Zehn Thesen zur Vergebung

tulpe1. Vergebung kann ein langer Prozess sein.

2. Vergebung ist nicht von einem Geständnis abhängig.

3. Vergebung erfordert keine übereinstimmende Auffassung von der Vergangenheit.

4. Vergebung bedeutet, mein Recht auf Rache loszulassen .

5. Vergebung bedeutet nicht Vergessen.

6. Vergebung bedeutet, das Unrecht nicht immer wieder zur Sprache zu bringen.

7. Vergebung bedeutet nicht, das Verhalten einer anderen Person zu entschuldigen.

8. Vergebung bedarf vorab einer Entscheidung.

9. Vergebung bedeutet nicht unbedingt, erneut zu vertrauen.

10. Vergebung ist Voraussetzung für Neuanfang.

Luxemburger Kommission “justitia et pax”

Posted in Heilung Getagged mit: , ,
Ein Kommentar zu “Zehn Thesen zur Vergebung
  1. Avatar Saran. sagt:

    Sehr beeindruckend. Mir sind meine Tränen gekommen. Endlich FRIEDEN&LIEBE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.