Visionssuche – Ein Bericht

Foto: Heide Steiner

Eine Frauenvisionssuche in den Vogesen Erlebnisbericht von einer modernen Heldinnenreise von Heide Steiner. Es ist 18.00 Uhr und alle Frauen sind gut angekommen. Sie haben ihre Zimmer bezogen und sitzen nun gemeinsam im Kreis des Seminarraumes. Die Frauen sind im Alter von Mitte 30 bis Mitte 50 Jahre und aus ganz Deutschland und der Schweiz angereist – Es ist der Beginn ihrer Visionssuche.

Während der kommenden 11 Tagen werden wir uns regelmäßig im Redekreis, auch Council genannt, treffen. Ein Redestab unterstützt uns dabei, achtsam miteinander zu kommunizieren, keine Frau wird unterbrochen oder bewertet. Die Leitlinie dieser Art von Kommunikation heißt: sprich von deinem Herzen zu den Herzen der anderen Frauen und nimm dabei deinen Platz ein. Was möchtest du in diesem Moment von dir mitteilen?

So entsteht im Laufe der gemeinsamen Tage eine liebevolle und wertschätzende Atmosphäre von Schwesterlichkeit, in der die unterschiedlichen Facetten und Gefühle jeder Frau willkommen sind. Das Zitat von Cambra Skade‘: „Was ist darf sein, was sein darf, wandelt sich.“ erinnert uns immer wieder an die Wichtigkeit von Selbstannahme und den Mut, sich zu zeigen.

Dieser Abend leitet die viertägige Vorbereitung für die Auszeit, die Heldinnenreise ein. Am Morgen des fünften Tages werden diese Frauen alleine, ohne Nahrung und ohne festem Dach über dem Kopf, in ihre Solozeit in die Natur aufbrechen.

Die Tage haben eine feste zeitliche Struktur. Jeder Morgen beginnt mit einer Einstimmung, die aus Räuchern, Rasseln, Meditation und Singen besteht. Eine dreiviertel Stunde zum achtsamen und sanftem-in-Kontakt-kommen mit sich selbst – jetzt, in diesem Moment. Der Alltag darf nun immer weiter in den Hintergrund treten, die Entschleunigung beginnt und die Frauen werden

sensibler für das Lauschen ihrer zarten und leisen inneren Stimme, der Stimme ihres Herzens, ihrer Seele. Was erzählt sie mir darüber, wonach ich mich wirklich sehne und was ich wirklich zum Glücklichsein brauche?

Die Frauen stehen an Wendepunkten in ihrem Leben und ihre Absichten, mit denen sie zur Visionssuche gekommen sind, sind vielfältig und essentiell. Es geht um Beziehung, Sinn gebende neue berufliche Perspektiven, das Älter- und Altwerden und um das Heraustreten aus blockierenden Lebensmustern.

Neben dem Austausch, den fachlichen Inputs von mir und meiner Leitungspartnerin Annette Brandes und der individuellen Prozessbegleitung, gibt es den Gang in die Natur (auch Schwellengang oder Medizinwanderung genannt). Unsere Anleitung dazu heißt: „Lass Dich einfach ziehen und folge deiner Intuition. Du musst nicht weit gehen und darfst dich auch hinlegen und ausruhen. Achte darauf, ob du dich von einer Pflanze, einem Tier, einem Stein angezogen fühlst. Wenn ja, dann geh dort hin und schenke ihm Deine Aufmerksamkeit. Nimm über deine Sinne wahr. Wie fühlst Du dich an diesem Ort?

Was riechst und hörst du? Setze dich zu diesem Wesen und lass dir Zeit. Wenn du magst dann sprich mit ihm und erzähl von dir und deinem Leben. Erzähl davon, wonach du dich sehnst und wie es dir geht? Jetzt in diesem Moment.“

In diesen stillen Zeiten erfahren die Frauen, dass die Natur sie so annimmt, wie sie sind. Hier können die Masken fallen, hier kann sich das Herz weiten für den eigenen Schmerz und die eigene Freude. Und sie erleben das Glück der Verbundenheit mit allen lebenden Wesen und dem was GRÖSSER ist. Gott, Göttin, Buddha, Mutter Erde, …

Weitere Themen der Vorbereitungszeit sind das Einführen in das Fasten, ins Gestalten eigener unterstützender Rituale, in das Sicherheitssystem und den Umgang mit eigenen Ängsten. Für all die vielen Fragen und Sorgen ist hier viel Raum.

Am 4. Tag der Vorbereitungszeit, findet jede Frau Ihren Kraftplatz im nahe gelegenen Gelände. Hier wird sie am nächsten Tag ihre Plane aufbauen und sich für die weiteren vier Tage und Nächte einrichten.

Während dieser Auszeittage sind Annette und ich immer vor Ort und jede Frau kann in schwierigen Situationen bei uns Unterstützung finden. Dieses Heraustreten aus dem Alltag eröffnet einen großen Freiheitsraum, in dem Frau von alltäglichen Pflichten und gesellschaftlichen Normen entbunden ist. Es gibt nun nichts mehr zu tun, der Kopf darf noch stiller werden, sich ausruhen und die Führung dem Bauchgefühl – der weiblichen Intuition – überlassen. In der Verbundenheit mit Mutter Erde und ihren Wesen ist die eigene Wildnatur, Zartheit und Weisheit direkt erlebbar und manche Frau erfährt ein Gehaltensein in den Zeiten ihres Schmerzes und ihres überfließenden Glücks.

Foto: Heide Steiner

Am Morgen des 5. Tages der Auszeit kommen die Frauen gesund zurück. Sie sind müde und etwas erschöpft – und da ist dieses Leuchten in ihren Augen zu sehen, dieses unübersehbare Funkeln – dieses innere Strahlen. Der restliche Tag dient dem Ausruhen, Ankommen und Essen.

Der 10. Tag der Visionssuche ist angebrochen. Morgens treffen sich wieder alle Frauen im vertrauten Redekreis. Die Zeit der Nachbereitung hat begonnen, mit dem Ziel der Verarbeitung und der Integration des Erlebten in den immer näher rückenden Alltag. Jetzt werden die Geschichten aus der Auszeit erzählt, von mir und Annette gespiegelt und von allen bezeugt. Dies geschieht ohne Ratschläge, Belehrungen und Diskussionen. Das Spiegeln bietet eine Unterstützung für jede Frau, die Einzigartigkeit, Weisheit und

Schönheit Ihrer Erfahrungen zu erkennen, die darin enthaltenen wertvollen Erkenntnisse zu verinnerlichen und die Botschaften der Natur zu verstehen.

Am letzten Tag der Visionssuche hat jede Frau die Möglichkeit, erste neue Schritte für ihren Alltag zu entwickeln. Neue Schritte, an denen sie und auch andere erkennen können, dass sie sich verändert hat und dass es ihr ernst ist, ihre neuen Erfahrungen ins alltägliche Leben zu integrieren – zum Wohlergehen Aller. Denn eine Vision ohne Handlung ist eine Halluzination.

Foto: Heide Steiner Visionssuche

Heide Steiner | Visionssucheleiterin & Coach| D-79111 Freiburg | www.visions-suche.de | Anfängergeist |

Die nächsten Termine: Walk a Way (24 Stunden-Auszeit) im Schwarzwald bei Freiburg
15. – 20. September 2017

Naturgestütztes Coaching
18. – 20. August 2017 bei Freiburg

Frauenvisionssuche
August 2018

Visionssuche auf Kreta
08. – 20.05.2018 & 13. – 25.10.2018

Posted in Heilung Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.