Heilung durch Wasser

Lesezeit 4 Minuten –

Von Padma Ellen Hochrein. Salzwasser reinigt Räume und die energetischen Körper, lädt den „Wasserkreis“ auf, macht ihn stabil und schließt ihn/dichtet ihn ab. Salz zieht Energie an, was ich beobachten konnte, im Uhrzeigersinn aus den energetischen Körpern oder dem Raum in die Salz-Wasser-Schlüssel (Plastik, kein Metall!). Nach dem Nullpunkt (nur ca. 20 bis 30 Sekunden!!), gehen Energien aus dem Salzwasser links herum wieder in den Raum oder in das Körperfeld. Es ist sinnvoll die Zeitspanne der Reinigung auszutesten, entweder mit dem Pendel bzw. Biotensor abzufragen oder kinesiologisch auszutesten, was auch in diversen Selbsttests möglich ist. Einmal für den individuellen Körper oder die Räume, die gereinigt werden möchten.

Um ohne Testung eine Reinigung vorzunehmen folgendes:
10 Minuten ist immer o.k., für sehr erschöpfte Menschen und manche Räume bis 30 Minuten.

Für den Körper:
eine Kunststoffschüssel mit ca. 2 Liter Wasser mit zwei Händen Salz ( Meersalz oder Steinsalz grob oder fein (hier das darf es sogar „Kochsalz“ sein) → die Wirkung ist dieselbe), nicht verrühren, sich still mit der Schüssel auf dem Schoß oder vor sich am Tisch setzen und ruhig atmen, positiv denken, beten, leer-sein oder was auch immer gut tut. Nach der korrekten Zeit das Salzwasser ins WC schütten und gut ausspülen.

Für einen Raum einen Eimer Wasser mit ca. 3 bis 4 Litern Wasser und 500 bis 800 g Salz und auch 10 bis 30 Minuten (→ austesten! stehen lassen und dann ins WC schütten, Eimer gut ausspülen. Kein Lebewesen sollte im Raum sei, also kein Mensch, kein Tier, doch Pflanzen sind o.k.

Hintergrund Wasserkreis:
Wenn ein Tropfen Wasser aus einem Meter Höhe auf die Oberfläche eines vollen Wasserglases fällt, hat dieser eine „Versprühung“ von ca. drei Metern. Vom Wasserfall kennen wir die Versprühung, von einem starken Wasserstrahl sehen oder spüren wir die feinsten Tröpfchen wie einen feinen, feuchten Nebel. Das bedeutet, dass ein fließendes Wasser (ein Bach, Fluß, selbst ein Springbrunnen oder ein Vernebler im Raum) von weit her eine pralle Wolke an Wassertröpfchen mit sich bringt, die uns in der deren Nähe auflädt. Unser Körper selbst ist voller Flüssigkeiten und wir sind ein offenes System, da die Haut, die Sinnes- und Körperöffnungen, die Chakren, Nadis alle durchlässig sind und ein unablässiger Austasusch von innen nach außen und umgekehrt stattfindet. So ist unser Wasserkörper weitreichend, also über unseren physischen und energetischen Körper hinaus existent. Ein Neugeborenes hat ca. 9 Meter Wasserkreis, bei einem erwachsenen Menschen sind es zwischen 10 und 19 Metern, eine Schwangern Frau kann einen Wasserkreis von bis zu 30 Metern haben, durch das vermehrte Körperwasser, das Fruchtwasser und das Baby.

Je größer und vor allem je stabiler und geschlossen der Wasserkreis ist, um so gesünder, um so geschützter und energiegeladener sind wir. Durch elektromagnetische Strahlung und alle Arten von Strahlungen und Wellen allgemein, werden alle energetischen Körper und somit auch der Wasserkreis-Körper beeinträchtigt, verletzt und geschwächt.

Ein Spaziergang an einem kleinen Bach von 10 Minuten richtet den Wasserkreis an Dichte, Größe und Stabilität auf. Das wissen Tiere und Kinder, denn sie können gar nicht anders als sich vom Wasser anziehen zu lassen.

Nach einer Ultraschall-Untersuchung möglichst danach eine Salzreinigung von ca. 13 Minuten durchführen und am nächsten Tag ans fließende Wasser gehen. Ich habe beobachtet, dass es direkt danach nicht „hält“ und wiederholt werden möchte, da die Strahlung vom Gewebe, von den Körperschichten aus diese noch stundenlang nach außen gibt und den Wasserkreis im behandelten Bereich weiterhin öffnet.

Ähnlich ist es nach Handy-Telefonaten und auch mit strahlenden Schnurlos-Telefonen. Im Bereich der Ohren, über den Kopf und den halben Rumpf gibt es größere „Löcher“, die dann 10 bis 19 Meter, je nach Wasserkreisgröße, eine Öffnung nach außen haben und somit alles ungehindert zu uns eindringen kann, wie Gedanken, Emotionen, Ereignisse aus der Umwelt.

Auch das Sitzen am PC, das stehen vor einer Mikrowelle, das schlafen in Nähe von Radio- oder Funkweckern verletzen den Wasserkreis. Kinder sind noch empfindsamer für all diese Einflüsse. Und viele Erkrankungen sind chronische Verletzungen der energetischen Körper. Zu jedem dieser Körper könnten solche Infos geschrieben werden. Für den Energie- bzw. Pranakörper, den Emotionalkörper, den Mental- bzw. Geistkörper, den Ätherkörper, Traumkörper, Kausalkörper und den alles durchdringenden, endlosen und mit allem verbundenen Seelenkörper. Je weiter ein Körper vom physischen Körper entfernt ist, durchdringt er die darunter liegenden Körper und die sichtbaren Schichten des Leibes.

Zur Person: Padma Ellen Hochrein arbeitet seit 35 Jahren in Kindergärten, Kliniken, in Beratungsstellen und sozialen Brennpunkten. 1990 wagte sie den Schritt in ihre eigene Praxis und konnte sehr vielen Menschen bei ihren psychischen, seelischen und körperlichen Anliegen helfen. Mehr hier.

Sharing is caring 🧡
Gastbeitrag
Gastbeitrag

Viele wertvolle Gastautorinnen und -autoren unterstützen und schreiben für die Newslichter. Informationen zu der jeweiligen Person finden sich am Ende des Autorentextes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert