Happy End für Ina und ihre Hunde

Ina Wilhelm, Abayomi und Enya

Ina Wilhelm, Abayomi und Enya

Von Ina Wilhelm. Vor einem Jahr habe ich diese Petition auf Change.org gestartet und heute kann ich sagen, sie hat mein Leben verändert. Abayomi und ich können es noch kaum fassen – am 17. September 2014 ist die kleine Enya bei uns eingezogen, die von “Beschützerinstinkte e.V.” vorausgebildet worden ist. Nun ist sie 15 Wochen alt und ist so großartig.

Nun sind es über 64.000 Unterstützer/innen – die Abayomi, Enya und mich auf dem Weg begleiten. Das ist unfassbar und so berührend. Wir werden in das Präzedenzfallgerichtsverfahren eingehen und darum kämpfen, dass die Assistenzhunde mit den Blindenführhunden gleichgestellt werden und die Prozesskostenbeihilfe ist durch.
Das erste Gerichtsverfahren wird vermutlich im Februar 2015 sein, da immer ein Jahr fast Wartezeit ist und dieses Jahr im Februar ja die vierte Ablehnung der Krankenkasse kam, dass der Autismusbegleithund nicht bewilligt wird.

Das Leben zu Dritt ist unglaublich schön – und wir freuen uns riesig auf eine gemeinsame Ausbildung mit der Enya. Auch für Abayomi wurde es höchste Zeit, dass sie eine Teamgefährtin mit ihren fast bald 13 Jahren bekommt – damit sie mehr Zeit hat, sich auszuruhen und zu schlafen – und ihr tut die Enya richtig gut – umgekehrt tut auch die Abayomi der Enya richtig gut.

Wir danken allen Menschen, die uns auf unserem Weg begleiten – unendlich…..und auch Enya bedankt sich riesig, dass sie zu uns kommen durfte……

Mein großer Dank gilt “Beschützerinstinkte e.V.”, dass sie mich auf dem Weg zum Assistenzhund jeden Tag so unermüdlich mit so viel Herz unterstützen…und mir die Enya und ihre Ausbildung finanzieren.

Wir werden alles tun, damit die Assistenzhunde hoffentlich eines Tages mit den Blindenführhunden von den Krankenkassen gleichgestellt werden.

Die ganze Geschichte bei change.org hier nachlesen

Sharing is Caring 🧡
Posted in Leben, Projekte Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.