Nachlese 1. newslichter Event NeuLand

Wir trafen uns mit über 60 Siedlerinnen und Siedlern in NeuLand in der Oase in Hannover. Das WGC-Theater war der ideale Co-Kreative Raum, damit jeder sein persönliches Haus in NeuLand entwerfen konnte. Unsere Karawanenführer Jwala und Karl Gamper leiteten uns unendlich inspirierend und liebevoll. Das newslichter-Team sorgte für einen geschützen und nährenden Rahmen. Und alle Teilnehmer brachten ihren wertvollen Input auf verschiedesnte Weise ins Feld ein. So schwangen wir uns wundervoll und leicht durch den Tag und bleiben verbunden auf unserem Weg. Nachfolgend Impressionen und Rückmeldungen aus NeuLand.

Karl Gamper

Karl Gamper

Karl Gamper: Ich wünsche dir den höchsten Gewinn für deinen Weg und danke dir aus ganzem Herzen für deine Bereitschaft, dein NeuLand zu gestalten.

Lasst uns gemeinsam in der Stille immer lauter werden und verwegen einen Weg gehen, der an keiner Stelle den alten Angstweg mit all seinen Abwertungen, Verletzungen, dem ewigen Hick-Hack mit all den Intrigen berührt. Genug ist genug.

Es ist möglich, in der Liebe verankert zu sein. Nicht immer – doch immer öfter.

Wir alle sind Menschen und Gefährten auf dem Weg. Möge die Übung gelingen.

Ich verneige mich vor euch, lache dir zu und freue mich, den Weg mit dir gemeinsam in Hannover gestartet zu haben.
Jubel.

Jwala, Bettina, Karl

Jwala, Bettina, Karl

neuland-151Jwala Gamper: Ja, dort sind wir hingezogen, wir Siedler und Siedlerinnen von NeuLand. Erst gestern war es, dass wir uns in Hannover in die Augen gesehen haben. Und nun… sitze ich in meinem Bett im Claudiaschlössl. Frisch geduscht und überglücklich über diese nährende und bereichernde Reise.

Alles darf fliessen. Und es ist sooo viel geflossen beim Newslichter-NeuLand-Event.
Vor allem: Liebe. Dankbarkeit. Freude, auch Stille. All das in einem friedvollen, angstfreien Raum.
Genau so fühlt sich WIR in NeuLand an.

Signs von Jwala

Signs von Jwala

Elske mit dem magischen Hang

Elske mit dem magischen Hang

Die Neulandsiedler Jana und Holger: Tage wie diese……..!
Wir entscheiden uns jeden Tag für das Leben, das Leben, für genau die Lebensqualität, die wir haben, für Mangel oder Fülle, für Liebe oder Leiden.
Wir hatten uns am Sonnabend d. 20.04.2013 für Fülle und Liebe entschieden. Euch ist es gelungen, die Entscheidung Wirklichkeit werden zu lassen.
Die Meisten tun das völlig unbewusst, weil sie sich ihrer Entscheidungsfreiheit, ihrer Wahlfreiheit und ihrer Liebesnatur nicht bewusst sind.
Wir waren uns bewusst und haben Eurer Event genutzt.
Wir achten auf die Qualität und die Richtung unserer Gedanken, deshalb wurden wir mit Eurer Hilfe Siedler von Neuland!
Jede Gelegenheit mit einem Menschen und jede Erfahrung am Tag ist eine Gelegenheit für uns, der zu sein, der wir wirklich sind. Ihr habt eine Welle losgelöst, die diesen Prozess zum Fluss werden lässt!

Wirklich, wirklich, wirklich…..Danke!

Karawane der Freude

Karawane der Freude

NeuLand geht weiter

NeuLand geht weiter

Bettina Sahling: Ich danke allen, die NeuLand in Hannover möglich gemacht haben. Melanie in der Vorbereitung. Dem WGC und Wolfgang Werner für den tollen Raum. Naline, Johannes, Tonka und Uta für die Organisationhilfe vor Ort. Elske Margraf für ihre Co-Kreation des Seminars, Unterstützung auf allen Ebenen und das wundervolle Hangspiel. Sabine Langenscheidt für ihr unermüdliches Mitdenken und Gestalten des Events. Silke Tesmer für  Moderation und diese super Fotos. Jwala und Karl, dass sie die Karawane der Freude nach Hannover gebracht haben. Und allen SiedlerInnen – es ist wundervoll Euch jetzt persönlich zu kennen. Die Karawane der Freude zieht  weiter. Bis du dabei?

Und gerne lesen, weitergeben, weiterschenken das Buch Karawane der Freude: Wie aus Enge Weite wird von Jwala und Karl Gamper www.sign.ag

Sharing is Caring 🧡
Posted in Über Uns Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.