Das VENUS-ERDE-RITUAL mit der VENUS-ERDE-BLUME

Grafik: Gabriela Shinkara Kostak

Von Gabriela Shinkara Kostak. Fünf Mal in acht Jahren trifft sich die Sonne, die Venus und die Erde auf einer Linie, das sind die Spitzen des Fünfsterns. Dabei ist uns die Venus besonders nahe und wir feierten an diesem Tag das VENUS-ERDE-RITUAL.

Die Grafik oben zeigt den einzigartigen Tanz der beiden Planetenschwester Venus und Erde um die Sonne. Das blaues Symbol steht für die Erde, das orangefarbene Symbol steht für die Venus

VENUS:
• Sie dreht sich in 243 Tagen einmal um sich selbst
• Ihre Eigendrehung erfolgt von Westen nach Osten, sehr, sehr langsam
• Sie hat einen Durchmesser von 12 104 km
• Sie umkreist in knapp 225 Tagen die Sonne = Venusjahr

ERDE:
• Sie dreht sich in 24 Stunden einmal um sich selbst
• Ihre Eigendrehung erfolgt von Osten nach Westen
• Sie hat am Äquator einen Durchmesser von 12 756 km
• Sie umkreist in 365,26 Tagen die Sonne = Erdenjahr

Die VENUS-ERDE-BLUME entsteht aus dem Zusammenklang der Bewegungen von Venus und Erde im Universum innerhalb von acht Jahren.
Die unsichtbaren, wunderschönen, geometrischen Formen, auch von anderen Planeten, hat Hartmut Warm in einem eigens dafür entwickelten Computerprogramm sichtbar werden lassen (DVD und Buch: „Signatur der Sphären“)

Die Bilder aus dieser DVD bilden die Grundlage für meine Konstruktion der VENUS- ERDE-BLUME. Sie hat einen Gesamtdurchmesser von ca. 9 m und kann mit gestalterischem Geschick einfach gebaut werden. Wenn Sie Fragen haben, können Sie mich dafür gerne kontaktieren.

Diesmal habe ich schon am Vortag des Rituals die Blume mit Holzschnitzeln gelegt, damit ich mir genügend Zeit lassen und das Legen der Blume zu einer meditativen Handlung werden konnte.

Foto Gabriela Shinkara Kostak: VENUS-ERDE-BLUME mit Holzschnitzeln

Am nächsten Tag, am Samstag, den 25. März 2017 feierten wir am Spätnachmittag das VENUS-ERDE-RITUAL auf der Wiese beim ehemaligen Steinbruch.

Nach einem Begrüßungslied nahmen wir uns einen Stuhl und setzten uns mitten in das Energiefeld der VENUS-ERDE-BLUME.

Wir begannen mit der Meditation auf den Erdenton „g“. Dazu tönten wir das „g“, dass ich auf der Shrutibox vorgegeben hatte, bis alle unsere Körper davon durchströmt waren. In der Stille ließen wir die entstandene Schwingung sich weiter ausdehnen, lauschten auf die Botschaften von Mutter Erde und teilten sie miteinander.

Nachfolgend meditierten wir auf den Venuston „A“ indem wir ihn ca. 10 Minuten lang tönten. Auch hier entstanden Schwingungen die uns in eine andere Sphäre zu tragen schienen. Anschließend blieben wir in der Stille, lauschten den Botschaften der Venus und teilten auch diese miteinander.

Im dritten Teil der Meditation sangen wir das traditionelle tibetische Mantra für Liebe und Mitgefühl „Om Mani Padme Hum“. Bevor wir anfingen zu singen, lud ich die Menschen im Kreis dazu ein, ihr Bewusstsein auf die Herzensebene zu lenken und bei jedem Ausatem ihr Energiefeld, ihre Aura nach vorne hin auszudehnen. Bis wir spüren konnten, dass unsere Auren miteinander verschmolzen waren und wir in dieser wunderbaren Energiekuppel reine Liebe fließen lassen konnten. So sangen wir für weitere 10 Minuten das Mantra. Nach dem Singen, sammelten wir uns in der Stille, lauschten auf unsere Herzensstimme und teilten sie miteinander. Danach richteten wir unsere Aufmerksamkeit wieder auf unseren Atem und nahmen bewusst mit jedem Einatemzug unsere Aura zu uns zurück.

Zum Abschluss standen wir auf, sprachen den Text der Meditation der Verschmelzung und vollzogen die Gesten dazu. Bei Interesse schicke ich Ihnen den Text gerne zu. Hier.

Foto Gabriela Shinkara Kostak: VENUS-ERDE-BLUME mit Teelichtern

Hintergrund Fünfstern Raum: Wir sind Erdenmenschen und Lichtwesen gleichzeitig. Energieströme verbinden uns mit alles was ist. Von unten nach oben durchdringt uns der Strom aus der Mitte der Erde und beschenkt uns mit Kraft, Urvertrauen und Gleichmut. Von oben nach unten strömt hoch schwingendes, universelles Licht in uns. Diese Ströme vereinigen sich in unserem Herzraum, und als Frucht daraus entsteht Liebe und Dankbarkeit. Jeder einzelne Mensch ist also wie eine Antenne, um Impulse aus dem Geistigen zu empfangen und sie zum Wohle von Mutter Erde zu Handlungen werden zu lassen. Und gleichzeitig spannen wir um unsere kostbare Mutter Erde ein Netz aus Liebe und Dankbarkeit. Wenn wir darin eingebunden sind, fühlen wir uns geborgen und geliebt. Unser Herzraum ist mit der Tiefe von Mutter Erde wie auch mit der unendlichen Weite des Universums in Resonanz und vereinigt beides in sich. In diesem Resonanzfeld können wir unser Erdenleben in Frieden und Schönheit gestalten.

Meine Erfahrungen brachten mich zu der Erkenntnis, dass alles in uns ist, was wir brauchen, um ein erfülltes und freudvolles Leben zu führen. Bei meiner Arbeit mit Menschen und mit mir selbst ist mir dieses wunderbare Geschenk zur Gewissheit geworden. Mit dieser Gewissheit bringe ich meine Schätze zum Ausdruck und gestalte mein Leben. Diese Erfüllung wünsche ich jedem Menschen, der sich danach sehnt.

So entstand im Laufe der vergangenen Jahre die Entfaltungsmethode – IN DER LIEBE SEIN. Ich wurde von meinem geistigen Selbst geführt, so dass dieser Entfaltungsweg durch mich in die Welt kommen kann. Um die Botschaft von IN DER LIEBE SEIN weiterzutragen, gründe und gestalte ich Spirituelle Familien.

Posted in Lichtübung Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.