Beiträge zu neuland

Ein NeuLand-Geschenk für dich

aufbruchneulandJwala und Karl Gamper sind schon lange Gefährten auf dem Weg nach Neuland. Jetzt halten sie ein Ein NeuLand-Geschenk für dich bereit: Ein wundervoller eMail-Kurs, 7 Tage, kostenlos.

Dieses Geschenk ist für dich, wenn du Lust hast,
– dich stabil im Zustand ‚erfolgreicher Freude‘ zu verankern Weiterlesen ›

Posted in Lichtübung Verwendete Schlagwörter: ,

Eine schönere Welt ist möglich

schoenerewelt„Wir müssen zu Geschichtenerzählern einer neuen Welt werden. Wir erzählen die Geschichten nicht nur in Worten, sondern auch in Taten, die der Geschichte entspringen. Jede dieser Taten zeigt allen, dass es draußen eine andere Welt gibt, einen anderen Weg, zu sehen und zu sein, und dass sie nicht verrückt sind, zu denken, dass es sie gibt.“ Weiterlesen ›

Posted in Impulse, Medientipp Verwendete Schlagwörter: , , ,

Der 6 Stunden Arbeitstag

Foto: Weltinnenraum

Foto: Weltinnenraum

Nur 6 Stunden täglich arbeiten, für 8 bezahlt werden und trotzdem effektiver sein als vorher – geht das? In Skandinavien gibt es erfolgreiche Beispiele und nun soll auch in der Stadtverwaltung in Göteborg ein Pilotprojekt gestartet werden. Mats Pilhem, Kommunalrat von Göteborg will laut SZ Mitarbeiter eines Altenheims nur noch sechs Stunden am Tag arbeiten lassen. These: „Wer kürzer arbeitet, arbeitet besser und effektiver und ist seltener krank“. Weiterlesen ›

Posted in Leben, Projekte Verwendete Schlagwörter: , ,

Warum Meditation und Marketing so gut harmonieren

33615Das Marketing hat sich in den letzten Jahren stark verändert, die digitale Revolution erfordert ein völliges Umdenken, was die Vermarktung eines Angebotes betrifft. Ähnlich verhält es sich im Reich der Meditation. Auch hier hat sich vieles geändert. Meditation findet nicht mehr in der Abgeschiedenheit eines Klosters statt, sondern wird von modernen Menschen praktiziert, die mit beiden Beinen in der Welt stehen – in einer überladenen, stressigen, herausfordernden Welt, die alles andere als Entspannung fördert.

Kalenderzeit: Indischer Götterhimmel und NeuLand

32724Zeit für die Auswahl des Wandkalenders 2014. Nachdem mich all die Jahre die Zen- oder Buddhakalenderaus dem Vision Creativ Verlag begleitet haben, entscheide ich mich diesmal für einen bunten Flash: In der Neuauflage Indischer Götterhimmel 2014 werden die beliebtesten und bekanntesten hinduistischen Gottheiten vorgestellt. Shiva, Rama, Krishna, Lakshmi, Ganesha sind mit dabei und bezaubern durch ihre Schönheit und Anmut. Ihre Geschichten werden in den heiligen Schriften und den Volksepen Indiens überliefert und handeln von Weisheit, Schönheit, Liebe und Loyalität, aber auch von Kämpfen, von Intrigen, Irrungen und Wirrungen. Beschreibungen zu jedem Bild geben einen Einblick in die indische Mythologie.

Ein Tag wird kommen

31546„Ein Tag wird kommen, an dem die Menschen schwarzgoldene Augen haben, sie werden die Schönheit sehen, sie werden vom Schmutz befreit sein und von jeder Last, sie werden sich in die Lüfte heben, sie werden unter die Wasser gehen, sie werden ihre Schwielen und ihre Nöte vergessen. Ein Tag wird kommen, sie werden frei sein, es werden alle Menschen frei sein, auch von der Freiheit, die sie gemeint haben. Es wird eine größere Freiheit sein, sie wird über die Maßen sein, sie wird für ein ganzes Leben sein…“

Start something new

31840 Start something new – Mach etwas Neues – geht auch ohne Ikea Stuhl 🙂 Aber was für ein schöner Spot aus Spanien. Da will ich gleich auch losfahren.

Die schönsten newslichter-Events

31393Zwei Events haben die newslichter bisher intensiv begleitet bzw. sogar selbst veranstaltet. Am 18. April 2013 fand in Hannover der erste newslichter-Event statt. Wir trafen uns mit über 60 Siedlerinnen und Siedlern mit den Karawanenführern Jwala und Karl Gamper in NeuLand. Das WGC-Theater war der ideale Co-Kreative Raum, damit jeder sein persönliches Haus in NeuLand entwerfen konnte. Die Karawane war sehr inspirierend und liebevoll vom newslichter-Team gehalten Und alle Teilnehmer brachten ihren wertvollen Input auf verschiedenste Weise ins Feld ein. So schwangen wir uns wundervoll und leicht durch den Tag und bleiben verbunden auf unserem Weg.

Brötchenblitz und newslichter

30995Frische Brötchen, Brote und Kuchen direkt an die Haustür – noch in den 50er und 60er Jahren war dies eine Selbstverständlichkeit. Zumeist waren es die Lehrlinge des örtlichen Bäckers, die früh morgens die frischen Backwaren mit dem Fahrrad an die Haustür brachten, aber auch so mancher Junge und so manches Mädchen hat sich auf diese Weise vor der Schule ein erstes Taschengeld verdient. Diesen Service wurde jetzt durch das Unternehmen „Brötchenblitz“ in Niedersachsen wieder zum Leben erweckt.

Lilith – das weibliche Prinzip

30654Kolumne von Karl Gamper Die Wiederentdeckung, das Zurückkommen von Lilith – als Symbol für das weibliche Prinzip – halte ich für eines der hoffnungsvollsten Zeichen der Wendezeit, in der wir uns befinden. Diese Wendezeit ist in meinem Verständnis nicht auf ein Jahr oder gar auf ein Datum begrenzt, sondern umfasst mehrere Generationen. Sieben bieten sich an. Wobei wir nicht die erste sind.

Nachlese 1. newslichter Event NeuLand

27008 Wir trafen uns mit über 60 Siedlerinnen und Siedlern in NeuLand in der Oase in Hannover. Das WGC-Theater war der ideale Co-Kreative Raum, damit jeder sein persönliches Haus in NeuLand entwerfen konnte. Unsere Karawanenführer Jwala und Karl Gamper leiteten uns unendlich inspirierend und liebevoll. Das newslichter-Team sorgte für einen geschützen und nährenden Rahmen. Und alle Teilnehmer brachten ihren wertvollen Input auf verschiedesnte Weise ins Feld ein. So schwangen wir uns wundervoll und leicht durch den Tag und bleiben verbunden auf unserem Weg. Nachfolgend Impressionen und Rückmeldungen aus NeuLand.

Schlüssel zu NeuLand

26910Der Schlüssel ist weniger das Denken – sondern mehr das Fühlen. Die gebärende, die tatsächlich schöpferische Kraft kommt aus dem Fühlbewusstsein. Feeling is the Secret.

Karl Gamper: Von der Angst in die Freude

26404 Was können wir tun, um aus einer Angst, einem Gefühl des Mangels in die Fülle zu kommen? Verdrängen ist sicher nicht die Lösung, eher ein Annehmen dieser Angst. Tatsächlich ändert sich vieles wie von selbst, wenn wir sie wahrnehmen, fühlen und sie nicht zu verändern versuchen. „Wir steuern, indem wir mitfließen” – so eines der Lebensprinzipien des Autors Karl Gamper. Im Gespräch mit Thomas Schmelzer von Mystica TV erzählt er über seinen Lebensweg und die Überwindung persönlicher Krisen.

Lichtbild: Frohe Ostern

26179Ich wünsche allen ein schönes Osterfest. Früher legten die Hühner in der Winterzeit keine Eier. Die „Rückkehr der Eier“ galt deswegen als sicheres Zeichen für den Frühling, für die neu beginnende Fruchtbarkeit. Hierdurch ist auch der Brauch des Eiersuchens entstanden. Die früher nicht eingesperrten Hühner legten diese ersten Eier natürlich irgendwo in der Gegend ab, also blieb den Menschen nichts anderes übrig, als diese zu suchen…. Wer Karl und Jwala Gamper „live“ beim Frühlings-NeuLand Workshop in Hannover erleben will, findet hier alle Informationen.

Poesiealbum: Wie ein Sign entsteht

25179Von Jwala Gamper Wie ein Sign entsteht? Ich finde die richtige Nacht. Ich finde das, was gesagt werden will. Ich fühle das, was gesagt werden will. Ich lasse mich berühren. Ich bin das, was ich schreibe. Ich schreibe das, was ist: Ich bin. Zur Person und Hintergrund: Leichtigkeit kehrt ein, wenn essentielle Botschaften unser Gemüt berühren. Etwas in uns beginnt sich zu erinnern und ein Klang, der das Leben in seiner Schönheit würdigt, berührt unser Wesen. Jwala Gamper hat lange Jahre ihres Lebens um Ihren Ausdruck gerungen.

Dankbarkeit

25298Dankbarkeit ist viel mehr als ein Gefühl, viel mehr. Es ist eher ein Zustand, in dem wir den Geschmack der Göttlichkeit erfahren. Ein Aroma der Zufriedenheit, die unser Herz berührt. Wenn uns die Tiefe der Dankbarkeit erfasst, umhüllt uns gleichzeitig eine große Stille und wir spüren einen wirkenden Segen. Denn meist werden wir sprachlos, wenn uns das Leben mit Geschenken überrascht, über die wir nur staunen können und die es gilt, dankbar anzunehmen. Worte werden in solchen Momenten zu dünn und spiegeln den Kern der inneren Berührtheit nicht wirklich.