Das Gänseblümchen – Heilpflanze des Jahres 2017

Das Gänseblümchen – Heilpflanze des Jahres 2017

Foto: Susanne Reiter

Von Susanne Reiter. Wer kennt nicht das Gänseblümchen? Die kleinen weiß-rosa Blüten verschönern mancherorts die sonst eintönig grünen Rasenflächen.  Die Blüten werden von Mädchen zu Kränzen geflochten und schmücken Köpfe und liebevoll gedeckte Tische.

Darüberhinaus hat das Gänseblümchen auch noch Heilkräfte, was jedoch meistens unbekannt ist. Das wird ein Grund sein, warum es die Heilpflanze des Jahres 2017 geworden ist.

Das Gänseblümchen wird als Wundheilpflanze angewendet und wirkt heilend und straffend auf Haut und Muskeln. Einsatzgebiete sind die Kosmetik und die Frauenheilkunde. Auch eine antivirale Wirkung wird ihm nachgesagt, so dass es bei Lippenherpes lindernd zum Einsatz kommen kann.

In der Küche macht das Gänseblümchen eine gute Figur: die Blätter kommen in den Salat und die Blüten als Dekoration oben drauf.
Als Mitglied der großen Korbblütlerfamilie bietet das Gänseblümchen für viele Insekten seine Pollen und seinen Nektar an und auch die Raupen verschiedener Schmetterlinge lassen sich die Blätter schmecken.

Im Naturgarten begrünt es zusammen mit Thymian, Hungerblümchen, Grasnelke und Mauerpfeffer die Pflasterfugen und Rasengittersteine und zeigt dort fast das ganze Jahr über seine Blüten.

Mein Fazit: das Gänseblümchen ist ein Allroundtalent und für mich viel zu schade für den Rasenmäher…

Das Gänseblümchen – Heilpflanze des Jahres 2017Zur Autorin: Im Garten die Seele baumeln lassen … mit Leichtigkeit in einem naturnahen Garten. Als Lebensraum für Mensch, Tier und Pflanze im Einvernehmen mit der Natur und den Eigenheiten des Ortes. Mit regionalen Baustoffen und einheimischen Wildpflanzen gestalten wir gemeinsam Ihren naturnahen Garten. Mehr dazu hier

Susanne Reiter wird 2018 in einer Serie bei den newslichtern regelmäßig Tipps zum naturnahen Gärtnern geben!

Posted in Heilung Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.