Gute Vorsätze zum neuen Jahr

uebungNewsL2012-13Gehörst du auch zu den Leuten, die sich spätestens zum Jahresende ganz fest vornehmen, endlich den Keller aufzuräumen, weniger Sahnetorte zu essen,  regelmäßig zu meditieren und insgesamt ein besserer Mensch zu werden? Leute, die lange Listen schreiben, und zum Schluss feststellen, dass sich die meisten Punkte mit der Zeit von selbst erledigen? Und dass die Punkte, die sich nicht erledigen, auch nicht wichtig waren?

Allein diese Erkenntnis müsste eigentlich genügen, um die Sache mit den guten Vorsätzen einfach aufzugeben. Aber irgendein Ritual brauchen wir doch für das Neue Jahr – und irgendeine Hoffnung, dass die Dinge (und besonders wir selber) besser werden.

Letztes Jahr habe ich mir ein Spiel daraus gemacht, und es hat so gut gewirkt, dass ich es dieses Jahr wieder genauso machen werde. Hier die Anleitung:

Schreibe wie üblich eine Liste mit deinen guten Vorsätzen.

Nimm ein großes Blatt Papier, am besten Zeichenpapier, je größer desto besser. Dazu Buntstifte, Filzstifte, Bleistift… alles, was dich zum Spielen anregt. Wähle nun fünf (nur fünf!) Punkte von deiner Liste, die Lust, Spannung oder Glücksgefühle in dir wecken und schreibe sie auf das große Blatt – jeden in einer anderen Farbe, einfach so, aus dem Bauch heraus.

Gib jedem dieser Punkte sehr viel Platz, damit du alles, was dir zu diesem Vorsatz spontan einfällt, dazu zu schreiben kannst – natürlich farbig und schön dekoriert. Das tust du so lange, wie es dir Spaß macht.

Hänge das entstandene Plakat irgendwo auf,  wo du es gut sehen kannst. Und immer, wenn dir zu einem der Punkte etwas Neues einfällt, schreibst oder malst du es dazu. Du kannst auch Bilder, Zitate, Wörter usw. aus Zeitschriften ausschneiden und dazukleben. Und vergiss nicht: Es darf Spaß machen!

Um deine guten Vorsätze werden sich, wie immer schon, dein Unterbewusstes und deine Seele kümmern. Sie werden dich sanft dazu bringen, die wichtigsten Sachen zu erledigen, wenn sie dran sind – nur dieses Jahr ohne den üblichen Stress und Druck!

Die lange Liste, die du am Anfang geschrieben hattest, kannst du weiter verwenden: Für neue spielerische Plakate, die du nach Lust und Laune erstellst, damit dein Unterbewusstes und deine Seele nichts übersehen.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Lichtübung Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.