekte und Unternehmen auf unserer Partnerseite Wollen Sie für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Für nur einen Euro pro Tag sind sie dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

AboSonne

sunrays
sun with abo

Jetzt ein Abo!

Die newslichter sind frei zugänglich und wollen unabhängig von Werbung und journalistischen Zwängen ein neues Paradigma in der Medienwelt begründen. Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, können wir viel bewegen.

Spendenaufruf

schließen

Willkommen bei den guten Nachrichten. Die newslichter sind anders als die anderen Medien. Wir sind frei zugänglich und verzichten bewusst auf klassische Werbung. Deswegen braucht es Deine Großzügikeit und Unterstützung im Feld dieser positiven Energie: Nimm ein Abo oder spende direkt mit einen Betrag Deiner Wahl.

Freude und Danke.
Ich habe bereits gespendet

Vielen Dank!

Du lässt die newslichter leuchten

Vielen Dank, dass Du die newslichter.de durch Deine Spende unterstützt und werbefrei hältst. Freude!