Dieses Lauschen auf die Stille

Marianne Müller

Marianne Müller

Marianne Müller blickt auf ein erfülltes und ungewöhnliches Leben zurück. Mit zehn Geschwistern wuchs sie in Elmau auf. Ihr Vater, der das Schloss gebaut hat, bleibt Zeit ihres Lebens ein großes geistiges Vorbild. Erst als 40-Jährige verlässt sie das Heimatschloss, um Atemtherapie zu studieren.

Während der Körper- und Atemarbeit mit ihren Patienten erlebt sie immer wieder, wie erst aus der Stille Selbstbegegnung möglich wird. Die Suche nach Stille und Selbstbegegnung führt Marianne Müller bis nach Indien.

Sie erkennt: Der Körper altert, die Seele aber bleibt jung und wird immer leichter. Auch auf ihren Reisen in Indien und bis ins hohe Alter hinein ist sie voller Neugier auf die Welt. Der Wahlspruch ihres Vaters und damit auch der ihre lautet: “Der kommt am weitesten, der nicht weiß, wohin er geht.“ Als Atemtherapeutin wirkte sie “von Mensch zu Mensch “.

Marianne Müller ist am 11. Oktober 2006 im Alter von 102 Jahren im Altenheim Marthashofen bei Grafrath gestorben. Jetzt hat der BR auch diesen Sommer wieder Schätze aus dem LEBENSLINIEN-Archiv gehoben: beeindruckende Menschen mit berührenden Geschichten von zeitloser Gültigkeit.

Hier den ganzen Film schauen.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: , ,
2 Kommentare zu “Dieses Lauschen auf die Stille
  1. Dr. Matthias Lermann sagt:

    Wissenschaftliche Archivanfrage

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wir sind auf der verzweifelten Suche nach diesem Film über Marianne Müller-Elmau. Ich wäre Ihnen unendlich dankbar, wenn Sie mir einen Tipp geben können.
    Ich danke Ihnen im voraus für ihre Mühewaltung, freue mich sehr von Ihnen zu hören und bin einstweilen mit freundlichen Grüßen Dr. Matthias Lermann, Würzburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.