Dein Geburtstag – ein Tag wie kein Anderer

IMG_4621Von Carmen Piltz. Unser Geburtstag ist unabänderlich festgelegt und er dient sogar zu unserer persönlichen Identifikation. Auf jedem Ausweis oder Pass ist – meistens direkt nach dem Namen- unser Geburtsdatum aufgeführt.

Auf Formularen oder bei Anmeldungen ist oft das Geburtsdatum anzugeben, es dient  genau wie unser Name, der Zuordnung, der Einteilung und Wiedererkennung eines Menschen. Viele Heilsysteme oder auch die Astrologie arbeiten mit den genauen Daten der Geburt eines Menschen: Datum, Uhrzeit, Geburtsort. Viele Pflichten und auch Rechte der Menschen sind anhand des Geburtstages (bzw. des Alters) festgelegt, zum Beispiel ab wann man in die Schule geht, wann man Autofahren, wählen, oder für bestimmte Ämter kandidieren kann. All dies sind deutliche Zeichen, dass der Geburtstag für einen Menschen eine außerordentliche Bedeutung zu haben scheint.

Ein einzigartiger Tag
Ich denke, dass der Geburtstag im Leben eines jeden Menschen ein ganz besonderer, ein einzigartiger Tag ist, unabhängig davon, ob man ihn feiert, umfangreich zelebriert oder er einem vielleicht gar nicht so viel bedeutet und wie jeder andere Tag gelebt wird. Der Tag unserer Geburt ist -genau wie der Tag unseres Todes es einst sein wird- eine absolut einmalige Sache in unserem Leben, sozusagen ein „Unikat“ unter allen Tagen. Deshalb macht es durchaus Sinn, diesen besonderen Tag einmal im Jahr zu feiern und vielleicht auch in besonderem Maße zu gestalten und zu durchleben. Der Geburtstag ist ein guter und stimmiger Anlass, um einem Menschen besondere Ehre und Wertschätzung zu teil werden zu lassen. Nicht, dass man das nicht auch an allen anderen Tagen tun kann, aber ein Geburtstag ist eben, aufgrund seiner Einzigartigkeit für diesen einen Menschen, ein herausstechender, im Speziellen dafür geeigneter Anlass.

Der Tag der eigenen Geburt ist ebenfalls ein geeigneter Anlass, um die Menschen zu ehren, die diese Geburt überhaupt erst ermöglicht haben, nämlich Vater und Mutter, die beiden Menschen, die uns gemeinsam das Leben geschenkt haben. Viele Menschen haben kein gutes Verhältnis zu Ihren Eltern, und sicherlich gibt es auch viele Eltern, die sich einige „Verfehlungen“ gegenüber Ihrem Kind geleistet haben. Dennoch ist es möglich, Vater und Mutter für das Geschenk des Lebens zu ehren, unabhängig davon, was im weiteren Leben vor sich gegangen sein mag. Kürzlich habe ich einen interessanten Gedanken passend hierzu gelesen, der dem Sinn nach hieß: „Du kannst Deine Eltern ehren und wenn es Dir möglich ist, dann kannst Du sie zudem auch lieben.“

Selbstverständlich kann man seinen Geburtstag auch dazu nutzen, sich selbst zu ehren, außerhalb von Selbstbeweihräucherung oder Hochmut. Einfach als wertschätzendes, liebevolles Zeichen der eigenen Seele gegenüber. Hierzu eignen sich besonders Meditationen oder stille Reflektionen, in denen man sich Zeit für sich selbst nimmt und sich selbst damit gut tut. Aus meiner persönlichen Erfahrungen kann ich von Herzen empfehlen, eine „zweifache Lebensreflektion“ zu machen. Der Geburtstag markiert ja gleichzeitig das Ende des vergangenen Lebensjahres und den Beginn des neuen Lebensjahres. Für diese Reflektion nimmt man sich Zeit (vielleicht eine Stunde oder mehr, je nachdem, wie ausführlich man sein möchte) und sorgt für einen ruhigen, ungestörten Rahmen, vielleicht zündet man zusätzlich eine Kerze an. Es sollte in jedem Fall eine angenehme, warme, stimmige Atmosphäre sein, in der man sich befindet.

Eine Geburtstagsübung
Man kommt zunächst zur Ruhe und sammelt sich, indem man einige Minuten ruht, vielleicht auch meditiert oder einfach nur ruhig atmet. Dann reflektiert man das vergangene Lebensjahr mit Allem, was dazugehörte, beispielsweise anhand der folgenden Fragen:
– Was habe ich in diesem Jahr alles geschafft, erschaffen, erledigen können, initiiert, gelernt, umgesetzt, erobert?
– Was war an diesem Jahr weniger gut, hat mich gelähmt, mich traurig gemacht, was hat mich behindert oder womit bin ich unzufrieden? Was hätte ich gerne noch getan?
– Habe ich das Gefühl, das Jahr sinnvoll, ertragreich und ausreichend genutzt zu haben – und warum?

Am besten geht man hierbei chronologisch vor, von hinten nach vorne, also lässt das Jahr rückwärts vor dem inneren Auge/Geist ablaufen. In jedem Fall sollte man sich notieren, was man reflektiert, denn erfahrungsgemäß werden solche Informationen und Bilder, besonders wenn sie umfangreich sind, sehr schnell vergessen und eine Aufzeichnung kann auch im Nachhinein (beispielsweise im Folgejahr zum Vergleich) noch sehr hilfreich und nutzbar sein. Es ist enorm spannend, wenn man sich zu einem späteren Zeitpunkt diese „alten“ Notizen nochmal ansieht und daran ablesen kann, was sich alles getan hat in der Zwischenzeit.

In einer zweiten Phase reflektiert man dann entsprechend das vor einem liegende, neue Lebensjahr und notiert wieder alles, was hierzu gehört oder gehören soll, beispielsweise anhand folgender Fragen:
– Was möchte ich im kommenden Jahr erreichen, erschaffen, umsetzen, initiieren, weiterführen, erobern, erleben, tun?
– Was möchte ich in diesem Jahr verbessern, anders machen, erneuern, dynamisieren, ablegen, loslassen?
– Wo will ich am Ende des Jahres stehen? Wie soll mein Leben am Ende dieses Lebensjahres aussehen?
Wer möchte, kann auch noch detaillierter vorgehen, indem er zum Beispiel diese Fragen auf seine einzelnen Lebensbereiche anwendet, wie Freizeit, Beruf, Partnerschaft, Freundschaften, Wohnen, Gesundheit, Familie, etc. Diese Reflektion wirkt rückwirkend klärend und im Positiven ausrichtend für das, was man sich in der Zukunft wünscht.

essenzgeburtstagEssenz Geburtstag
Zum Abschluss möchte ich zusätzlich auch noch die Essenz „Geburtstag“ aus der Reihe der „Essenzen des Bewusstseins“, als Ergänzung und Bereicherung für diesen ganz speziellen Tag, empfehlen: Diese Essenz nimmt man nur einmal im Jahr, nämlich am eigenen Geburtstag. Es ist eine feierliche Essenz, die dazu dient, das seelische Potential des neuen Geburtsjahres zu eröffnen. Allem, was im neuen Lebensjahr an Entwicklungen, Wachstum, Neuerungen, Erschaffungen, Ausdehnung, Vertiefung, Innovation, Veränderung, Neubeginn, Umgestaltung und Fortschritt seelisch potentiell angelegt ist, wird durch die Einnahme der Essenz „Geburtstag“ sozusagen der Weg bereitet und bereits seelisch eingeleitet.
Diese Essenz ist auch wunderbar als Geschenk „der anderen Art“ geeignet.

Ich wünsche allen Geburtstagskindern einen wunderbaren Tag, ein wunderbares neues Jahr und von Herzen alles Liebe.

Zur Person: Carmen  Piltz ist mit ihrer Heilpraktiker Praxis im Herzen von Bad Neuenahr, zwischen Bonn und Koblenz, niedergelassen: “Nach Weiterbildungen im medizinischen Bereich und einer mehrmonatigen Pflegetätigung in einer Klinik, wurde immer deutlicher, dass es in meiner Praxis ganz klar und im Schwerpunkt um den Menschen in seiner Gesamtheit gehen soll, um seine ganz persönlichen, alltäglichen, emotionalen, psychischen, mentalen Probleme oder Anliegen. Daher lege ich in meinen Beratungen besonders viel Wert auf einen angenehmen, ruhigen, vertraulichen, unbewertend offenen und lösungsorientierten Rahmen, in dem es ganz individuell um den Klienten geht und um das, was für Sie oder Ihn wichtig ist. Hierbei arbeite ich, neben der Gesprächsgrundlage, vor allem mit Essenzen, Bewusstseinstraining, Meditationen und Klang-Massage.”

Posted in Lichtübung Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.