Mode zum Wohlfühlen

molly1 „Ich schlüpfe in meine Kleidung und alles ist gut. Es ist egal, ob ich gerade ein Kilo zuviel habe oder ein Pickel auf der Nase. Ich fühle mich einfach wohl und das ist einfach das Beste, was es gibt. Ich erlebe es auch immer wieder im Laden, wie meine Kundinnen anfangen zu strahlen, wenn sie das richtige gefunden haben. Das macht uns Frauen doch aus, wir sind besonders und jede ist perfekt so wie sie ist. Denn die Austrahlung, die du hast, wenn du das trägst, was dich glücklich macht, das ist wahre Schönheit!“ Kristina Westenhöfer von Heidelzwerg liebt, was sie verkauft und das merkt man sogar durch Telefon. Wir haben sie interviewt, wie sie zu dazu kam und was sie sonst so macht – mit Freude.

Wie ist es zu Deiner „Liebe“ zur skandinavischen Mode gekommen?
Vor ungefähr 10 Jahren oder so hab ich Odd Molly entdeckt und das war Liebe auf dem ersten Blick. Vom ersten Tag bis heute hab ich das Gefühl, ich zu sein, wenn ich es trage. So kam es, dass ich mich mit der skandinavischen Mode angefreundet habe. Auch wenn ich auf der Modemesse in Copenhagen bin, bin ich immer wieder von den Frauen dort fasziniert. Sie haben eine andere Art sich zu kleiden und auch ein anderes Verhältnis zu ihrem Körper. Es ist alles sehr natürlich…
facebook collage2
Was gefällt dir besonders und was sind Deine Tipps für den Sommer?
Ich mag im Moment besonders die Farbe pink, vielleicht weil es die Farbe meiner Lieblingsrosen im Garten ist. Außerdem mag ich fließende Kleider aus weichen Stoffen, es darf auch gerne mal Maxi sein. Es gibt auch viel blumiges für den Sommer.
 

Du wagst jetzt den Schritt  in die Vollselbständigkeit, was hat dich dazu bewogen?
Letzten Sommer saß ich in den Sommerferien an meinem PC und habe gearbeitet. Da der Onlineshop ja eigentlich immer auf ist, gibt es jede Menge Fleißarbeit zu tun, was ich allerdings sehr gerne mache. Also ich saß da und auf einmal kam so eine kleine Stimme, die zu mir sagte: Ach wäre das schön, so zu leben. Genug Zeit für dich zu haben und für die Dinge die dir wichtig sind. Morgens zu meditieren, schwimmen zu gehen (meine große Leidenschaft das Wasser) und dann hier sitzen und arbeiten. An meinem Geschäft und innerlich an mir…. einfach die Zeit und die Freiheit zu haben, dass zu tun wo mein Herz mich hinruft! Lea Hamann unterstützt mich da mit Ihrer wundervollen Arbeit und ihrem Coaching. Und ein Netzwerk an tollen Frauen.

Was rätst Du Deinen KundInnen bei der Auswahl für Ihr persönliches Styling?
Ich finde das allerwichtigste ist, sich wirklich wohl zu fühlen mit dem was frau trägt. Das anzuziehen, was einem ein gutes Gefühl gibt. Im Zweifelsfall rate ich meinen Kundinnen, lieber nochmal eine Nacht über den neuen Einkauf von einem Lieblingsstück zu schlafen und dann wiederzukommen. Ich finde auch, dass Kleidung etwas mit einem macht, und so sollte man auch hier auf sein Inneres hören, schlicht und einfach. Wenn ich manchmal in meinem Laden sitze habe ich das Gefühl, dass die Kleidung lebendig ist und uns eine Geschichte erzählen will.

Was sind weitere Pläne, Visionen?
Ich wünsche mir, mit dem Medium Kleider ganz viele Frauen zu berühren und ihre Herzen und Augen zum strahlen zu bringen. Ja einfach etwas zu schaffen, was es in dieser Form noch nicht gibt. Die Frauen in ihrem so sein zu unterstützen – eben „be you „.

Was ist Dein Motto?
Da fallen mir zwei Sachen ein, zum einen schlicht un einfach „be you“ und „you are perfect, because you are not“.

Einkaufen beim Heidelzwerg

heidelzwergNatürlich im Online-Shop hier

Aber auch im Laden
Max-Planck-Str.3
68723 Oftersheim

Öffnungszeiten:
Freitag 15.00 – 18.00 Uhr
Samstag 10.00 – 13.00 Uhr

oder nach Vereinbarung

 

Aktuell am 07. Juni 2014  MId Sommer mit kleinen Preisen

… kommt doch einfach vorbei. Wir sind von 10 Uhr bis 16 Uhr für euch da und beraten euch gerne!

Sharing is Caring 🧡
Posted in Inspiration, Menschen Verwendete Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.